"Bacille Calmette–Guérin vaccination: the current situation in Europe"

Mittwoch, 01.04.2020 - 15:00 Uhr


++++ DAS ist wirklich interessant! ++++

Man hat festgestellt, dass die Covid-19 Krankeitsverläufe in Osteuropa deutlich milder verlaufen. Das könnte mit der aus Ostblockzeiten stammenden und bis heute auch in Bulgarien obligatorischen Tuberkulose-Impfung an Säuglingen zusammenhängen.

Auch die Zahl der Todesfälle, die COVID-19 pro Million Einwohner zugeschrieben werden, liegt in den Ländern, die eine allgemeine TB-Impfung (normalerweise bei der Geburt) haben, im Vergleich zu den Ländern, die eine solche Politik nie eingeführt haben, deutlich niedriger. In Italien und den USA, den zwei der am stärksten von der Pandemie betroffenen Ländern, wird nicht mit Bacille Calmette-Guerin (BCG) geimpft.

Wenn sich diese Beobachtungen bestätigen - und im Moment laufen in Australien und Europa etliche Studien dazu an - dann könnte das den ersehnten Zeitgewinn bringen, den die Forschung braucht, um eine medikamentöse Antwort auf das Wuhan-Coronavirus zu finden.

Wissenschaftler vom Max-Planck-Instituts für Infektionsbiologie haben eine neuere Variante des alten (seit 1920) im Einsatz befindlichen Impfstoffs BCG entwickelt, der bald für die in Studie in Deutschland eingesetzt werden soll. Dieser Stoff "VPM1002" schützt die Atemwege von Mäusen nachweislich vor Virusinfektionen - hoffentlich auch die von Menschen.

Ein riesen Vorteil ist zudem, dass "VPM1002" sehr schnell mit modernsten Herstellungsmethoden millionenfach hergestellt werden kann.

Das wäre wirklich ein Knüller, wenn ein jahrhundertealter Tuberkuloseimpfstoff das menschliche Immunsystem so stärken kann, dass es das Wuhan-Coronavirus bekämpfen kann.

forbes.com: "A Vaccine From The 1920s Is Now Being Tested For Use Against The Coronavirus Pandemic"


"Tucker Carlson: The WHO Helped China Cover-Up Coronavirus"

Mittwoch, 01.04.2020 - 14:00 Uhr


Wenn es einen positiven Effekt an der Corona-Pandemie gibt, dann sicher den, dass uns das Virus grade das unfassbare Ausmaß der globalen Korruption und Einflussnahme aufzeigt. Jeder, der die nicht-offiziellen Nachrichten aus China und Hongkong seit Mitte Januar verfolgte, stand mit offenem Mund da, als er die offiziellen Verkündungen der WHO zum Virus vernahm. Man konnte über Wochen nicht fassen, wie da von höchster Stelle verharmlost wurde und man vorsätzlich alle Zeitfenster wirkungsvoller, globaler Maßnahmen verstreichen ließ.

Im Kleinen kann man sich das bis heute bei den Pfeifen der Robert-Koch-Instituts in Deutschland anschauen.
WHO, UNO und Staatsversagen rund um die Welt - die Globalisierung ist vollständig gescheitert, Lokalismus wird die Zukunft sein, ob uns das gefällt oder nicht.

Tucker Carlson ist nicht mit Gold aufzuwiegen - leider gibt es nicht mal ansatzweise ein europäisches Gegenstück unter all den Schwätzern, die sich in den Medien und den alternativen Vlogs und Blogs tummeln.


Interview mit Professor Kim Woo-joo vom Korea University Guro Hospital

Dienstag, 31.03.2020 - 12:00 Uhr


Ein ruhiges, sachliches Interview mit Professor Kim Woo-joo vom Korea University Guro Hospital, dem obersten Epidemie-Bekämpfer in Süd-Korea. Das dichtbesiedelte Land stand noch vor wenigen Wochen auf Platz 2 hinter China in der Liste der am meisten mit dem Wuhan-Coronavirus infizierten Menschen. Und doch hat es Süd-Korea mit einer eigenen Strategie geschafft, die Bevölkerung vor "Durchseuchung" zu schützen und die Verbreitung des Virus einzudämmen - und zwar OHNE die drastischen Maßnahmen, die das öffentliche und wirtschaftliche Leben nun in Europa quasi stilllegen.
Ab Minute 15:50 spricht der Professor über die Notwendigkeit für ALLE eine Maske zu tragen - und äußert Vermutungen, warum das Masketragen anfangs sogar von der WHO als nicht nötig abgetan wurde.

youtube.com: "Du Musst Diesem Führenden COVID-19 Experten aus Südkorea Zuhören" (Mit deutschen Untertiteln)

Hier zusätzlich in Auszügen übersetzt ein Bericht über die südkoreanischen Maßnahmen:

"Während die südkoreanischen Behörden zu anhaltender Wachsamkeit drängten, hat das Land mit einem Mix aus Technologie, Erfahrung und aggressiven Tests gezeigt, wie die Coronavirus-Epidemie eingedämmt werden kann, ohne ganze Städte abzuschotten. Südkorea hat seine Bürger proaktiv mit Informationen versorgt, die sie benötigen, um sicher zu bleiben, einschließlich zweimal täglich stattfindender Medienbesprechungen und Notfallwarnungen per Mobiltelefon an diejenigen, die in Bezirken leben oder arbeiten, in denen neue Fälle bestätigt wurden. Einzelheiten über die Reisegeschichte der bestätigten Patienten sind auch auf kommunalen Websites verfügbar, manchmal mit Aufschlüsselung des Wohnortes oder des Arbeitgebers eines Patienten, wodurch sie individuell identifizierbar sind, was zu Bedenken hinsichtlich der Privatsphäre führen kann. Es wurde auch betont, wie wichtig die Aufrechterhaltung einer guten Hygiene ist. Südkoreaner verlassen selten ihr Zuhause, ohne eine Gesichtsmaske zu tragen, wobei an vielen Gebäuden Schilder mit der Aufschrift "Keine Masken, kein Zutritt" angebracht sind. Restaurant- und Einzelhandelsmitarbeiter tragen Masken, während sie Kunden bedienen. Südkorea hat sich auch kreative Maßnahmen ausgedacht, darunter etwa 50 Drive-Through-Teststationen im ganzen Land, an denen das gesamte Verfahren in nur 10 Minuten durchlaufen werden kann. Die Testergebnisse sind innerhalb von Stunden verfügbar. Tests auf die Coronavirus-Krankheit, offiziell Covid-19 genannt, sind in vielen Ländern unerschwinglich teuer, aber in Südkorea sind alle Tests kostenlos. Das Land ist auch in der Lage, bis zu 15.000 diagnostische Tests pro Tag zu verarbeiten, und die Gesamtzahl der Tests hat fast 200.000 erreicht. Dies führte aber auch dazu, dass Südkorea nach China die zweitgrößte Anzahl bestätigter Infektionen in der Welt hat, obwohl dies diese Woche von Italien abgelöst wurde. Südkorea hat "spezielle Einwanderungsverfahren" eingeführt, um die Einreise zwei Wochen lang zu überwachen, ohne ein Einreiseverbot für Einreisende erlassen zu müssen. Diejenigen, die vom chinesischen Festland einreisen, werden auf ihre Körpertemperatur hin untersucht, während ihre inländischen Kontaktinformationen überprüft werden und sie einen Gesundheitsfragebogen ausfüllen müssen. Sie werden auch gebeten, eine Selbstdiagnose-App auf ihr Mobiltelefon herunterzuladen und unter intensive Betreuung zu stellen, wenn sie Symptome zeigen. "Südkorea hat aus den Ausbrüchen wertvolle Lehren gezogen", sagte Kim. "Das öffentliche Bewusstsein für die Notwendigkeit individueller Hygiene wie Händewaschen und Masken tragen ist dank der Erfahrungen mit den vergangenen Ausbrüchen ebenfalls stark gestiegen", so Kim."

Quelle - inkstonenews.com: "How South Korea slowed the spread of the coronavirus without locking down cities"


"Germany will issue coronavirus antibody certificates
to allow quarantined to re-enter society"

Montag, 30.03.2020 - 17:30 Uhr


Langsam wird mir meine Treffervorhersage-Quote ja selber peinlich. Schon vor nun zwei Monaten sagte ich, die Welt werde sich teilen: In Regionen mit den Virusträgern und in die Länder mit den Nicht-Infizierten. Und wenn Germany eins kann, dann ist es Fresse aufreißen und gelbe Judensterne anheften...
Äääähh, ich meine natürlich Corona-Sterne. Aber immerhin mit Antikörper-Zertifikat. Ob und wenn wie lange datt mit den erhofften und vermuteten Antikörpern hält, weiss keiner. Tja, die edlen, durchseuchten Germanen müssen dann wohl regelmäßig zum Corona-TÜV, damit sie das aktuelle Sternchen tragen und sich wieder in die Gesellschaft mischen dürfen. Bloß in welche Gesellschaft?

Die Durchseuchten können sich Reisen in Gebiete mit Nichtinfizierten abschminken.


"Coronavirus Update: Dr Paul Cottrell: "Prepare NOW for 18 Months!""

Montag, 30.03.2020 - 02:30 Uhr


Endlich geschafft, mich auf dieses interessante Gespräch zwischen Dr. Cottrell und Stefan Molyneux zu konzentrieren. Dr. Paul Cottrell, eine Art Generalgelehrter ausgebildet von Elite-Universitäten (ua. MIT, Harvard), ist sich ganz sicher: Das Wuhan-Coroanvirus ist das Ergebnis von Bio-Engineering, von Menschen gemacht. Es sei eine Art "best of" anderer Viren, eine erste Version existiert seit 2010. Nicht zwangsläufig eine Bio-Waffe, aber als wissenschaftliches Experiment im Labor entstanden und ausgetreten - er hofft oder glaubt (wie ich seit Wochen), dass es durch einen Laborunfall geschah. Das ist die gutgläubige Variante.

Er hat das Genom des Virus genaustens studiert: Welches Virus liefert das Grundgerüst? Es ist SARS. Wie sehen die Inserts aus, aus welchen Viren stammen sie? Aus dem HIV1. Welche Eintrittswege nutzt das Virus in die menschliche Zelle? Hauptsächlich die ACE2 Rezeptoren, aber es gibt noch zwei weitere Rezeptoren, über die SARS-CoV-2 Spike-Proteine an den Wirtszellen andocken und eintreten: die GRP78- und die CD147-Rezeptoren. Und dann ist da noch Furin in der Zelle: Wenn es auftritt, dann schreien die ACE2 Rezeptoren förmlich nach dem Virus.

Und natürlich zielt das Virus nicht nur auf die Lungen, sondern greift auch Nervensystem, Hirn, Nieren, die Bauchspeicheldrüse an.

Sehr schön auch, dass er die Hybris der wissenschaftlichen Community und die renommierten, indischen Virologen anspricht, die bereits am 26. Januar ihre Studie mit höchsten Wahrscheinlichkeiten vorlegten und darüber sprachen, dass es sich hier um ein menschgemachtes Virus handelt. Sie wurden nach nur drei Tagen zurückgepfiffen und mussten ihre Studie zurückziehen.
Hier ist sie nochmal: "Uncanny similarity of unique inserts in the 2019-nCoV spike protein to HIV-1 gp120 and Gag"

Fazit: Die Parameter der Spanischen Grippe zu Grunde gelegt, sollen wir uns noch auf mindestens 18 Monate und weitere Wellen vorbereiten.


www.fortbox.bg

Samstag, 28.03.2020 - 22:30 Uhr


Vor 4 Tagen fing es ganz harmlos an - ich steh' im Stoffladen und suche nach hochwertiger Baumwoll-Qualität, um für meine Familie, Freunde und Ex-Kollegen in Deutschland Masken nähen zu lassen. Wir wählen ein von Infektionsmedizinern empfohlenes Schnittmuster, das aufwändig zu nähen ist - egal, nur das Beste ist gut genug für meine Lieben. Innerhalb kürzester Zeit melden sich frühere Bekannte und Freunde von Freunden, die ebenfalls dringend nach Masken suchen.
Also hat sich mein oberhammerfantastisches Team entschlossen, eine Webseite zu programmieren und statt am Rechner den neuesten Corona-Studien hinterher zu jagen, diskutiere ich mit Näherinnen über Produktionsabläufe, mache Fotos, wasche und koche die Muster, überlege, wie wir die Masken zu den Bedürftigen im Westen kriegen und schreibe die Texte.

Nun ist das Baby so gut wie fertig, Festerling auch. Wenn Ihr mögt, dann schaut's Euch hier an: "Tragen Sie Maske!"

Wer sich mit wiederverwendbaren Masken schützen will, kann sich überlegen, ob diese für ihn oder sie in Frage kommen.
Wer immer noch meint, diese Lungenseuche sei bloß sowas wie Grippe - trollt Euch!

PS: Wofür FORTBOX eigentlich steht, werde ich demnächst mal vertellen.


"Hydroxychloroquine-Azithromycin and COVID-19"

Samstag, 28.03.2020 - 19:00 Uhr


Das klingt endlich hoffnungsvoll:
"Klinisch-medizinische Studien mit Hydroxychloroquin haben fantastische Ergebnisse gezeigt. 80 Intensiv-Patienten bekamen den Medikamenten-Mix aus Hydroxychloroquin und Azithromycin. 78 Erkrankte erholten sich. 97,5% von ihnen bereits nach 5 Tagen!"

Studie ist folgend verlinkt - to those who are interested!
Quellen:
mediterranee-infection.com: "Hydroxychloroquine-Azithromycin and COVID-19"
twitter.com: "Didier Raoult"


"Scott Gottlieb forecasts the next coronavirus outbreaks"

Samstag, 28.03.2020 - 17:30 Uhr


Zu denen, die in Sachen Covid-19 sehr früh und leider ungehört gewarnt haben, gehört auch der Arzt und ehemalige FDA-Beauftragte Scott Gottlieb.
Und er warnt wieder - die Lungenseuche wird sich in den USA erst noch richtig ausbreiten, vor allem in den großen Städten:
"Gottlieb - dessen vorausschauende öffentliche Warnungen vor dem Coronavirus im Januar weitgehend auf taube Ohren stießen - sagte am Donnerstag gegenüber der POLITICO, dass die Vereinigten Staaten angesichts der Gesamtzahl der Fälle "in absoluten Zahlen und pro Kopf der Bevölkerung bald den schlimmsten Coronavirus-Ausbruch der Welt" haben könnten. "Keine [chinesische] Provinz hatte mehr als fünfzehnhundert Fälle außerhalb der Provinz Hubei", sagte Gottlieb und bezog sich dabei auf das Epizentrum des chinesischen Ausbruchs. "In den Vereinigten Staaten gibt es derzeit neun Städte, in denen bisher mehr als 1.500 Fälle aufgetreten sind". Gottliebs Liste der US-Städte, über die er "sehr beunruhigt" ist, umfasst New Orleans, Atlanta, Detroit und Los Angeles und basiert auf einer Mischung aus verschiedenen Faktoren. So hat Texas beispielsweise lokalen Beamten erlaubt, die Führung bei der Reaktion auf das Coronavirus zu übernehmen, und das bedeutet, "wir haben langsamere Entscheidungen und nicht viele Tests erlebt", sagte Gottlieb, was darauf hindeutet, dass das Ausmaß des Ausbruchs in diesem Bundesstaat zu wenig gezählt wird. "Ich würde mir Sorgen um Dallas machen." In der Zwischenzeit "muss man sich über eine Stadt mit einem Nahverkehrssystem Sorgen machen, weil wir über die Übertragbarkeit von gemeinsam genutzten Flächen gelernt haben", fügte Gottlieb hinzu und wies auf Chicago und Boston als Städte hin, in denen sich das Virus in Bussen und U-Bahnen ausbreiten könnte. "Teile von Kalifornien, Seattle, sind meiner Meinung nach noch nicht über den Berg", fügte er hinzu und bemerkte, dass er sich über eine langsame Reaktion auch im Gebiet von Miami Sorgen macht. Gottlieb, der zu Beginn seiner Karriere in New York City praktiziert hat, sagte, er sei bestürzt, dass das Gesundheitspersonal und die Krankenhäuser der Stadt von der steigenden Nachfrage überfordert seien - das Schlimmste stehe noch bevor. "Das ist das beste Gesundheitssystem des Landes", sagte Gottieb. "Aber wir werden sehen, dass es in etwa einer Woche ausgereizt sein wird."

Übersetzt mit DeepL (kostenlose Version)


Endlich halbwegs gute Nachrichten!

Samstag, 28.03.2020 - 01:30 Uhr


Abbott bringt ab nächster Woche einen schnellen Covid-19-Test auf den Markt, der in 5 Minuten positive und in 13 Minuten negative Ergebnisse liefert.
Sie werden für den Anfang 50.000 Tests pro Tag liefern, dann kann das große Screening beginnen - natürlich viel zu spät. Auch Roche hat einen Schnelltest entwickelt, der schnellstmöglich eingesetzt werden müsste.


"Viral hijacking of cellular metabolism"
Coronavirus nutzt vier (!) Bindungsarten an Zellen

Donnerstag, 26.03.2020 - 20:15 Uhr


Das ist hochinteressant! Der Wissenschaftler Dominic D’Agostino beschäftigt sich seit vielen Jahren mit molekularer Pharmakologie, Neuropharmakologie, medizinischer Biochemie, Physiologie und Neurowissenschaften. Einer seiner Forschungsschwerpunkte ist die Keto-Ernährung und Fragen, wie sie die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit in Extremlagen, z.B. der der Kampftaucher der US-Marines erhöht. Dom weiß alles über Zellstoffwechsel, Biochemie im Gehirn etc. und er ist meine erste Quelle, wenn ich etwas wissenschaftlich Fundiertes über die ketogene Ernährung suche.

Und natürlich geistert mir die Frage "Kann die Keto-Ernährung einen gewissen Schutz vor COVID-19 bieten?" seit Beginn des Ausbruchs im Kopf herum.
Oder anders: Könnte sich der konstant niedrige Blutzuckerspiegel der Keto-Leute positiv auswirken - zumal ja grade Diabetiker ein besonders hohes Risiko tragen, sehr schwer an COVID-19 zu erkranken und mit bis 3-fach höheren Raten sogar sterben.

Nun wurde ja grade vor einigen veröffentlicht, dass dieses Coronavirus sogar vier (!) Bindungsarten an die Zellen nutzt, nicht nur die ACE2 Rezeptoren.
Unter anderem wurde das GRP78-Protein als Zelloberflächenrezeptor identifiziert. GRP78 ist auf den äußeren Membranen der Zellen vorhanden und wird durch hohe Blutzuckerspiegel hochreguliert. Das könnte erklären, warum das Coronavirus grade für Patienten mit Diabetes so gefährlich ist.

Hier ist, was Dom zu dem Thema in seinem letzten Newsletter schreibt:

"Ich habe Dutzende von E-Mails zu diesem Thema. Es gibt keine eindeutigen Beweise dafür, dass eine Ketose-Diät vor COVID-19 schützen kann, aber es gibt einige Hinweise darauf, dass sie das Immunsystem auf positive Weise stärken kann. Zum Beispiel berichteten Tierstudien in der Wissenschaftlichen Immunologie, dass die ketogene Ernährung (im Gegensatz zur kohlenhydrathaltigen Ernährung) γδ T-Zellen stimuliert, um die antivirale Resistenz und den Schutz der Lungenbarrierefunktion zu erhöhen. Menschen mit Diabetes (T2D und T1D) haben ein hohes Risiko für COVID-19 (siehe hier). Die Glukosekontrolle kann der Schlüssel zum Schutz vor COVID-19 sein, insbesondere für Diabetes-Patienten, da Viren dazu neigen, die zelluläre Maschinerie zu überlisten, um die Glykolyse zu erhöhen. Eine Hyperglykämie fördert nicht nur die Ausscheidung und Pathogenität von Viren, sondern beeinträchtigt auch die Immunität, indem sie die Funktion der weißen Blutkörperchen stört. Interessanterweise kann 2-Desoxy-D-Glucose (auch bekannt als "ketogene Diät in der Pille") COVID-19 aushungern, indem infizierten Zellen Glukose entzogen wird und dem Erreger eine Methode entzogen wird, seine Anwesenheit vor dem Immunsystem zu verbergen. Vielleicht kann 2-DG, wie viele andere Medikamente auch, wieder verwendet werden, bis ein Impfstoff gegen COVID-19 verfügbar wird. In der Zwischenzeit scheinen wir unser eigenes Risiko zu verringern, indem wir ein metabolisches Umfeld fördern, das das Immunsystem wachsamer macht, um sich gegen COVID-19 zu verteidigen und anzupassen."

Quelle: "Viral hijacking of cellular metabolism"


"The global hunt for a coronavirus drug"
Der einzig mögliche Weg, das Monster zu stoppen!

Donnerstag, 26.03.2020 - 12:00 Uhr


Das ist derzeit der einzige, mögliche Weg, das Monster zu stoppen: Durch eigenverantwortliche, strenge Isolation und mit pharmazeutischen Mitteln - prophylaktisch und therapeutisch.

"Die Wissenschaftler untersuchen drei Haupttypen von Drogen. Die erste sind antivirale Medikamente, die die Vermehrung des Virus verhindern sollen.Der einzig mögliche Weg, das Monster zu stoppen! Zu den Behandlungsrichtlinien, die von der chinesischen Regierung während des Ausbruchs zusammengestellt wurden, gehören die HIV-Medikamentenkombination Kaletra, für die das US-Biotech-Unternehmen AbbVie vor kurzem auf seine Patente verzichtete, damit es als Generikum zur Verfügung gestellt werden kann, Malariamittel wie Chloroquin, auf deren Herstellung in großem Maßstab sich die Hersteller von Generika vorbereiten, und Favipiravir, ein Anti-Grippe-Medikament des japanischen Unternehmens Fujifilm.

Die zweite Kategorie sind Entzündungshemmer, die die Lungen behandeln, nachdem das Immunsystem überfordert ist. Regeneron und Sanofi haben eine Partnerschaft für Kevzara geschlossen, während Roche eine Studie zu Actemra gestartet hat, das in 100 Ländern zur Behandlung von rheumatoider Arthritis zugelassen ist.

Bei der dritten Gruppe handelt es sich um antikörperbasierte Behandlungen, die entweder von genesenen Covid-19-Patienten stammen oder in Labors entwickelt wurden, um sie an Schwerkranke zu verabreichen oder als vorübergehende Prophylaxe für Beschäftigte im Gesundheitswesen einzusetzen. Eli Lilly hat sich mit dem kanadischen Start-up-Unternehmen AbCellera zusammengetan, um an Antikörpern zu arbeiten, die von einem der ersten Covid-19-Patienten in den USA entwickelt wurden, während das japanische Unternehmen Takeda ein neues Medikament entwickelt, das aus dem Blutplasma anderer Patienten, die das Virus überlebt haben, gewonnen wird."


"Bessere Standards als in Turnhallen
"Versorgung wäre sicherer":
Marine-Experten wollen Covid-19-Kranke auf See isolieren"

Mittwoch, 25.03.2020 - 20:45 Uhr


Ach nee... Als ich das schon vor Wochen vorgeschlagen hatte, wurde ich von den ganz Schlauen ja noch belehrt, das ginge nicht wegen Blablabla. Jetzt geht's auf einmal doch? Ja natürlich geht's - und es macht auch sehr viel Sinn!

"Umgebaute Luxusliner und Marine-Boote könnten schnell und effizient große Mengen von Infizierten aufnehmen. Zwei deutsche Marine-Experten machen sich dafür stark, die USA macht es vor.

Deutsche Welle: Sie schlagen vor, Militärschiffe oder auch Kreuzfahrtschiffe zu Hospital-Schiffen umzubauen, die dann in den deutschen Häfen in Nord- und Ostsee vor Anker liegen. Wie soll das gehen?

Moritz Brake: Vorausgesetzt, dass man keine Intensivstation-Standards für das komplette Schiff im Auge hat, kann man die Umbauten gut bewerkstelligen. Auch in Krankenhäusern an Land, in den normalen Patientenzimmern, gelten nicht unbedingt andere Standards, was die Atemluft angeht. Natürlich gibt es Hygienevorschriften für die Reinigung. Die sind aber auf Kreuzfahrtschiffen genauso zu leisten wie an Land. Es gibt besondere Vorschriften für die Belüftung von Operationssälen und Intensivstationen. Das wäre auf Kreuzfahrtschiffen baulich mit einigem Aufwand verbunden, aber machbar. Und es wäre denkbar, dass z.B. das bestehende Schiffspersonal, das bis hin zu Intensiv-Maßnahmen in Extremfällen diese Aufgaben ja schon erfüllt, dafür nutzbar wäre, wenn sich so eine Situation ergibt. Man muss vorher klar definieren, was diese Schiffe leisten können sollen."


"Coronavirus may last on surfaces for 17 DAYS"

Mittwoch, 25.03.2020 - 00:00 Uhr


Das Wuhan-Coronavirus überlebte bis zu 17 Tage an Bord des Kreuzfahrtschiffes Diamond Princess. Das Virus wurde auf einer Vielzahl von Oberflächen in den Kabinen sowohl symptomatischer als auch asymptomatisch infizierter Passagiere bis zu 17 Tage nach dem Verlassen der Kabinen festgestellt schrieben Forscher.

Naja, wer den Outbreak seit Mitte Januar intensiv verfolgt und liest, was man in China bereits alles festgestellt hat, den überrascht diese Erkenntnis nicht sonderlich. Man hat dieses Killervirus dort sogar noch nach über 20 Tagen auf glatten Oberflächen nachweisen können. Und nicht ohne Grund werden in Asien und übrigens auch in Bulgarien in den Städten ganze Straßenzüge, Eingangsbereiche, Bushaltestellen, Bahnhöfe usw. desinfiziert.

Wir kämpfen gegen ein unsichtbares, allgegenwärtiges Monster.

cnbc.com: "CDC says coronavirus RNA found in Princess Cruise ship cabins up to 17 days after passengers left"


"Der Ausweg - eine geregelte Ansteckung"

Dienstag, 24.03.2020 - 10:00 Uhr


Jetzt geht das in der Schweiz auch schon los mit diesem Wahnsinn: Es ist doch überhaupt nicht bewiesen, dass der Mensch eine dauerhafte Immunität entwickelt! Man nimmt es nur an, man hofft darauf! Und selbst wenn Menschen gegen Covid-19 Dauerimmunität entwickeln würden, wäre diese Strategie der Eindämmung einer Pandemie über Herdenimmunität ein katastrophaler Ansatz - ich hatte ja gestern schon gefragt, ob sich überhaupt jemand Gedanken darüber macht, wie ein dann am Boden liegendes Gesundheitssystem die Hundertausenden von Lungen-Invaliden versorgen will. Von denen, die über das Virus auch Nerven- und Hirnschäden davontragen, spreche ich hier nicht.

Die Wirtschaft wird total crashen, es wird Millionen von Arbeitslosen geben, die Menschen werden hungern, wir werden einen Horrorfilm erleben - das ist gar nicht mehr aufzuhalten. Ich hab's ganz früh gesagt: Die Welt wird sich aufteilen in die Bereiche der Infizierten und die, deren Mehrheit frei vom Virus ist. Und wie ich es in meinem Video frage: Kann sich einer vorstellen, dass z.B. Taiwan jemals wieder einen Virusträger aus Deutschland ins Land lässt? Damit der das Virus da womöglich einschleppt und eine neue Epidemie mit einem bis dahin in anderen Stamm mutierten Virus auslöst?

Wer den Ansatz der "Durchseuchung" gutheisst, hat aufgegeben und will sein Versagen über sowas wie "Strategie" vertuschen. Es ist nicht zu fassen. Und klar, wer schreibt diese Scheisse? "Reiner Eichenberger ist Professor für Theorie der Finanz- und Wirtschaftspolitik an der Universität Freiburg i. Ü. und Forschungsdirektor von Crema – Center for Economics, Management and the Arts." Also ein Mann vom Fach.... nehmt lieber den Hoch-IQler von der Shisha-Bar: "Mach Shisha auf!"


"Krankenhäuser in Deutschland „Wir fahren mit Vollgas auf die Wand zu“"

Montag, 23.03.2020 - 23:15 Uhr


Ach du Scheisse, auch das noch! Vielen Krankenhäusern „drohe eine Insolvenz schon im Mai.“

Auch die Bevölkerung kritisierte er im Dlf. Sie verhalte sich in der Coronakrise unvernüftig. Blicke man auf die Kurve der Infizierten, dann droht nach seinen Aussagen in zwei bis drei Wochen die „große Welle“. Und weiter:

„Zurzeit sind wir noch nicht so, dass wir diese Triage, wie man sie in Italien gesehen hat, hier treffen müssen, und wir haben auch eine deutlich höhere Intensivbettenkapazität, gerade auch in Nordrhein-Westfalen. Da bin ich froh, dass das auch so entwickelt werden konnte über die letzten Jahre. Aber wenn man auch das Verhalten der Bevölkerung und die Kurven sieht: Ich befürchte, dass wir da in den nächsten zwei bis drei Wochen eine große Welle kriegen.“

Sagt Josef Düllings, Präsident des Verbandes der Krankenhausdirektoren in Deutschland und selber Krankenhausdirektor in Paderborn.


"Chinese Medical Expert Says Italy is Not Doing Enough to Contain COVID-19 Spread"

Montag, 23.03.2020 - 15:00 Uhr


Während in Schland über Ausgangssperren schwadroniert wird, haben die intelligenten Asiaten sofort ernst gemacht und bei 800 bestätigten Fällen die 11 Mio Stadt Wuhan unter totalen Lockdown gestellt. Später haben sie sogar fast 10% der Weltbevölkerung in den Arrest gezwungen und es so geschafft, das Virus unter Kontrolle zu bringen. In Deutschland labert und lamentiert man und überbietet sich gegenseitig mit dem absurdesten Truther-Bullshit.

Hier ein Text von Martin Päutz, der das Virus ebenfalls seit zwei Monaten intensiv studiert und ebenso verzweifelt über die Ignoranz der Menschen wie ich:

"Sehenswerte Pressekonferenz eines Experten des chinesischen Roten Kreuzes in Mailand vergangenen Donnerstag. Vielleicht kennt ihr dieses komische, ja fast ohnmächtige Gefühl, wenn man glaubt im falschen Film zu sein, so erging es mir gerade beim ansehen des nachfolgenden sehr, sehr wichtigen Videos. Ist in Italien wirklich niemand in der Lage analytisch korrekt mit der Krise umzugehen, bzw. die richtigen, konsequenten Maßnahmen, die ja in Asien gewirkt haben, auch wirklich eins zu eins umzusetzen? Irgendwie scheint es so - das macht fassungslos. Das epische Versagen in Deutschland ist ja offensichtlich, aber in Italien? Die müssten es doch endlich richtig begriffen haben, so meint man eigentlich. Und da sagte ich bewusst "Asien", denn die Japaner und Südkoreaner haben sehr wohl die chinesischen Methoden recht wirksam übernommen und ebenfalls erfolgreich umsetzen können. Man muss sich entscheiden, machen wir ein bissle Lockdown, klatschen in die Hände dabei und tanzen unseren Namen, oder machen wir es richtig. Seit zwei Monaten haben wir rund um die Uhr dieses Virus und seine durchaus vorhandenen Schwachstellen studiert. Aber weder in Italien, noch hier in Lummerland, scheint man in er Lage adäquate Maßnahmen ergreifen zu wollen oder zu können. Man versucht immer noch "ein bissle" die Krise zu bewältigen und nicht richtig. Das ist in Italien schlimm, aber man ist dort wenigstens einigermaßen auf dem richtigen Weg. In Deutschland drohen unsere Ignoranz und unsere falschen Vorgehensweisen schlichtweg alles zu toppen was bisher weltweit durch COVID-19 angerichtet wurde. Aber ich weiß, hört ihr nur weiter auf die Leute die bereits seit zwei Monaten nachgewiesen haben das Virus nicht verstanden zu haben. Das Virus ist ja nicht nur ein Virus, es ist ist so vieles mehr, vielleicht erkläre ich seine gesellschaftlichen Funktionen ein anderes Mal, wenn man ein wenig drüber nachdenkt findet man beinahe jeden Tag eine neue, nur soviel: es ist auch ein Intelligenztest. Und ein Test systematischen Verstehens, ein Test wie gut jemand sich auf das Wesentliche konzentrieren und die Störgeräusche ausblenden kann. Noch sehe ich niemanden in der deutschen Regierung und erst recht nicht beim Robert-Koch-Institut, der verstanden hat an welcher Stelle des Entwicklungszyklus dieses Dramas wir uns im Gegensatz zu einigen unserer Nachbarländer erst befinden. Dabei muss man nichts "erahnen", nichts "schwarz sehen" oder "Maß und Mitte" anwenden, man muss rechnen. Dieses Virus ist reine Mathematik. Locker ein Dutzend Leute hier im Internet haben das bereits sehr hübsch errechnet, wunderbar grafisch aufgearbeitet, von niemandem, keinem einzigen in den Schaltzentralen der Ohnmacht, werden diese Kurven und Zahlenfolgen gebührend beachtet. "Händewaschen und in die Ellenbeuge husten 2020 - Ich war dabei", davon kann man sich T-Shirts machen lassen eines Tages, eine so epochale Krise lässt sich mit derlei Sprüchen aus Oma Ernas viroligischem Abreißkalender nicht besiegen. In Italien waren viel zu lange immer noch zu viele "Experten" der Meinung man muss gespickt mit Professoren- und Doktortiteln auf das Virus einplappern, versuchen es in den Schlaf zu lullen, anstelle ihm emotionslos sauber kalkulierend bei der Kommunikation zuzuhören. Es kommuniziert seit zwei Monaten und es infiziert und tötet gnadenlos wo versucht wird es vollzuquatschen und es gerät nur dort in Bedrängnis wo es an seinen Schwachstellen mit aller Entschlossenheit und allem dafür nötigen Mut angreift. Und diese Ansatzpunkte sind nicht unbekannt, Pandemiebekämpfung ist kein Hexenwerk. Man muss nur denen zuhören die das Virus besiegt haben. Ein aus China eingeflogener Seuchenexperte des chinesischen Roten Kreuzes hat Donnerstag in Mailand eine hier in Deutschland vermutlich kaum bis gar nicht beachtete Pressekonferenz gegeben. Ich habe jedes Wort des nachfolgenden Zusammenschnittes mitgeschrieben, denn er kritisiert dort in Italien einige Dinge, die NOCH IMMER zu lax gehandhabt wurden. Während man sich in Deutschland überhaupt nicht dafür interessiert, während man offenbar glaubt das Virus würde sich hier irgendwie anders verhalten als an den anderen Fronten wo es einmarschierte.. Nur um zu verstehen worum es geht: In Wuhan flachte die Kurve der Neuerkrankungen EINEN MONAT nach dem Lockdown ab. Aber bei uns hier in Pippi-Langstrumpf-Land haben die Leute diese Lenkungsverzögerung, ähnlich einem in der Badewanne zu wendenden Öltanker, noch immer nicht richtig verstanden, nehmen sie noch immer nicht richtig wahr, geschweige denn wirklich ernst. Die kann und wird sich vermutlich, rein mathematisch betrachtet ganz sicher, böse rächen. Bei einer Pandemie gilt: Trödeln tötet. Anbei nun also das immens wichtige Video des Experten des chinesischen Roten Kreuzes. Und ja, wenn man sich vorstellt, dass es um einen ganzen Monat Zeitverzögerung AB DEM TOTALEN LOCKDOWN geht, den wir in Deutschland ja noch nicht mal haben, dann wird man sehr leise und würde sich am liebsten in den Keller setzen und warten bis das alles vorbei ist. Um aber mit einer Krise umgehen zu lernen, muss man sie erstmal verstehen. Erst dann, nachdem man sie verstanden hat, kann man sie auch bekämpfen. Erst dann kommt auch wieder Licht am Ende des Tunnels. Deutschen Journalisten empfehle ich den nachfolgenden Text des chinesischen Rotkreuzlers Wort für Wort zu übersetzen und durch das Land zu tragen, er ist für das Verständnis der bemängelten Punkte extrem wichtig."

LINK ZUM VIDEO: "Chinese Medical Expert Says Italy is Not Doing Enough to Contain COVID-19 Spread"

******************************

Mailand, 19.03.2020

"But right now, I am discovering and finding many of the problems. We just came from the city of Cordoba, but I find here in the city of Milan, which is the hardest hit by COVID-19, you have a very lax lockdown policy of the city, because the public transportation is still working, people are still moving around and are still gathering in hotels. I saw many people not wearing masks, I don´t know what you are thinking. Right now, we have to stop the time. We need to stop all economic activities. We need to stop the social interactions we normally like. All people should be staying at home for quarantine. And we need everybody to be fully prepared for the protection of lives. The lives of our people is the most important matter right now. It was one month after Wuhan was put on lockdown that we were able to realize the hospitalization and treatment of all patients of COVID-19 and reached the summit point of the disease."

Sun Shuopeng,
Executive Chairman, Redcross Society of China

****************************************************************


"A Medical Worker Describes Terrifying Lung Failure From COVID-19
Even in His Young Patients"

Montag, 23.03.2020 - 12:00 Uhr


Ein medizinischer Mitarbeiter beschreibt das schreckliche Lungenversagen von COVID-19 - selbst bei seinen jungen Patienten: "Es fiel mir zuerst auf, wie anders es war, als ich die Verschlimmerungen bei meinem ersten Coronavirus-Patienten sah. Ich dachte: "Heilige Scheiße, das ist keine Grippe. Als ich diesen relativ jungen Kerl beobachtete, wie er nach Luft schnappte und rosafarbene schaumige Sekrete aus seiner Röhre herauskamen."

Wir haben noch keine Ahnung, wie sich die Virusinfektion mittel- und langfristig verhält, z.B. ob überhaupt Immunität aufgebaut werden kann. Was wir jedoch bereits sicher wissen ist, dass die Covid-19 Lungenentzündung eine bisher noch nicht zu beziffernde Anzahl von Menschen in die Invalidisierung befördern wird: z.B. die mit Lungenfibrose, also mit 20-30% abgestorbenem Gewebe in der Lunge. Diese Patienten werden fortlaufend ärztliche Betreuung benötigen - und das in einem zusammenbrechenden Staat mit einem schon jetzt überforderten Gesundheitssystem. Und die Versager in Bundesregierung und Beraterstab wollen die "gezielte Durchseuchung" der Deutschen - das ist ein Fehler von epochalem Ausmaß!

Ich empfehle jedem, der wissen will, mit was wir es zu tun haben, diesen auf Richtigkeit geprüften Artikel selber zu übersetzen. Jeder Vollpfosten, der wieder Märchen von Fake- oder NWO Hoax oder sonstigen Truther-Bullshit in die Kommentare postet, fliegt - ohne weitere Ansage. Ich bin die gequirlte Scheisse dummer Leute gestrichen leid.

Auch deshalb heute mal ohne den Service einer Übersetzung!

PS: Daran denkt noch überhaupt keiner. All die, die eine durch das Wuhan-Virus ausgelöste Lungenentzündung durchmachen (und überleben), werden bleibende Schäden davontragen. Fibröses Gewebe in der Lunge ist abgestorben und kann sich nicht regenerieren. An das Leben vor der Lungenentzündung ist dann nicht mehr zu denken - Sport und andere Anstrengungen kann man streichen. Chinesische Ärzte haben bereits Anfang Februar beschrieben, dass nach dieser Covid-19 Pneumonie die Lungenfunktion um 20-30% eingeschränkt ist und die Patienten mit einer deutlich geringeren Lebenserwartung zu rechnen haben. All diese Patienten bedürfen fortlaufender, medizinischer Betreuung. Kann das ein zukünftiges Gesundheitssystem - unter Berücksichtigung aller wirtschaftlicher, aber vor allem gesellschaftlicher Verwerfungen, die kommen werden, überhaupt leisten?


"Horror-Bilder aus Italien"

Montag, 23.03.2020 - 01:00 Uhr


Bildquelle: Screenshot

Diese gruseligen Bilder kennen wir ja bereits aus China - jetzt sind sie in Italien angekommen. Heute in drei Wochen werden wir sie auch in Deutschland sehen. Man hat die Deutschen vorsätzlich dem Virus preisgegeben. Hauptschuldige sind Merkel, die Bundesgesundheitstunte und dieser narzisstische "Chef-Virologe" Drosten. Und die abgefuckten deutschen Medien, die noch immer stramm auf Verharmlosungs-Narrativ sind.

Ich kann mich nur wiederholen: Ihr habt nur die Chance uninfiziert aus dieser Scheisse zu kommen, wenn Ihr Euch isoliert! Für lange Zeit! In Kürze wird auch in Deutschland das große Sterben losgehen - Ihr müsst JETZT zu Hause bleiben! Egal, was die Fingernägelfresserin oder Ministerpräsidenten sagen - die sind zu feige, den totalen Lockdown zu beschließen, also müsst Ihr ihn selber machen!

Bis auf die, die derzeit lebenswichtigen Aufgaben machen und vor denen man nicht tief genug den Hut ziehen kann. Bringt sie nicht noch unnötig in Gefahr, indem Ihr sie infiziert, indem Ihr Euch infiziert oder indem Ihr andere infiziert.

#StayTheFuckHome


"Bhutan bans tourists after first Coronavirus case"

Sonntag, 22.03.2020 - 02:00 Uhr


Es geht auch anders:

5. März: 1. Coronafall in Bhutan. Das Land hat sofort die Grenze geschlossen, obwohl es abhängig vom Tourismus ist. Gestern dann der 2. Coronavirus-Fall des Landes, eine Touristin, die Partnerin des ersten infizierten Patienten ist.

"Thimphu, 20. März 2020 Premierminister Lotay Tshering sagte den Medien, dass die 59-jährige Patientin, die seit dem 5. März in Quarantäne war, am Freitagmorgen positiv getestet wurde, berichtet die Nachrichtenagentur Xinhua. Der erste COVID-19-Patient des Landes, ein 76-jähriger amerikanischer Tourist, der am 5. März positiv getestet wurde, ist letzte Woche in die USA zurückgeführt worden. Das Paar war am 2. März über den indischen Bundesstaat Assam in Bhutan angekommen. Nach dem vierten Test wurde ihr positives Ergebnis bestätigt, so die Pressekonferenz. Die beiden anderen Hauptkontakte der ersten Patientin, ein einheimischer Führer und ein Fahrer, beendeten am Freitag ihre Quarantänezeit und wurden negativ getestet."

SO dämmt man eine Epidemie ein: Sie testen, sogar mehrfach, um auf Nummer sicher zu gehen, fälschen nicht wie Deutschland und der Iran die Statistiken und sie handeln sofort und konsequent!

Und auch Indien hat sofort reagiert: Die amerikanische Touristin und ihr Partner waren 10 Tage lang in Assam, bevor sie nach Bhutan flogen. Die über 400 Personen, mit denen sie in Indien Kontakt hatten, wurden sofort unter Quarantäne gestellt.

Zur Kenntnis die soeben veröffentlichten Zahlen:

Italien meldet 6.557 neue Fälle, 793 neue Todesfälle.
Die USA melden 4.557 neue Fälle, nun insgesamt 23.940 und bereits überfüllte Krankenhäuser.
Die Ausbreitung nimmt jetzt an Fahrt auf.

Zahlen der Infizierten insgesamt:
06. März: 100.000
17. März: 200.000 = 11 Tage
21. März: 300.000 = 4 Tage

Todesfälle:
18. Februar: 2.000 Todesfälle
09. März: 4.000 Todesfälle, 20 Tage
14. März: 6.000 Todesfälle, 5 Tage
17. März: 8.000 Todesfälle, 3 Tage
19. März: 10.000 Todesfälle, 2 Tage


"Coronavirus tracked: the latest figures as the pandemic spreads"

Samstag, 21.03.2020 - 15:00 Uhr


Schaut Euch mal die Verläufe an - während Hong Kong, Singapore, Japan und Südkorea ALLES dran setzten, die Verbreitung zu stoppen und die Bevölkerung eigenverantwortlich alle Maßnahmen mitmachte, feierte man in Deutschland Bundesliga, Karneval und das schöne Wetter in Straßencafes und Parks.

Social distancing - no way! Doch nicht mit den Deutschen!

Wir müssen davon ausgehen, dass die Zahlen in Deutschland massiv nach unten gefälscht sind, da kaum (oder schon gar nicht mehr) getestet wird. Und nochmal: Das krasse Wachstum kommt erst noch, bisher plätschern die Zahlen noch im unteren Bereich. Wir sprechen uns in 7-10 Tagen nochmal.


Deutschland bald Corona-Weltmeister

Samstag, 21.03.2020 - 13:30 Uhr


Bildquelle: Screenshot

Deutschland gestern, 20. März 2020. Schon an vierter Stelle!

Erinnert sich jemand, dass ich vor zig Wochen eine Wette angeboten hatte, dass Deutschland Corona-Weltmeister wird? Ich HASSE es, fast immer Recht zu haben. In spätestens 10 Tagen geht es in Deutschland ab, wie wir es uns nie hätten vorstellen können. Und das alles mit Ansage. Und mit Warnungen, die ignoriert wurden.

PS: Natürlich manipuliert Deutschland seine Zahlen, vermutlich sogar schlimmer, als es in China gemacht wurde.

PPS: Und nein, mit dem Grippevergleich könnt Ihr Euch den Arsch abwischen. Der ist von hinten bis vorne falsch. Ihr habt Euch nach Strich und Faden verscheissern lassen, Ihr Blöddödel! - "Influenza: Woher kommt die Zahl der Todesfälle?"

Jede Menge Leugner und Verharmloser habe ich inzwischen blockiert - traut sich noch einer? Na los, komm, erzähl mir nochmal wie harmlos das Virus ist!


"On the Origins of the 2019-nCoV Virus, Wuhan, China"

Samstag, 21.03.2020 - 12:00 Uhr


Bildquelle: Screenshot

Das war nach allem, was aus China zu lesen war, schon Ende Januar offensichtlich. In mehreren Artikeln habe ich die "unnatürlichen" Besonderheiten des Virus beschrieben. Es ist zu 99% eine Biowaffe, die vermutlich durch einen Laborunfall freigesetzt wurde. Deshalb hat die CCP am 23. Januar bei nur 800 (!) bestätigten Infizierten die 11 Mio-Stadt Wuhan unter Lockdown gestellt. Die Chinesen wussten, wie gefährlich das Monster ist, das ihnen da aus ihrem landesweit einzigen Level-4 Labor entwichen ist. Die in diesem Labor tätigen Wissenschaftler arbeiten für das chinesische Militär und haben mehrfach in der Vergangenheit über ein Virus, wie wir jetzt erleben, publiziert - allerdings nannte man diese Art der Forschung offiziell "Impfentwicklung gegen SARS".

Unten habe ich eine der vielen, sehr frühen Quellen verlinkt, die den Verdacht eines künstlich geschaffenen Virus begründet. Komisch, dass man außer z.B. Tucker Carlsson in den USA, nicht mal den Ansatz unternimmt, diese These zu diskutieren und zu entkräften. Im Staats-TV wird stattdessen ständig überbetont, dass es sich um ein Virus vom Seafood-Market handele. Irre.

Seit Februar löschen Facebook und Twitter alles, was die Vermutung der Biowaffe äußert. Man will auf JEDEN FALL verhindern, dass diese Thema ins Bewusstsein der Leute dringt. Damit die Leute in Deutschland abgelenkt sind, hat man behördlicherseits anfangs unfassbar verharmlost, erst einen Orthopäden als Experten sprechen lassen und dann einen eitlen Ex-Amtsarzt, nun als "Lungenarzt" aufgewertet, aus der Versenkung geholt, der in unverantwortlicher Weise Unwahrheiten verbreitet. Leider WOLLEN die Leute seine Märchen glauben.

Sie sind zu dumm und einfältig, um exponentielles Wachstum zu verstehen und schon gar nicht wollen sie etwas über das Virus wissen. Verdräääääängung! Es ist nur Griiiiiiiippe! Und wenn du was anderes behauptest, dann wirst du mit Hohn und Hass überschüttet. Ich nehme an, die deutsche "Regierungselite" weiss längst, was es mit diesem Virus auf sich hat.

Doch dem Ding ist das alles egal, das Ding ist ein Monster. Früh war klar, dass es über die ACE2 Rezeptoren in die Wirtszelle eindringt. Doch nun weiss man, dass es noch weitere drei (!) Bindungsarten gibt wie das Wuhan-Virus in die menschlichen Wirtszellen anlagern und eindringen kann.

Neben den ACE2 Rezeptoren sind das die Furin-Ziele, die GRP78-Rezeptoren und die CD147-Spike-Proteine (SP). So beschreibt es ein Paper der National Translational Science Center for Molecular Medicine & Department of Cell Biology, Fourth Military Medical University, Xi'an, China. Unter der Leitung von Professor Dr. Ke Wang, einem führenden Virologen und Genomforscher, und einem Team von 29 weiteren Forschern aus vier weiteren medizinischen und Forschungseinrichtungen ist man dort dabei, dem Virus auf die Spur zu kommen. Und was sie finden ist nicht beruhigend, ganz im Gegenteil.

Wer es überlebt, hat mit imensen Folgeschäden zu kämpfen, Lungenfibrose, Schädigungen des zentralen Nervensystems, Reinfektionen - aber all das ficht die deutschen Entscheider, allen voran ein Bankkaufmann und eine abgehalfterte, entscheidungsunfähige, unter Psychopharmaka stehende Kanzlerin nicht an. Man gibt die Deutschen der Durchseuchung preis. Ohne zu wissen, ob der Mensch überhaupt eine dauerhafte Immunität aufbauen kann.

Im Gegensatz zu Deutschland, wo sich die Herrenrasse, die andere über die Gefahren von CO² belehrt, einbildet das Virus mit Hybris, Narzissmus und Ignoranz abzuwehren, ist man in Asien im höchsten Maße alarmiert. Und nicht nur das, man ist in höchster Sorge, dass das Virus in einem anderen Stamm von außen wieder eingeschleppt wird. Dauerhafte Grenzschließungen werden die Folge sein. Zumindest für die Virusträger. Die Nichtinfizierten können vielleicht später noch reisen.

Das Ende der Globalisierung ist da - aber ganz anders, als wir uns das dachten.

jameslyonsweiler.com. "On the Origins of the 2019-nCoV Virus, Wuhan, China"


"Corona-Drama in Spanien - Ärzte entscheiden über Leben und Tod"

Freitag, 20.03.2020 - 20:15 Uhr


Nach Italien geht jetzt das große Sterben in Spanien los und per Triage werden die Todesraten unter den Jungen bzw umgekehrt, unter den Alten verzerrt. Aber... nachdem, was die Grippe- und Leugner- Schwachköpfe von sich geben, war das ja schon immer so. Nicht wahr?


"WHO: Coronavirus disease 2019 (COVID-19)Situation Report – 59"

Freitag, 20.03.2020 - 16:00 Uhr


Eieieiei. Jetzt wird das exponentielle Wachstum auch für die Dümmsten sichtbar.

Im WHO-Report von gestern, 19. März 2020: "Die Zahl der bestätigten COVID19-Fälle weltweit hat 200.000 überschritten. Es dauerte über drei Monate, um die ersten 100.000 bestätigten Fälle zu erreichen, und nur 12 Tage, um die nächsten 100.000 zu erreichen."

Und dabei wollen wir mal nicht vergessen, dass es sich bei diesen Zahlen "bloß" um die offiziell bestätigten Fälle handelt. Die Dunkelziffern in China, im Iran, in den USA und natürlich in Deutschland, wo man bereits aufhört zu testen, dürften gigantisch sein. Die so schon erschreckenden Zahlen bilden also nicht mal die Realität ab.

Doch bleiben wir mal bei den Zahlen:
Die Gesamtzahl hat sich in 90 Tagen verdoppelt.
Dann verdoppelte sie sich in nur 12 Tagen.
Gestern waren es schon über 245.000.
Sind wird dann also in 6 Tagen bei 500.000?


"Lungenarzt zu Corona: Gefährliche Verschwörungs­theorien"

Freitag, 20.03.2020 - 12:00 Uhr


Da die Leugner einen Scharlatan teilen, der auch in den GEZ Sendeanstalt ZDF-Magzin „Frontal 21“ seine hochgefährlichen Schwachsinn verbreiten durfte, darf ich jetzt die TAZ teilen. Die linksradikale TAZ nimmt den SPD-Quacksalber aber sowas von auseinander - schön, dass es nun auch Linke gibt, die sich ihres rationalen Denkens rückbesinnen.

Ich bin mal sehr gespannt, wie sich die Helden der alternativen Kanäle und "Wissensmanufakturen" wie Eva Herman und KenFM aus dieser kapitalen und killenden Verharmlosungslautsprecherei rausschwatzen wollen. Aber die Dummdödel, die ihnen folgen, werden, so sie die Corona-Epidemie überleben, sowieso weiter an jedes Bläschen aus der Illusionsindustrie glauben. Nie war ich so erschüttert über den kollektiven Irrsinn in Deutschland wie in dieser Katastrophe. Das toppt alles - sogar der tausendfache Import muslimischer, ungebildeter, aber gewaltaffiner Jungmänner.

"Ein pensionierter Lungenarzt, der die gesamte aktuelle Forschung infrage stellt, vor Panikmache warnt und Verschwörungstheorien verbreitet – das weckt durchaus Erinnerungen. Doch einen wichtigen Unterschied gibt es: Während Dieter Köhler mit seiner fachlich unfundierten und auf Rechenfehlern Kritik an den Grenzwerten für Luftschadstoffe im letzten Jahr von den großen Medien hofiert wurde, findet Wolfgang Wodarg, der das neuartige Coronavirus für völlig ungefährlich hält, sein Publikum fast ausschließlich auf Youtube."


"China: Kubanisches Medikament
bewährt sich im Kampf gegen Corona-Virus"

Freitag, 20.03.2020 - 08:00 Uhr


Hier heißt das Medikament "Interferon". Damit werden seit etwa 20 Jahren Hepatitis-C Patienten erfolgreich behandelt. Vielleicht ist das ja ein nächster Ansatz die Pandemie in den Griff zu bekommen.

Hier geht´s zum Originalartikel: "Cuba tiene antiviral para tratar el coronavirus y puede exportarlo"


"Italy surpasses China in number of coronavirus deaths"

Freitag, 20.03.2020 - 03:00 Uhr


Oh man, die Neuinfektionen in Italien explodieren auf 5.322, die Zahl der COVID-19 Todesfälle (3.405) übersteigt inzwischen die offizielle (!) Zahl Chinas. Die Regionen außerhalb der Lombardei wachsen enorm, die Lombardei selber bleibt relativ stabil. Die chinesischen Berater, die grade versuchen, den Italienern zu helfen, warnen jedoch davor, dass die Lombardei noch nicht genug abgeriegelt ist. Der Vizepräsident des chinesischen Roten Kreuzes, Sun Shuopeng, sagte am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Mailand, Italien: "In der Stadt Wuhan sehen wir nach einem Monat seit des Inkrafttretens der Abriegelungspolitik einen rückläufigen Trend vom Höhepunkt der Krankheit", sagte Sun Shuopeng. "Hier in Mailand, dem am stärksten von COVID-19 betroffenen Gebiet, gibt es keine sehr strenge Abriegelung: Die öffentlichen Verkehrsmittel funktionieren noch immer und die Menschen bewegen sich noch immer, man isst und feiert noch immer in den Hotels und trägt keine Masken. Wir brauchen jeden Bürger, der sich am Kampf gegen COVID-19 beteiligt und diese Politik befolgt". Er riet den Italienern, alle "wirtschaftlichen Aktivitäten einzustellen und die Mobilität der Menschen einzuschränken". Und dann waren da ja noch diese Arschlöcher, die nachts, kurz vor dem Lockdown, aus Mailand und anderen Städten Norditaliens in den Süden abgehauen sind. Deshalb wandert dieses Killer-Virus jetzt runter nach Süditalien, wo die medizinische Versorgung eher mangelhaft ist. In rund einer Woche werden wir es sehen. Es ist zum Heulen. Deutschland fällt völlig aus dem Rahmen, aber klar, wo kaum getestet wird, da gibt's kaum Corona. Und keine Corona-Toten. Ganz einfach. Aber das Virus schwört auf Mathematik und deshalb wird es in Kürze so knallen, dass die Zahlen nicht mehr weggetrickst werden können.


"Deutscher Chefarzt klärt auf: „Corona nicht gefährlicher als Influenza“"

Freitag, 20.03.2020 - 03:00 Uhr


Alternative Lügenpresse! Hahaha... nu gugge! So wird also in den alternativen Medien manipuliert!

Im Bild der Original-Artikel vom 6. Februar (!) als die ersten 12 Deutschen Coronafälle bekannt wurden und man wissenschaftlich nur sehr wenig über das neue Wuhan-Virus wusste. Leute wie ich kannten jedoch Berichte von chinesischen Ärzten und Schwestern und die Fotos aus den Hospitals aus Wuhan und erste Studien, ua. eine aus Indien, die sich über Besonderheiten des Genoms wunderten.

Schon damals habe ich die Ignoranz dieses "Schwabinger Chefarztes" nicht verstanden, mit der er das neuartige Virus entgegen aller Warnungen von der Front in China verharmloste. Der Focus ließ übrigens zu dieser Zeit einen Orthopäden (!) als Experten über dieses Coronavirus in höchst bagatellisierender Weise herumschwadronieren. Beim ansonsten überängstlichen Deutschen brannte sich ins Hirn: "Corona is nich gefährlich, nur sowatt wie Schnuppen." Daran hält der mit Endsiegmentalität ausgestattete Deutsche bis heute fest und läuft trotzig ungeschützt im Rudel zur nächsten Versammlung. Allenfalls hustet man sich inzwischen mal lieber in die Armbeuge, so zeigt man den "Panikern" ein wenig Entgegenkommen. So, kommen wir auf das alternative Online-Blättchen "Politikstube" zurück. Die nimmt also diese, in Epidemiemaßstäben gemessen "uralte" Meldung vom 6. Februar, schreibt ein neues Datum drüber - nämlich den 19. März - und gibt das Ganze als aktuelle Meldung aus. Mit der Überschrift, die schon damals unfassbar gefährlich-ignorant-idiotisch war: "Deutscher Chefarzt klärt auf: „Corona nicht gefährlicher als Influenza“ Und dieser betrügerische Artikel wird jetzt als "Beweis" von den Leugnern in die Kommentare gespamt. Geht mir bloß weg mit diesen alternativen Schmierfinken und YouTube-Schwätzern! Im Falle dieses SARS-CoV-2 Corona-Outbreaks ist das nicht nur blödes Truther-Geraune, sondern im höchsten Maße gefährlich!

Ich hab's mal archiviert, nicht, dass es noch gelöscht oder nachträglich geändert wird. Frag doch mal einer bei Politikstube nach, was sie mit dieser Verfälschung bezwecken.


#StayTheFuckHome

Freitag, 20.03.2020 - 01:00 Uhr


Bildquelle: Screenshot

Das müsste selbst der Dümmste kapieren.


"Versagen der Institutionen in Deutschland"

Donnerstag, 19.03.2020 - 23:00 Uhr


Bildquelle: Screenshot - "Frank Haubold"

Text und Grafik von Frank W. Haubold. Ein Sachse.
Politik und Medien verkünden gebetsmühlenartig, Deutschland sei für die Corona-Virus-Pandemie gerüstet und hätte alle notwendigen Maßnahmen getroffen. Wie es darum tatsächlich bestellt ist, zeigt diese Grafik. Südkorea hat nach Ausbruch der Epidemie sofort alle labortechnischen Ressourcen hochgefahren und seine Bürger flächendeckend getestet. Deshalb konnten die notwendigen Maßnahmen ergriffen werden und die Zahl der Neuinfektionen in Grenzen gehalten. Ganz anders im Hochindustrieland Deutschland, mit den Folgen, die man in der Grafik sieht. Dieses Versagen der Institutionen wird Hunderte, wenn nicht Tausende Menschen das Leben kosten, da nützen auch alle salbungsvollen Worte und Ermahnungen von Frau Merkel nichts. Die Inkompetenz auf allen Ebenen plus dem Egoismus einer aller Werte entkleideten Gesellschaft haben nun dramatische Folgen.


"Wir haben es vergeigt"

Donnerstag, 19.03.2020 - 17:00 Uhr


Bildquelle: Screenshot - "Wir haben es vergeigt"

Podcast von Gabor Steingart: "Der Virologe Prof. Alexander Kekulé rechnet ab mit den Fehlern der Merkelschen Corona-Politik."


"Cuomo: New York needs 110,000 hospital beds for coronavirus patients
in 45 days and we only have 53,000"

Donnerstag, 19.03.2020 - 16:00 Uhr


Mein Vorschlag neulich, Kreuzfahrtschiffe zu Lazaretten für die Infizierten mit leichtem Verlauf vorzubereiten, wurde ins Lächerliche gezogen.

Immerhin haben sich Cuomo und Trump über alle politischen Unterschiede hinweg zusammengerauft zu einem Krisen-Team. Die US-Bundesregierung schickt ein Krankenhausschiff nach New York, die USNS Comfort. Die Comfort, die über etwa 1.000 Zimmer verfügt, wird im Hafen von New York anlegen. Andrew Cuomo, Demokrat und 56th Governor of New York, twittert: "Krankenhausbetten sind das, was wir brauchen." Und "New York benötigt 110.000 Krankenhausbetten für Coronavirus-Patienten in 45 Tagen und wir haben nur 53.000."

Dazu CNBC:

"Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Menschen im Bundesstaat New York habe sich auf mehr als 2.300 fast verdoppelt, sagte Cuomo. Von diesen Fällen werden fast 23% ins Krankenhaus eingeliefert. Die Hospitalisierungsrate von Coronavirus-Fällen im Bundesstaat liegt deutlich über dem weltweiten Durchschnitt von 10%. Obwohl Cuomo keine Schätzung der insgesamt prognostizierten Fälle in New York vorlegte, sind die Zahlen erschütternd, wenn die Neuinfektionen der aktuellen Krankenhauseinweisungsrate folgen. Mit 23% würden die Coronaviren-Fälle im gesamten Bundesstaat Anfang oder Mitte Mai 500.000 überschreiten, um die von Staatsbeamten prognostizierten 110.000 Krankenhauseinweisungen zu erreichen."


"Top UK Covid-19 expert self-isolates after developing symptoms"

Donnerstag, 19.03.2020 - 15:30 Uhr


Oh no, fuck! Ausgerechnet Prof. Ferguson ist vermutlich infiziert.

"Ich war in den letzten Wochen in so vielen Sitzungen, und eine Reihe meiner Kollegen von anderen Universitäten, die die Regierung bei diesen Sitzungen beraten haben, haben ebenfalls Symptome entwickelt".

Während des Interviews sagte Ferguson, der mit dem Premierminister und seinen Chefberatern in Kontakt stand, er sei nicht überrascht, dass er sich möglicherweise mit dem Coronavirus angesteckt habe, da London der aktuelle britische Hotspot für das Virus sei.

twitter.com: "neil_ferguson"


"Yes, Young People Are Falling Seriously Ill From Covid-19"

Donnerstag, 19.03.2020 - 13:30 Uhr


Und über Triage haben sie sogar bessere Chancen auf einen der wenigen ECMO Plätze.


"Massive Bangladesh coronavirus prayer gathering sparks outcry"

Donnerstag, 19.03.2020 - 01:30 Uhr


Eine riesige Coronavirus-Gebetsstunde mit Zehntausenden von Gläubigen hat in Bangladesch einen Aufschrei ausgelöst. Die Versammlung fand ohne die Erlaubnis der örtlichen Behörden statt, um "heilende Verse" aus dem Koran zu beten und das Land von dem tödlichen Virus zu befreien.

Dazu fällt einem nichts mehr ein.


"Coronavirus, le bare da Bergamo anche in Piemonte per la cremazione"

Donnerstag, 19.03.2020 - 01:00 Uhr


Noch vor 4-6 Wochen sahen wir solche Bilder in China, heute kommen sie aus Italien, in spätestens drei Wochen werden wir sie in Deutschland sehen. Das italienische Militär transportiert 60 Särge von Menschen, die das Coronavirus nicht überlebt haben, aus dem völlig überlasteten Bergamo nach Modena und Bologna in die dortigen Krematorien.

Riposa in pace.


Break the Chain of infection!

Mittwoch, 18.03.2020 - 23:30 Uhr


Bildquelle: Screenshot

Man, ey, viele haben es noch immer nicht begriffen: Wir leben in einer hochgefährlichen Zeit in Europa! Das ist kein Videospiel, dass ist ein bitter ernster Notfall! Allerspätestens jetzt ist der Zeitpunkt für Quarantäne zu Hause gekommen. Bleibt verdammtnochmal zu Hause! Nur die soziale Distanzierung kann die Infektionskette unterbrechen - wir haben derzeit kein anderes Mittel gegen dieses Virus! Arbeiten gehen sollten nur noch die, die mit lebensnotwendigen Gütern zu tun haben und die Grundversorgung am Laufen halten, also: Lebensmittelversorgung, Apotheken, Krankenhäuser, Arztpraxen, Polizei, Feuerwehr, Post, Müllabfuhr, Stromversorger, Wasserwerke, Banken etc. Je weniger Menschen um diese wichtigen Grundversorger herumwuseln, desto weniger Ansteckungsgefahr für ALLE! Arbeitgeber müssen ihre Mitarbeiter und Kunden schützen, z.B. durch strenge Einlasskontrollen. Nur jeweils ein Kunde in kleineren Verkaufsräumen oder Banken, damit reichlich Abstand gewahrt werden kann. Einlasskontrollen sind hier in Bulgarien in Lebensmittelmärkten, Banken, Apotheken seit letzter Woche eine Selbstverständlichkeit. Die Menschen warten draußen mit Maske, Handschuhen und Abstand zueinander geschützt, alles sehr diszipliniert. Man weiß hier, dass einen das Gesundheitssystem nicht auffangen kann.


"Das Coronavirus als Gelegenheit
Linksextremisten rufen zum Plündern auf"

Mittwoch, 18.03.2020 - 18:30 Uhr


Die guten Freunde des Tagesspiegel-Redakteurs Matthias Meisner, die Linksextremisten, rufen auf Indymedia schon zum Aufstand, Plündern und zu Anschlägen auf - das berichtet übrigens heute der Tagesspiegel mit ein wenig geheuchelter Empörung:

"Mit Sorge beobachten die Sicherheitsbehörden, dass Linksextremisten die Coronakrise für militante Agitation nutzen. Auf dem Internetportal de.indymedia.org erschien am Dienstag ein Aufruf zum Aufstand, zum Plündern und zu Anschlägen auf die Energieversorgung. Sollte sich die Situation weiter zuspitzen, "versuchen wir, unseren revolutionären Beitrag zu den Ausbrüchen von Wut, Ärger, Protesten, Plünderungen und Unruhen zu leisten", heißt es in dem Text eines unbekannten Autors, der sich "Antikalypse" nennt. "Ungeduldige" könnten allerdings den starken Wunsch verspüren, einen sofortigen Beitrag zur Erschütterung der "Produktionskreisläufe" zu leisten und einen Schlag versetzen wollen, der "ihre Energieversorgung unterbricht".


"Impact of non pharmaceutical interventions (NPIs) to reduce COVID 19 mortality and healthcare demand"

Mittwoch, 18.03.2020 - 14:00 Uhr


Am 16. März 2020 wurde eine Modellstudie des Imperial College unter der Leitung von Professor Neil Ferguson, einem Experten für die Verbreitung von Infektionskrankheiten, veröffentlicht. Sie trägt den Titel "Auswirkungen von nicht-pharmazeutischen Interventionen (NPIs) zur Verringerung der COVID19-Mortalität und der Nachfrage nach medizinischer Versorgung".

Die Studie lieferte zuvor die Entscheidungsgrundlage für die drastischen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie in den USA und trug dazu bei, die Position der britischen Regierung zu ändern. Die Regierung sagte, sie habe ihre Pläne "auf Anraten der Experten" beschleunigt. Auf die deutsche NICHT-HANDLUNGS- und DURCHSEUCHUNGSSTRATEGIE haben diese Ergebnisse natürlich keinen Einfluss, hier wehrt man das Virus durch lässiges Verhalten und Hybris ab. Es ist sowieso zu spät für Deutschland.

Erstautor ist der hochgeschätzte Professor Neil M. Ferguson, dem ich seit Januar folge, weil er der Erste war, der mit nüchternen Hochrechnungen und bio-mathematischen Epidemie-Modellen das künftige Ausmaß dieser Pandemie beschrieb.

Nun hat der Historiker Jeremy C. Young den Report gelesen, bewertet und in einem langen Twitter-Strang zusammengefasst. Das Lesen lohnt sich - allerdings nur für die, die mit der Realität umgehen können. Die anderen sollen ruhig weiter dem peinlichen deutschen Alt-68er-Zottel-Doktor lauschen, der in völliger Ahnungslosigkeit über das COVID-19 sagt: "alles nicht so schlimm."

Hier fix auf Deutsch übersetzt:

- Wir können jetzt den Bericht des Imperial College über COVID-19 lesen, der zu den extremen Maßnahmen führte, die wir diese Woche in den USA gesehen haben. Lesen Sie ihn; er ist erschreckend. Ich werde in diesem Thread eine Zusammenfassung anbieten; bitte korrigieren Sie mich, wenn ich mich geirrt habe.

- Das Team des Imperial Colleges hat die Infektions- und Todesraten aus China/Korea/Italien in eine Epidemie-Modellierungssoftware eingesteckt und eine Simulation durchgeführt: Was passiert, wenn die USA absolut nichts unternehmen - wenn wir COVID-19 wie eine Grippe behandeln, unseren Geschäften nachgehen und das Virus seinen Lauf nehmen lassen?

- Folgendes würde passieren: 80% der Amerikaner würden die Krankheit bekommen. 0,9 % von ihnen würden sterben. Zwischen 4 und 8 Prozent aller Amerikaner über 70 Jahren würden sterben. 2,2 Millionen Amerikaner würden an dem Virus selbst sterben.

- Es wird noch schlimmer. Menschen mit schwerem COVID-19 müssen an ein Beatmungsgerät angeschlossen werden. 50 Prozent der an Beatmungsgeräten Beatmeten sterben immer noch, aber die anderen 50 Prozent leben. Bei einer ungemilderten Epidemie wäre der Bedarf an Beatmungsgeräten jedoch 30 Mal so hoch wie in den USA. Nahezu 100% dieser Patienten sterben.

- Die tatsächliche Zahl der durch das Virus verursachten Todesfälle läge also näher bei 4 Millionen Amerikanern - innerhalb von drei Monaten. 8-15% aller Amerikaner über 70 würden sterben.

- Wie viele sind 4 Millionen Menschen? Das sind mehr Amerikaner, als jemals auf einmal an irgendetwas gestorben sind. Es ist die Bevölkerung von Los Angeles. Das ist viermal so viel wie die Zahl der Amerikaner, die im Bürgerkrieg gestorben sind... auf beiden Seiten zusammen. Das sind zwei Drittel der Menschen, die im Holocaust gestorben sind.

- Die Amerikaner machen 4,4% der Weltbevölkerung aus. Wenn wir diese Zahlen auf den Rest der Welt hochrechnen (Warnung: MOE ist hier hoch), so ergibt dies 90 Millionen Todesfälle weltweit durch COVID-19, in 3-6 Monaten. 15 Holocausts. 1,5 Mal so viele Menschen wie im gesamten Zweiten Weltkrieg.

- Nun werden die Länder natürlich nicht tatenlos zusehen. Also hat das Team des Imperial Colleges die Zahlen noch einmal überprüft, diesmal unter der Annahme einer "Abschwächungsstrategie": alle symptomatischen Fälle in den USA in Isolation. Die Familien dieser Fälle wurden unter Quarantäne gestellt. Alle Amerikaner über 70 Jahre mit sozialer Distanz.

- Diese Strategie zur Eindämmung der Krankheit ist das, worüber viele Leute gesprochen haben, wenn sie sagen, dass wir die "Kurve abflachen" sollten: Wir sollten versuchen, die Ausbreitung der Krankheit auf die Menschen zu verlangsamen, die am ehesten daran sterben, um die Überlastung der Krankenhäuser zu vermeiden.

- Und das macht die Kurve flacher - aber nicht annähernd genug. Die Sterblichkeitsrate durch die Krankheit wird halbiert, aber immer noch sterben 1,1 Millionen Amerikaner ganz allein an der Krankheit. Der Spitzenbedarf an Beatmungsgeräten sinkt um zwei Drittel, übersteigt aber immer noch die Zahl der Beatmungsgeräte in den USA um das Achtfache.

- Damit bleiben in den USA tatsächlich rund 2 Millionen Todesopfer übrig. Die Bevölkerung von Houston. Zwei Bürgerkriege. Ein Drittel des Holocaust. Weltweit sterben 45 Millionen Menschen: 7,5 Holocausts, 3/4 des Zweiten Weltkriegs. Das passiert, wenn wir uns auf Milderung und gesunden Menschenverstand verlassen.

- Schließlich hat das Team des Imperial Colleges die Zahlen noch einmal überprüft, wobei es von einer "Unterdrückungs"-Strategie ausging: Isolierung der symptomatischen Fälle, Quarantäne der Familienmitglieder, soziale Distanzierung der gesamten Bevölkerung, Schließung aller öffentlichen Versammlungen/der meisten Arbeitsplätze, Schließung von Schulen und Universitäten.

- Unterdrückung funktioniert! Die Todesrate in den USA erreicht in 3 Wochen mit einigen tausend Todesfällen ihren Höhepunkt und geht dann wieder zurück. Wir treffen, aber überschreiten nicht die Anzahl der verfügbaren Beatmungsgeräte. Die alptraumhafte Todesstrafe aus dem Rest der Studie verschwindet.

- Aber hier ist der Haken: Wenn wir JEMALS die Unterdrückung lockern, bevor der gesamten Bevölkerung ein Impfstoff verabreicht wird, kommt COVID-19 sofort zurück und tötet in wenigen Monaten Millionen von Amerikanern, so wie früher.

- Nach dem Ende der ersten Suppressionsperiode im Juli könnten wir wahrscheinlich die Beschränkungen für einen Monat aufheben, gefolgt von zwei weiteren Monaten der Suppression, in einem sich wiederholenden Muster, ohne einen Ausbruch auszulösen oder die Versorgung durch das Beatmungsgerät zu überlasten. Eine Staffelung der Pausen nach Städten könnte etwas besser sein.

- Aber wir können einfach nicht zulassen, dass sich das Virus jemals in der gesamten Bevölkerung auf die gleiche Weise wie andere Viren ausbreitet, denn es ist einfach zu tödlich. Wenn viele Menschen, die wir kennen, am Ende COVID-19 bekommen, bedeutet das, dass Millionen von Amerikanern sterben. Das darf einfach nicht passieren.

- Wie schnell wird es einen Impfstoff geben? Letzte Woche gaben drei verschiedene Forschungsteams bekannt, dass sie Impfstoffe entwickelt haben. Gestern hat eines von ihnen (mit FDA-Zulassung) seinen Impfstoff an einen lebenden Menschen injiziert, ohne auf Tierversuche zu warten. Das ist eine extreme Maßnahme, aber notwendig.

- Jetzt müssen sie die Testperson jedoch 14 Monate lang überwachen, um sicherzustellen, dass der Impfstoff sicher ist. Dieser Teil kann nicht überstürzt werden: Wenn man alle Menschen impfen will, muss man absolut sicher sein, dass der Impfstoff selbst sie nicht tötet. Wahrscheinlich wird er das nicht, aber man muss sicher sein.

- Angenommen, der Impfstoff ist sicher und wirksam, dann wird es immer noch einige Monate dauern, bis genug produziert ist, um die Weltbevölkerung zu impfen. Aus diesem Grund schätzt das Team des Imperial College, dass es etwa 18 Monate dauern wird, bis der Impfstoff verfügbar ist.

- Während dieser 18 Monate werden die Dinge sehr schwierig und sehr beängstigend sein. Unsere Wirtschaft und Gesellschaft wird in tiefgreifender Weise gestört werden. Und wenn die Unterdrückung tatsächlich funktioniert, wird es sich so anfühlen, als ob wir all dies umsonst tun, denn die Infektions- und Todesraten werden niedrig bleiben.

- Es ist leicht, Menschen mitten in einem Krieg zu gemeinsamen Opfern zusammenzubringen. Es ist sehr schwer, sie dazu zu bewegen, in einer Pandemie, die gerade deshalb unsichtbar aussieht, weil die Unterdrückungsmethoden funktionieren. Aber genau das werden wir tun müssen. /Ende

Quellen: 1. "Impact of non pharmaceutical interventions (NPIs) to reduce COVID 19 mortality and healthcare demand" - 2. "Jeremy C. Young"


Man könnte auch sagen: Die vorderste Frontlinie wurde aufgegeben

Mittwoch, 18.03.2020 - 14:00 Uhr


Bildquelle: Anette Schultner / Farcebook

Immer deutlicher zeichnet sich ab, dass die deutsche, selbstgekürte "Elite" ein Euthanasie-Programm fährt. Das hier ist nicht nur leichtsinnig, das ist vorsätzliche Infizierung! Man platziert mögliche Superspreader an systemrelevanten Versorgungsknotenpunkten und setzt sie bei der Lebensmittelproduktion ein. Mit fehlen langsam die Worte.

Ich kann nur denen gratulieren, die mir von Anfang an vertrauten und vorgesorgt haben. Hoffentlich für eine lange Zeit der Isolation vorgesorgt haben.

Alle Gefahrenleugner werden ab sofort ohne weitere Ansage rausgeschmissen und blockiert. Ich habe die Schnauze gestrichen voll von dem geistigen Dreck, den diese Leute produzieren. Und wenn mir noch einer den Link zu diesem Alt-68er SPD-Zottel-Doktor schickt, der OFFENSICHTLICH KEINE AHNUNG von diesem neuen Coronavirus hat, der fliegt auch! Und zwar sofort.


"Notarzt über Corona: »Wir sehen 30-Jährige ohne Krankengeschichte,
die Bilder der Lungen sind beängstigend«"

Mittwoch, 18.03.2020 - 13:00 Uhr


"Ach, die Corona-Pandemie rafft nur die Alten dahin, wir Jungen gehen erstmal schön Corona-Party machen und lassen uns unseren Lebensstil doch nicht von Panikmachern und so einem lächerlichen Grippevirus nehmen."
Dieser Satz ist kein Zitat, ich habe ihn formuliert, um die in Deutschland verbreitete Denkweise zum Ausdruck zu bringen. Und natürlich um diesen Irrglauben zu zerpflücken. Aus Asien wird seit Februar gemeldet, dass es auch die Jungen dahinrafft, jetzt melden auch Holland und Belgien, dass es zunehmend die Jüngeren betrifft. Und es bleibt bei weitem nicht bei einer "harmlosen Grippe", sondern die Folgeschäden - z.B. Lungenfibrose, vor der ich seit Wochen warne! - werden auf einmal ganz real - direkt nebenan, im Nachbarland.

Aus dem Artikel:
"Nein, nicht nur ältere Menschen oder Patienten, die bereits ein medizinisches Problem haben, werden Opfer des neuen Coronavirus. Davor warnt der Notarzt Ignace Demeyer. "Wir sehen Menschen mit einer unbeschriebenen Krankengeschichte, die sehr schwer krank sind.“ Es geht also nicht nur um die älteren Generationen. "Wir hatten bisher nur sehr wenige ältere Menschen im Haus", betont Dr. Demeyer. "Wir haben jetzt Leute zwischen 30 und 50 Jahren, die zu uns kommen."

Und weiter:
"In diesem Moment geht ein deutliches Alarmsignal an die Ärzte, dass es sich um Problempatienten handelt, aber die Menschen selbst merken es nicht immer, weil sie sich in diesem Moment nicht sehr krank fühlen. "Sie kommen einfach hereinspaziert, aber sie sind schrecklich von dem Virus betroffen." Notarzt Demeyer zeigt auch Aufnahmen der Lunge eines solchen Coronapatienten. "Die Bilder, die wir gestern aufgenommen haben, sind geradezu beängstigend."

Und noch weiter:
"Das Bild links zeigt die normale Lunge. Auf dem zweiten Bild sind bereits Lungenbläschen zu 20 bis 25 Prozent mit entzündlicher Flüssigkeit gefüllt. Der dritte Scan ist sogar noch schlimmer: Dort ist 80 bis 90 Prozent entzündliche Flüssigkeit vorhanden. "Diese Menschen können natürlich immer noch heilen, aber es ist eine lebensbedrohliche Situation. Und es sind Menschen, die nicht rauchen, sie haben keine anderen Krankheiten wie Diabetes oder Herzinsuffizienz. Es sind sportliche junge Leute".

Und das Fazit der Virologen:
"Der Virologe Steven Van Gucht teilt diese Sorge: "Das ist einer der Gründe, warum wir der Regierung geraten haben, diese drastischen Maßnahmen zu ergreifen, und warum wir alle bitten, sie strikt zu befolgen. Dr. Demeyer nennt die Tatsache, dass einige junge Menschen den Ernst der Lage noch immer nicht erkennen und Partys organisieren oder einen Wochenendausflg machen, "absolut unverantwortliches Verhalten."


Hochspannend - unbedingt anschauen!
"Joe Rogan Experience #1439 - Michael Osterholm"<

Dienstag, 17.03.2020 - 22:00 Uhr


Bildquelle: Screenshot

Vergesst alles, was die sogenannten deutschen Experten in Talkshows oder in Bundespressekonferenzen zum Wuhan-Coronavirus von sich geben. Sie hoffen auf temporäre Immunität und beschwichtigen, indem die Tröpfchen-Infektion als wichtigste Übertragungsart nennen. Dabei wissen wir von den Chinesen längst, dass das Virus aerosol übertragen wird - in Wuhan wurden die zentralen Klimaanlagen ausgeschaltet, wenn Infizierte in den Blocks entdeckt wurden. Das hier ist das Beste, was ich bisher zum Coronavirus-Outbreak gehört habe - kein Wunder, dass es in wenigen Tagen über 11 Mio Menschen gesehen haben. Joe Rogan lässt Michael Osterholm ausführlich zu allen Fragen zu Wort kommen. Michael Osterholm ist ein international anerkannter Experte auf dem Gebiet der Epidemiologie von Infektionskrankheiten. Er ist Regents Professor, McKnight Presidential Endowed Chair in Public Health, Direktor des Center for Infectious Disease Research and Policy (CIDRAP), Distinguished Teaching Professor in der Abteilung für Umweltgesundheitswissenschaften an der School of Public Health, Professor am Technological Leadership Institute, College of Science and Engineering, und Adjunct Professor an der Medical School, alle an der University of Minnesota. Allerdings hält der Professor das Virus nicht für eine Biowaffe - er glaubt nämlich nicht, dass Menschen in der Lage wären, ein so ausgeklügeltes Virus zu schaffen.

youtube.com: "Joe Rogan Experience #1439 - Michael Osterholm"


#Selbstisolation

Dienstag, 17.03.2020 - 20:15 Uhr


Ein letztes Mal einkaufen gehen, Besorgungen machen, Bargeld abheben - und was sonst noch zu tun ist, bevor man in eine lange Auszeit geht. Ihr dürft nur noch absolut geschützt rausgehen: Maske, Handschuhe, Schutzbrille! Scheisst auf die blöden Fressen von Arschlöchern, die jetzt sogar noch "Corona-Parties" feiern, blöde glotzen oder Euch Panikmache unterstellen! "Panikmache" unterstellen mir die Idioten seit Ende Januar - und obwohl sich ALLES exakt so entwickelt, wie ich es vorhergesagt habe, halten diese Suizidalen noch immer nicht das Maul mit ihren völlig verqueren Grippe-Vergleichen. IHR seid verantwortlich für EUER Leben, nicht für das der anderen! Und IHR müsst die Welt jetzt neu bewerten und betrachten: Es gibt die kontaminierte Außenwelt und das virenfreie, persönliche Umfeld in der eigenen Wohnung. Und das müsst Ihr gegen das Virus verteidigen auf Teufelkommraus.

Deshalb: Wenn Ihr die Wohnung betretet, sofort Schuhe aus, Händewaschen + desinfizieren. Danach mit sauberen (!) Händen und Sprühdesinfektion Türgriff, Schlüssel, Handy und alle anderen Gegenstände, die Ihr in der kontaminierten Außenwelt angefasst habt, mit Alkohol bzw. Desinfektion einsprühen, einwirken lassen und mit Kleenex abwischen. Am besten Spiritus oder fertig gemischte Desinfektion in eine Sprühflasche umfüllen. Vor die Wohnungstür gehört ein Mülleimer mit Beutel, in den Ihr Masken, Einweghandschuhe, Kleenex etc entsorgt, das den Virus tragen könnte. Ihr müsst Euch bewusst machen, dass Ihr NICHTS Kontaminiertes mit in die Wohnung nehmen dürft. Der Eingangsbereich und das erste Waschbecken in der Nähe sind eine "Schleuse", dh. Ihr zieht die Straßenkleidung direkt hinter der Wohnungstür aus, wascht sofort 30 Sekunden lang die Hände und desinfiziert alles, was Ihr draussen angefasst habt wie oben beschrieben. Erst wenn Ihr clean seid, wenn alle Gegenstände, die Ihr draussen angefasst und benutzt habt - denkt an das HANDY! - desinfiziert sind, dann geht in den Wohn- und Schlafbereich. So schafft Ihr im Bereich hinter der "Schleuse" einen "Safe Space", eine virenfreie Zone, in der Ihr Euch noch normal bewegen und benehmen könnt. Ihr müsst dieses Desinfektions-Regime sehr ernst nehmen - ich praktiziere das jetzt seit 14 Tagen, lerne ständig dazu, optimiere meine Abläufe und ja, es ist anstrengend! Es erfordert Aufmerksamkeit - einmal schlampen oder einmal lässig sein, kann fatal sein und man sackt sich das Virus auf. Also noch einmal - so wie ich es seit Wochen sage: Nehmt das Virus und diese Infektion ernst! Das Monster hat im völlig ungeschützten völlig unvorbereiteten Deutschland noch nicht mal richtig losgelegt.


Ein neuer Ansatz gegen SARS-CoV-2

"SARS-CoV-2 Cell Entry Depends on ACE2 and TMPRSS2
and Is Blocked by a Clinically Proven Protease Inhibitor"

Dienstag, 17.03.2020 - 19:30 Uhr


Seit Anfang Februar ist klar, dass die ACE2-Rezeptoren eine Schlüsselrolle spielen bei der Infektion mit dem Wuhan-Coronavirus. Wer hier mitliest, weiß vermutlich, dass das ACE2 ein Enzym ist, das sich auf der Oberfläche von Zellen befindet - z.B. denen des Herzmuskels, der Nieren, im Darm und eben auch auf den Zellen der Lunge. Das Wuhanvirus (wissenschaftlich SARS-CoV-2) verbindet sich mit seinen Amino-Spikes exakt an diesen ACE2 Rezeptoren und dringt in die Zelle ein. Nun wurde nachgewiesen, dass das japanische Medikament Camostat, das gegen Bauchspeicheldrüsenentzündung verwendet wird, genau diese Bindung unterbricht bzw. verhindert.

DAS halte ich mit meinem laienhaften Verstand in der Tat für eine vielversprechende Aussicht! Es wäre eben grade keine Impfung, sondern würde im Bedarfsfall, also beim Ausbruch einer lokalen Epidemie großflächig zum Einsatz kommen. Hoffentlich bestätigen sich diese Ergebnisse. Und hoffentlich kommt das Präparat schnell nach Europa.

Ein neuer Ansatz gegen SARS-CoV-2

Derzeit werden mit Hochdruck wirksame Therapien gegen das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 gesucht. Nun hat sich ein bereits in Japan zugelassenes Arzneimittel im In-vitro-Versuch als vielversprechend erwiesen. Camostat Mesilate wird in Japan zur Behandlung der chronischen Pankreatitis eingesetzt. Wie sich nun herausgestellt hat, hemmt der Wirkstoff auch die Serinprotease TMPRSS2 und damit einen entscheidenden Schritt in der Vermehrung des SARS-CoV-2. Um in die Wirtszelle eindringen zu können, muss das Virus mit dem Transmembranprotein ACE2 (Angiotensin-konvertierendes Enzym-2) interagieren. Das ist allerdings nur möglich, wenn zuvor das Anheftungsprotein Spike (S) auf der Virusoberfläche aktiviert wurde. Hierfür ist TMPRSS2 essenziell. Wird die zelluläre Protease gehemmt, können die Viren nicht mehr an die Wirtszellen binden. Dass Camostat Mesilate so eine Infektion mit SARS-CoV-2 verhindern kann, hat ein Team von Forschern des Deutschen Primatenzentrums, der Charité Berlin, der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, der BG-Unfallklinik Murnau, der LMU München, des Robert Koch-Instituts sowie des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung nun nachgewiesen. Dazu haben sie SARS-CoV-2-Isolate von einem Patienten im Zellkulturexperiment untersucht. Eine Behandlung mit Camostat Mesilate verhinderte das Eindringen der Viren in Calu-3-Zellen, einer humanen Lungenkrebszelllinie. Da der Wirkstoff in Japan bereits auf dem Markt ist, wäre eine Off-Label-Anwendung theoretisch denkbar. Ob der Serinproteasehemmer nicht nur Zellen sondern auch Menschen vor einer Infektion mit SARS-CoV-2 schützt, muss nun im Rahmen von klinischen Studien geklärt werden.


Deutschland im weltweiten Vergleich

Dienstag, 17.03.2020 - 18:00 Uhr


Bildquelle: Screenshot

Vor wenigen Wochen habe ich noch im Scherz gesagt, dass Germany ja bloß auf dem 10. Platz steht, aber mit Sicherheit die Weltmeisterschaft anstrebt. Damals sprachen wir über die ersten 16 Infizierten von Webasto. Heute hat sich Deutschland im weltweiten Vergleich durch sein vorsätzliches Vollversagen auf Platz 5 hoch-delettantiert. Am heutigen Tag hat es sogar Südkorea überholt. Mit einem gravierenden Unterschied: Die Südkoreaner testen alles, was ihnen verdächtig vorkommt, die Zahlen dürften dort die Realität abbilden. Die Deutschen jedoch haben in der Fläche bereits aufgegeben zu testen, z.B. in Hessen. Die gemeldeten Fälle der bestätigten Infizierten in Deutschland ist also nur die Spitze des Eisbergs. Deutschland manipuliert die Zahlen vermutlich schlimmer als China.


"Trotz Corona-Krise: Polizei und Rettungskräfte feiern große Party"

Montag, 16.03.2020 - 21:00 Uhr


Das ist jetzt nicht wahr, oder? Ist das jetzt der berühmte sächsische Trotz oder bloß grenzenlose Blödheit oder radikal-narzisstischer Hedonismus?
Ausgerechnet Rettungskräfte feiern inmitten einer Pandemie, die in Deutschland grade erst zaghaft anläuft und in ca. 2-3 Wochen explodieren wird, eine Mega-Sause in einer Discothek? Ich bin zu lange draußen, ich begreife diese unfassbar unverantwortliche, in Deutschland grassierende Dummheit nicht mehr.


"Coronavirus: Iraner werden nicht kontrolliert"

Montag, 16.03.2020 - 17:00 Uhr


Im Iran sterben die Menschen wie die Fliegen am Wuhan-Coronavirus. Das medizinische Personal ist fix und fertig, getestet wird nur wenig, die offiziellen Zahlen sind gefälscht, die Dunkelziffer der Infizierten ist gigantisch und Hilfe sowie Schutzmaßnahmen wurden von den Mullahs abgelehnt. Daher "fliehen" viele Menschen aus dem Land ... und wohin fliehen sie? Natürlich - nicht so schwer zu raten, nicht wahr? Selbst dem regierungshörigen Rot-Rotzfunk WDR wird's langsam zu heiß - oder warum berichten sie sonst vom Flughafen, wo die iranischen Maschinen landen? Diese Iraner schleppen höchstwahrscheinlich auch noch ein ganz anders mutiertes Virus ein - Deutschland wird zum Viren-Hotspot, da mischt sich ein brisanter Cocktail zusammen.

PS: Eine Gruppe von Engländern hat das Virus ins bulgarische Skigebiet Bansko eingeschleppt - jetzt wird auch das geschlossen. Die Wut der Bulgaren auf die Engländer ist hier groß, fast jeder flucht über die dämlichen Ausländer, die immer noch meinen, durch die Gegend reisen zu müssen.

Ich möchte an meine Fragen im Video erinnern: Durch die deutsche und britische "Strategie" der gezielten Durchsuchung mit völliger Unkenntnis über einen möglicherweise (!) zu erzielenden, temporären (!) Immunisierungseffekt, werden sich beide Länder isolieren.
Die Länder, die den Kampf gegen Corona aufnehmen und die Infektionen eingrenzen, werden sich hüten, Menschen einreisen zu lassen, die aus Virus-Nationen kommen. Man wird sich abriegeln. Infizierte Deutsche werden durch die "Let-go"-Politik zum Hochrisiko.
Es sei denn, es geschieht ein Wunder und es fällt ein Gegenmittel vom Himmel.


"An Effective Treatment for Coronavirus (COVID-19)"

Montag, 16.03.2020 - 12:00 Uhr


Bildquelle: Screenshot

DAS klingt vielversprechend! Ein altes, billiges und weltweit erhältliches Malaria-Prophylaxe Medikament hilft bisher am besten gegen die COVID-19 Erkrankung - und zwar sowohl prophylaktisch als auch therapeutisch!

Und wieder sind die ACE2 Rezeptoren im Spiel - Chloroquin vorbeugend genommen, kann nämlich zu reduzierten Bindungsaffinitäten zwischen ACE2 und dem SARS-CoV-Spike-Protein führen und die Einleitung der SARS-CoV-Infektion negativ beeinflussen - also sprich verhindern! Ich hoffe, Deutschland hat genug von diesem Medikament gebunkert und es gibt noch Pharma-Fabriken, die ihre Produktion sehr schnell umstellen können?

+++

Zusammenfassung

Neueste Richtlinien aus Südkorea und China berichten, dass Chloroquin eine wirksame antivirale therapeutische Behandlung gegen die Coronavirus-Krankheit 2019 ist. Der Einsatz von Chloroquin (Tabletten) zeigt günstige Ergebnisse bei Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert sind, einschließlich einer schnelleren Genesungszeit und eines kürzeren Krankenhausaufenthalts. Die Forschung des US CDC zeigt, dass Chloroquin auch ein starkes Potenzial als prophylaktische (präventive) Maßnahme gegen das Coronavirus im Labor hat, während wir auf die Entwicklung eines Impfstoffs warten. Chloroquin ist ein kostengünstiges, weltweit verfügbares Medikament, das seit 1945 beim Menschen gegen Malaria, Autoimmunerkrankungen und verschiedene andere Krankheiten weit verbreitet ist.
(...)
Die CDC-Forschung zeigt auch, dass "Chloroquin die Virusinfektion auf viele Arten beeinflussen kann, und die antivirale Wirkung hängt zum Teil davon ab, inwieweit das Virus Endosomen für den Eintritt nutzt. Chloroquin ist weit verbreitet, um menschliche Krankheiten wie Malaria, Amöbiose, HIV und Autoimmunkrankheiten ohne signifikante schädliche Nebenwirkungen zu behandeln"[3].
Die Behandlungsrichtlinien sowohl Südkoreas als auch Chinas gegen COVID-19 sind im Allgemeinen konsistent und beschreiben Chloroquin als eine wirksame Behandlung.
(...)
Laut ihrer Forschung (berichtet in Clinical Trials Arena),
"Daten aus den [Chloroquin-]Studien des Medikaments zeigten eine 'gewisse heilende Wirkung' mit 'ziemlich guter Wirksamkeit' ... Patienten, die mit Chloroquin behandelt wurden, zeigten einen besseren Fiebersinken, eine Verbesserung der Lungen-CT-Bilder und benötigten eine kürzere Erholungszeit im Vergleich zu Parallelgruppen. Der Prozentsatz der Patienten mit negativen viralen Nukleinsäure-Tests war auch höher mit dem Malariamedikament... Chloroquin hat bisher bei mehr als 100 Teilnehmern an den Studien keine offensichtlichen ernsthaften Nebenwirkungen gezeigt... Chloroquin wurde nach mehreren Screening-Runden mit Tausenden von vorhandenen Medikamenten ausgewählt. Chloroquin wird derzeit in mehr als zehn Krankenhäusern in Peking, der Provinz Guangdong und der Provinz Hunnan weiter erprobt"
(...)
Im Falle einer Chloroquin-Behandlung VOR der Infektion kann die Beeinträchtigung der terminalen Glykosylierung von ACE2 zu reduzierten Bindungsaffinitäten zwischen ACE2 und dem SARS-CoV-Spike-Protein führen und die Einleitung der SARS-CoV-Infektion negativ beeinflussen. Die Zelloberflächenexpression von unterglykosyliertem ACE2 und seine geringe Affinität zum SARS-CoV-Spike-Protein könnten der primäre Mechanismus sein, durch den eine Infektion durch eine medikamentöse Vorbehandlung der Zellen vor der Infektion verhindert wird.
Darüber hinaus zeigt die Studie auch, dass Chloroquin selbst dann sehr wirksam war, wenn das Medikament 3-5 Stunden nach der Infektion zugegeben wurde, was auf eine antivirale Wirkung auch nach der Etablierung der Infektion hindeutet.
(...)
Wenn Chloroquin nach der Infektion zugegeben wird, kann es den pH-Wert schnell erhöhen und laufende Fusionsereignisse zwischen Virus und Endosomen unterdrücken und so die Infektion hemmen. Wird es nach dem Beginn der Infektion zugegeben, beeinflusst es wahrscheinlich die endosomvermittelte Fusion, die anschließende Virusreplikation oder den Zusammenbau und die Freisetzung. Insbesondere kann eine rasche Erhöhung des endosomalen pH-Wertes und die Aufhebung der Virus-Endosomen-Fusion der primäre Mechanismus sein, durch den eine Virusinfektion unter Nachbehandlungsbedingungen verhindert wird.
Die US-CDC-Studie kommt zu dem Schluss, dass dies der Fall ist:
"Die Infektiosität von anderen Coronaviren als SARS-CoV wird auch durch Chloroquin beeinflusst, wie das Beispiel des menschlichen CoV-229E [15] zeigt. Die beobachteten hemmenden Effekte auf die Infektiosität und Zellausbreitung von SARS-CoV traten in Gegenwart von 1-10 μM Chloroquin auf, d.h. Plasmakonzentrationen, die bei der Prophylaxe und Behandlung von Malaria erreicht werden können (variierend von 1,6-12,5 μM) [26] und daher von den Patienten gut vertragen werden. Chloroquin, ein relativ sicheres, wirksames und billiges Medikament, das zur Behandlung vieler menschlicher Krankheiten, einschließlich Malaria, Amöbiasis und des menschlichen Immunschwächevirus, eingesetzt wird, ist wirksam bei der Hemmung der Infektion und Verbreitung von SARS CoV in Zellkulturen".
(...)
Das Vereinigte Königreich hat die Ausfuhr von Chloroquin verboten
Mit Wirkung vom 26. Februar 2020 hat die britische Regierung Chloroquin in die Liste der Medikamente aufgenommen, die nicht parallel aus Großbritannien exportiert werden dürfen. Chloroquin stand noch nie auf dieser Liste. Dies geschah wahrscheinlich aufgrund der wachsenden Zahl von Beweisen für die Wirksamkeit von Chloroquin gegen das Coronavirus.
China räumt der internen Verwendung von pharmazeutischen Wirkstoffen (APIs), darunter Chloroquin, Vorrang ein[14].
Anfang Februar wurde Chongqing Kangle Pharmaceutical vom Ministerium für Industrie und Informationstechnologie, Abteilung Verbrauch, aufgefordert, die Herstellung und Produktion der aktiven pharmazeutischen Wirkstoffe Chloroquinphosphat trotz der verlangsamten Produktion während des chinesischen Neujahrs umgehend zu erhöhen.
(...)
Mutationen
RNA-Viren unterliegen relativ hohen Mutationsraten, da sich RNA-basierte Genome nicht originalgetreu kopieren und sich dadurch schnell Mutationen anhäufen, die zum Versagen des Virus führen können (Analogie: ungeprüfter Software-Code wird oft am Ende aufgrund eines kritischen Fehlers versagen) oder kann zu einer stärkeren Mutation führen - was wahrscheinlich das ist, was im Jahr 2020 geschehen ist (als das Coronavirus vom Tier auf den Menschen "sprang"; es ist zweifelhaft, dass dies aufgrund der Verwendung von Chloroquin geschehen ist), da wir zwei Formen von COVID-19 haben ("aggressiver" und "weniger aggressiv"). Wenn die Replikationsqualität von RNA-Viren wie dem Coronavirus destabilisiert werden kann, führt dies wahrscheinlich zu einer Selbstzerstörung, aber es besteht immer die Gefahr, dass das Virus mutiert und aggressiver wird.
Die Behandlung von COVID-19 mit Chloroquin, wie sie in Südkorea und China durchgeführt wird, hat das Potenzial, zu einer Mutation zu führen. Die Mutation kann entweder vorteilhaft oder schädlich für den Menschen sein. In diesem speziellen Fall wird Chloroquin wahrscheinlich dazu verwendet, die Replikationsqualität von COVID-19 zu destabilisieren, wodurch ein erhebliches Potenzial für die Selbstzerstörung von COVID-19 entsteht, was den Gesundheitssystemen weltweit wahrscheinlich mehr Zeit verschaffen würde, um die Kapazität und Ausrüstung zu erhöhen und Zeit für die öffentliche Freigabe eines Impfstoffs zu gewinnen. Alle Vorsichtsmaßnahmen müssen für das Risiko einer Flucht in Betracht gezogen werden, wenn COVID-19 stärker ausbricht.
(...)
Herstellung
Chloroquin und seine Analoga werden seit etwa 1945 hergestellt und weltweit vertrieben. Während es in letzter Zeit einen Mangel an N95-Schutzmasken gab, können medizinische Systeme das Angebot an Chloroquin in der Welt anpassen und dramatisch erhöhen. Chloroquin-Tabletten und intravenöse Formulierungen sind generisch und leicht herzustellen.

Quelle: "An Effective Treatment for Coronavirus (COVID-19)"


Zahlen & Fakten

Montag, 16.03.2020 - 02:00 Uhr


Bildquelle: Screenshot

Vor 2 Wochen: Südkorea ~3.500 // Italien ~1.700 Fälle => 2:1
Vor 1 Woche Südkorea und Italien jeweils ~7.000 Fälle => 1:1
Heute, Südkorea 8.200 // Italien ~25.000 Fälle => 1:3

Wer sich jetzt immer noch weigert zu lernen, wie man den Outbreak eindämmen kann, der schafft ein nächstes, noch fürchterlicheres Italien. Und Italien hat den Höhepunkt ja noch längst nicht erreicht.


"Britische Behörde rechnet mit Coronakrise für ein Jahr"

Montag, 16.03.2020 - 00:30 Uhr


Bildquelle: Screenshot

Drei Meldungen aus dem Live Ticker der BLÖD: "Alle Infos zum Coronavirus im Live-Ticker"

>Die zu Tschechien und Polen zeigen, wie ernstzunehmende Maßnahmen und Versuche aussehen, um die Virus-Ausbreitung zu STOPPEN und nicht, wie die deutsche Bundesgesundheitstunte will, nur verlangsamen zu wollen. Die Meldung aus Großbritannien zeigt, dass man sich wie Deutschland dem Virus ergeben hat, den Weg der "Durchseuchung" gehen und sich das Coronavirus durch die Bevölkerung fressen lassen will - bei der völlig ungeklärten Frage über den Immunisierungseffekt.

Und jetzt bitte nochmal an meine Fragen im Video denken - glaubt jemand ernsthaft, da wird in ferner Zukunft noch ein fröhliches Hin-und-Her-Gereise zwischen den Welten der Virusträger und der Nicht-Infizierten möglich sein?

1.) "Tschechien schränkt Bewegungsfreiheit ein
Die tschechische Regierung schränkt die Bewegungsfreiheit der Menschen im Kampf gegen das Coronavirus drastisch ein. Das gab Ministerpräsident Andrej Babis (65) von der populistischen Partei ANO bekannt. Die Bürger wurden aufgefordert, sich ab Mitternacht an ihrem Wohnort aufzuhalten und zwischenmenschliche Kontakte zu vermeiden. Ausnahmen gelten unter anderem für den Weg zur Arbeitsstätte und zurück, die Erledigung dringend notwendiger Besorgungen wie den Einkauf von Lebensmitteln sowie Arztbesuche und Parkspaziergänge. Seit Donnerstag gilt in Tschechien für 30 Tage der nationale Notstand. 253 Corona-Infektionen wurden dort bislang bestätigt."

2.) "Acht Stunden Wartezeit an polnischer Grenze
Autofahrer auf dem Weg nach Polen haben auf der Autobahn 4 am Grenzübergang von Ludwigsdorf (Sachsen) zum polnischen Jedrzychowice mehrere Stunden Wartezeit in Kauf nehmen müssen. Die Abfertigung habe am Sonntagabend zeitweise bis zu acht Stunden gedauert, teilte die Bundespolizei mit. Die Autos hätten sich bis zu drei Kilometer angestaut. Hauptsächlich wollten polnische Staatsbürger über die Grenze. Nach Angaben der Bundespolizei wurden unter anderem Deutsche abgewiesen. (Ergänzung: Polen: Für Deutsche und andere EU-Bürger seit Sonntagnacht geschlossen (Ausnahme: Güterverkehr, Diplomaten). Polen dürfen in ihre Heimat, müssen aber 14 Tage in Quarantäne. Umgekehrt: Polen dürfen bisher ohne Beschränkung nach Deutschland einreisen."

3.) "Britische Behörde rechnet mit Coronakrise für ein Jahr
Die britische Gesundheitsbehörde Public Health England rechnet einem Bericht der Zeitung „The Guardian“ zufolge damit, dass die Corona-Krise bis zum Frühjahr 2021 anhalten könnte. Das geht angeblich aus einem geheimen Briefing-Dokument hervor, das dem Blatt zugespielt wurde. Bis zu 80 Prozent der Briten könnten sich demnach in den kommenden 12 Monaten mit dem neuartigen Coronavirus Sars-CoV-2 infizieren, heißt es demnach weiter. Für 15 Prozent der Bevölkerung wäre aufgrund der Erkrankung Covid-19 ein Krankenhausaufenthalt notwendig. Das wären in Großbritannien rund acht Millionen Menschen. Der ohnehin schon weitgehend ausgelastete Nationale Gesundheitsdienst NHS käme damit weiter unter Druck."


Danke Rocco Burggraf für Deine sich weitgehend mit meiner deckenden Einschätzung

Sonntag, 15.03.2020 - 23:45 Uhr


Ich unterbreche meine Facebook-Auszeit, um meine Recherchen zum Coronathema zusammenzufassen. Ich hoffe (als Nichtmediziner) damit einen Beitrag zu einer rationalen Debatte leisten zu können. Einiges dürfte bekannt, anderes für den einen oder anderen relativ neu sein. Ich verzichte aus Zeitgründen auf die Angabe von Quellen. Es bleibt jedem überlassen, sich meinen Überzeugungen anzuschließen.

Teil A - Virus und Krankheit

• Herkunft und Gefährlichkeit

Zur Herkunft des Virus und damit des „Patienten Null“ kursiert allerlei Blödsinn in den sozialen Netzwerken, der von gezielt verbreiteten Biowaffen bis hin zur Korrelation mit bereits aufgebauten 5G-Netzen reicht. Die epidemiologische Forschung hat durch vergleichende Untersuchungen der DNA von Virenstämmen bereits seit längerem mit einiger Sicherheit belegt, dass diese ihren Ursprung sehr wahrscheinlich in Fledermauspopulationen haben, deren weltweit einzigartige Immunsysteme immer wieder zur Ausbildung besonders resistenter Kulturen führen. Diese gelangen, wie übrigens alle anderen Verwandten aus der Coronafamilie auch, über diverse Wirte in Form von Wildtieren in die menschliche Nahrungskette und passen sich da mittels Mutation über Jahre an die Umgebungsbedingungen an. Menschen verfügen daher im Gegensatz zur jahrzehntelangen Konfrontation mit dem Influenza-Virus nur über sehr wenig Grundimmunität. Deshalb ist die gegenwärtige Pandemie um einiges gefährlicher als die Grippe und sollte nicht mit dieser gleichgesetzt werden. Die gilt auch für die Todesfallraten beider Erkrankungen, die beide nicht hinreichend wissenschaftlich untersucht sind. Mit anderen Worten - die gern kolportierte Zahl von 20.000 jährlichen Grippetoten ist labortechnisch nicht belegt und daher mehr Schätzung als Fakt.

• Dauer

Die Aussagen reichen von vier Wochen bis hin zu achtzig Jahren mit einem wellenförmig wiederkehrenden Verlauf. Hier wird deutlich, dass die Forschung am Anfang steht und eher spekuliert. Hoffnung machen China und Südkorea, die nach drastischen Isolationsmaßnahmen zunächst das Gröbste überstanden zu haben scheinen.

• Letalität

Viel diskutiert und mit pseudowissenschaftlichen Argumenten begründet wird die unterschiedliche Letalität (Sterblichkeit) in einzelnen Regionen und Ländern. Grundsätzlich streben alle pandemiologisch untersuchten Viren eine für sie ideale Mortalität des Wirtes von etwa 3-5% an, weil dies die eigene Verbreitung optimiert. Die Sterblichkeit erkrankter Menschen wird sich deshalb früher oder später in allen betroffenen Ländern in diesem Bereich einpegeln. Derzeit unterschiedliche Raten ergeben sich mit hoher Wahrscheinlichkeit aus unterschiedlichem Sozialverhalten, dem Zustand der medizinischen Infrastruktur (Intensivmedizin/Beatmungsplätze) und statistischen Effekten. Zu den kulturell wirksamen Faktoren gehören etwa die Altersstruktur der Sozialisationen, Sozialkontakte der Risikogruppen, wie zum Beispiel das Leben von Senioren in der Großfamilie (Italien) oder im Pflegeheim (Deutschland), die Begrüßungskultur wie Umarmungen und Küsse. Medizinisch bedeutsam sind vor allem die Testkapazitäten und die Zahl der Intensivbetten. Zu statistischen Unterschieden führen wiederum die Art der Datenerhebung (Flächendeckung der Tests, durchgeführte Postmortem-Untersuchungen) sowie natürlich der Beginn der Epidemie in Bezug zur jeweiligen Region, also der Zeitverzögerungsefffekt. Nicht geklärt aber statistisch sehr auffällig ist der relativ glimpfliche Verlauf in wärmeren Regionen der Erde, während Kaltgebiete sehr viel stärker betroffen zu sein scheinen. Afrika zum Beispiel ist - wenn man den Datenerhebungen trauen kann - trotz sehr viel schlechterer medizinischer Infrastruktur und teil hoher Bevölkerungsdichten bisher verhältnismäßig wenig betroffen,

Teil B - Sinnvolle Gegenmaßnahmen

• Kategorische Selbstquarantäne. Das schlichte zuhause Bleiben und das Agieren als Einzelperson oder in möglichst kleinen Gruppen bleiben der beste Individualschutz. Je weniger Sozialkontakte umso besser. Das gilt auch für den privaten Bereich, Freundeskreise, Sportaktivitäten etc. Alles was geeignet ist, potentielle Infektionsketten zu unterbrechen sollte genutzt werden. Die Maßnahmepalette reicht von Grenzschließungen über das Absagen öffentlicher Veranstaltungen, das Schließen jeglicher Begegnungsräume, das Meiden öffentlicher Verkehrsmittel bis hin zum Verzicht des Enkels auf den Besuch bei den Großeltern. Symptomfreiheit ist nicht mit Sicherheit zu verwechseln! Kontaktpflege erfolgt am besten digital. Im Idealfall solange bis Entwarnung gegeben werden kann. Das enge Beisammensein der an Unbegrenztheiten gewöhnten Individuen ist eine riesige Herausforderung. Wir werden uns in den nächsten Wochen kennenlernen. Die Scheidungsanträge in China sind explodiert.
• Abstand zum Anderen halten. Die zu trauriger Berühmtheit gelangte Armlänge reicht auch hier nicht. Die für Coronaerkrankungen maßgebliche Tröpfcheninfektion durch Husten findet im Radius von 1,5m um die Infektionsquelle statt. Nicht wie bei anderen Atemwegserkrankungen durch Aerosole. Einer der wenigen Vorteile bei Schutz vor Coronainfektionen gegenüber dem Befall mit SARS- oder MERS-Viren. Daher sind Atemschutzmasken, unabhängig von ihrem Schutzgrad (FFP1 bis FFP3) hier durchaus effektiv. Allerdings nur dann, wenn sie richtig angelegt werden und einigermaßen trocken sind. Das Anlegen muss trainiert werden. Die Kombination mit Schutzbrillen ist sinnvoll, dürfte allerdings eher im medizinischen Bereich Anwendung finden. Schuhe (Schnürsenkel) und untere Hosenbeine sind grundsätzlich erhebliche Infektionsquellen, da sie herabsinkende Tröpfchen mit Viren aufnehmen aber kaum im Fokus täglicher Hygiene stehen.
• Berühren kontaminierter Oberflächen meiden. Das Berühren von Sanitäranlagen, Türgriffen, Haltestangen, öffentlichen Sitzgelegenheiten, Geländern, Rolltreppen, Chipkartenlesegeräten, Geldautomaten, Tankpistolen, Wechselgeld usw. sind potentielle Gefahren. Wenn nicht zu vermeiden - gilt…gründliches Händewaschen bei nächster Gelegenheit. Handhygiene ist keine hilflose Plattitüde sondern sehr sinnvoll. Der unbewusste Griff an das eigene Gesicht muss abtrainiert werden. Schutzkleidung hilft relativ wenig, da sie regelmäßig desinfiziert werden müsste, was im privaten Bereich kaum praktikabel ist.
• Schützen besonders gefährdeter Gruppen. Inzwischen bekannt ist, dass Menschen mit Lebensalter 60+ ein erheblich höheres Risiko tragen als jüngere Menschen. Kinder sind fast völlig außen vor. Es gibt bisher weltweit kein einziges an Corona verstorbenes Kind. Dies ist ein Hinweis dass überschießende Immunreaktionen von Erkrankten eine Rolle spielen könnten. Dies wird man untersuchen müssen. Vorerkrankungen des Herz-Kreislaufsystems, der Atemwege oder anderweitig geschwächte Immunsysteme sind weitere bedeutsame Faktoren. Über 90% der Toten finden sich bisher in den bezeichneten Gruppen. Persönliche Kontakte sollten zum Schutz der Betroffenen vermieden werden.
• Der Aufenthalt von Menschengruppen im Außenraum ist ungefährlicher als der in Innenräumen. Der Zusammenhang dürfte klar sein.
• Impfstoffe werden bestenfalls im Herbst zur Verfügung stehen. Einige Therapien mit Kombinationen aus auf dem Markt erhältlichen HIV-, Ebola- und Grippemedikamenten zeigen erste Erfolge. Es sind aber auch hier noch monatelange Testreihen erforderlich.

Teil C – Politische Einordnung

Ich mache es kurz. Politische Instrumentalisierungen sollten in dieser Situation weitgehend unterbleiben. Jetzt ist nicht die Zeit dafür. Die Gesellschaft muss solidarisch, risikobewusst, rational und ohne Panik regieren. Soweit man sehen kann, zählen solche Verhaltensweisen noch immer zu den deutschen Tugenden. Man wird sich dennoch in sozialen Brennpunkten gegen Plünderungen, Verteilungskämpfe, Korruption und Geschäftemacherei wappnen müssen. Inwieweit wir dies als Gesellschaft in den Griff bekommen, ist schwer abzuschätzen. Ich fürchte dennoch, dass sich die naive deutsche Einwanderungspolitik der letzten Jahre hier auswirken wird. Ich täusche mich gern. Es wurde seit Jahren über mehr Leidensdruck als Weg zur Erkenntnis gesprochen. Dieser Leidensdruck ist nun - anders als erwartet - als Tsunami im Anmarsch. Man wird, wenn diese Pandemie und die ökonomischen Schockwellen einigermaßen überstanden sind, über vieles nachzudenken haben. Den Sinn und Unsinn von Grenzen, die Globalisierung, die vielen irren gesellschaftlichen Experimente, den Wachstumsfetisch, die Urbanisierung, die weltweite Verteilung von Produktionskapazitäten und Lieferketten. Mit Corona kulminieren zahllose politische Verirrungen zu einem Big Bang. Vielleicht ist danach der gordische Knoten durchschlagen. Dies setzt voraus, dass der Beitrag des Menschen an dieser Katastrophe wenigstens danach als solcher erkannt wird. Sicher ist dies nicht.


Non lasciare che 2019-nCoV ti sconfigga!

Sonntag, 15.03.2020 - 18:45 Uhr


Holy shit, innerhalb von 24 Stunden meldet Italien 3.590 neue Infizierte und 368 neue Todesfälle!
Gesamt sind es nun 24.747 Fälle und 1.809 Tote. Es sind natürlich nur die getesteten, damit bestätigten Fälle.


"40 à 50 Nederlandse coronapatiënten op intensive cares:
‘Meer dan de helft is onder de vijftig’"

Sonntag, 15.03.2020 - 18:00 Uhr


Das Wuhan-Virus betrifft nur die Alten? Oder den gestressten Boomer, der ohne sein Blutdruckmittel nicht mehr aus dem Haus kann? Von wegen. In den Niederlanden ist man schon einen Schritt ehrlicher, als in Deutschland.

"Heute befinden sich zwischen 40 und 50 Koronapatienten auf niederländischen Intensivstationen in einem kritischen Zustand. „Mehr als die Hälfte dieser Patienten ist unter fünfzig Jahre alt. Dazu gehören auch junge Menschen. "Das sagt der Vorsitzende der niederländischen Vereinigung für Intensivmedizin (NVIC), Diederik Gommers, in einem Interview mit dieser Website."


Wetten, dass ...

Sonntag, 15.03.2020 - 17:00 Uhr


Bildquelle: Screenshot

Ich biete die nächste Wette an: In diesem Jahr werden in den USA keine Präsidentschaftswahlen stattfinden. Wer hält dagegen?

Die Fotos, die ein Fluggast gestern am Terminal 5 im Flughafen O'Hare in Chicago gemacht hat, toppen noch die Bilder vom Mailänder Bahnhof Stunden vor dem Lockdown. Es handelt sich vor allem um Fluggäste aus Europa, also dem derzeitigen Hotspot des Corona-Ausbruchs.
Der Reisende schreibt, er hätte 6 Stunden auf das Gepäck, dann weitere 2-4 Stunden am Zoll bzw. der Immigration warten müssen. Schulter an Schulter mit Massen von anderen Menschen. Die Polizei teilte Wasser und Desinfektionstücher aus. Die Zollabfertigung in der Einrichtung der Inspektionsbehörde (FIS) für das verbesserte #COVID19-Screening für Passagiere aus Europa dauert länger als üblich - es fehlt an Personal. Der eigentliche Sinn der verstärkten Kontrolle ist es, die Bevölkerung zu schützen. Aber wenn man in Zeiten höchster Ansteckung einen solchen Bottleneck schafft, bewirkt diese Maßnahme genau das Gegenteil und gefährdet alle. Es ist nicht zu fassen.


Dieser Mann hat in erschreckender Weise KEINE AHNUNG

Sonntag, 15.03.2020 - 13:00 Uhr


Bildquelle: Screenshot

Ja, ja, Karlchen Lauterbach ist auch Arzt und SPD-Politiker und narzisstisch, durchgeknallt und gemeingefährlich.
Und jetzt taucht aus dem Nichts ein neuer, uralter Erklärbär aus der SPD-Hölle auf: Der Sozialist Wolfgang Wodarg, der grade als "Lungenfacharzt" und "Corona-Experte" durch die GEZ Medien und auch sogenannte alternative Medien gereicht wird.

Seine Aufgabe ist es natürlich, zu relativieren, zu beschwichtigen und vor allem soll er die "Durchseuchung" rechtfertigen. Natürlich ohne sie direkt anzusprechen.

Der Mann hat aber in erschreckender Weise KEINE AHNUNG von diesem neue Wuhan-Coronavirus. Er hat sich in keinster Weise mit den internationalen, wissenschaftlichen Studien beschäftigt, sondern er gibt hier ein Uralt-Wissen preis, das in dieser Situation hochgefährlich ist. Er wird zur Verschleierung benutzt - dafür kriegt er seine 15 Minuten öffentliche Aufmerksamkeit.

Bei Wikipedia steht etwas über ihn - nämlich, dass er auf einen Hochstapler reinfiel, der ihm so sehr Honig ums Maul schmierte, dass Wodarg ihn sogar zu seinem Stellvertreter machte. Das sagt alles über diesen eitlen, korrumpierbaren Charakter aus:
"Anfang der 1980er Jahre übernahm er die Leitung des Gesundheitsamts der Stadt Flensburg, wo er bis 1994 als Amtsarzt arbeitete. 1982/83 war Wodarg der Vorgesetzte des Hochstaplers Gert Postel, der sich als Psychiater ausgab und eine Stelle als Wodargs Stellvertreter erhielt, diese aber nach wenigen Monaten wieder kündigte."
Quelle: "Wolfgang Wodarg"

FAZIT:
Wer dem glaubt, ist selber Schuld. Aber schaut Euch an, wer ihn gezielt in die öffentliche Wahrnehmung schleust - denen solltet Ihr auch nichts mehr glauben.

PS: Nur im englischen Wikipedia-Eintrag über diesen "Seuchenexperten" erfahren wir, dass er auch ein Experte für Sterbehilfe ist... "Die Debatte zur Sterbehilfe als Chance für eine neue Gesundheits- und Sozialpolitik, in: Robertson-von Trotha, Caroline Y. (ed.): Tod und Sterben in der Gegenwartsgesellschaft. Eine interdisziplinäre Auseinandersetzung (= Kulturwissenschaft interdisziplinär/Interdisciplinary Studies on Culture and Society, Vol. 3), Baden-Baden 2008"


"Scientists figure out how new coronavirus breaks into human cells"
UPDATE

Sonntag, 15.03.2020 - 05:00 Uhr


Hochinteressant!

Warum ist das neue Wuhan-Coronavirus (2019-nCoV) so gefährlich für Menschen mit "Vorerkrankungen" wie Bluthochdruck und Diabetes? Ein Artikel in "The Lancet" bringt eine schlüssige Erklärung. In der übrigens auch Ibuprofen erwähnt wird und daher der Trigger ist für die kursierende Verschwörungstheorie über die Ursache des Outbreaks durch angeblich "verschmutztes Ibuprofen". Die Autoren stellen die Hypothese auf, dass die Behandlung von Diabetes und Bluthochdruck mit ACE2-stimulierenden Medikamenten das Risiko erhöht, schweres und sogar tödliches COVID-19 zu entwickeln. Ja, es geht wieder um die ACE2-Rezeptoren - wer hier regelmäßig mitliest, der erinnert sich: Ethnien und Rassen verfügen über unterschiedlich hohe Mengen an ACE2-Rezeptoren, über die das Virus andockt. Chinesen und Japaner haben die meisten, das Virus kann also ganz einfach "einchecken". Die Europäer liegen normalerweise im Mittelfeld. Doch wenn die Europäer ihre ACE2-Expression durch Diabetes-Medikamente und Blutdruckmittel erhöhen (und wer nimmt im modernen Westen kein Blutdruckmittel?), dann können sie mit den Asiaten locker mithalten bzw. sie sogar noch übertrumpfen. Damit das 2019-nCoV in die Zelle eintreten kann, muss sich sein Spike-Protein (S-Protein) eins der ACE2-Rezeptorproteine auf der Oberfläche der Atemwegszellen schnappen: "Wenn wir uns den menschlichen Körper als ein Haus und 2019-nCoV als einen Räuber vorstellen, dann wäre ACE2 der Türknauf der Haustür. Sobald das S-Protein es sich schnappt, kann das Virus in das Haus eindringen", so Liang Tao, Forscherin an der Westlake University. Und je mehr und exponierter die ACE-Rezeptoren, desto einfacher ist es für das Virus, in die Zelle einzudringen.

Hier die interessanteste Passage aus dem Lancet-Artikel übersetzt:
"Humanpathogene Koronaviren (Coronavirus des schweren akuten respiratorischen Syndroms [SARS-CoV] und SARS-CoV-2) binden an ihre Zielzellen durch das Angiotensin-konvertierende Enzym 2 (ACE2), das von Epithelzellen der Lunge, des Darms, der Niere und der Blutgefässe exprimiert wird. Die Expression von ACE2 ist bei Patienten mit Typ-1- oder Typ-2-Diabetes, die mit ACE-Hemmern und Angiotensin-II-Typ-I-Rezeptorblockern (ARBs) behandelt werden, deutlich erhöht. Bluthochdruck wird auch mit ACE-Hemmern und ARBs behandelt, was zu einer Hochregulierung von ACE2 führt. ACE2 kann auch durch Thiazolidindione und Ibuprofen erhöht werden. Diese Daten legen nahe, dass die ACE2-Expression bei Diabetes erhöht ist und die Behandlung mit ACE-Hemmern und ARBs die ACE2-Expression erhöht. Folglich würde die erhöhte Expression von ACE2 die Infektion mit COVID-19 erleichtern. Wir gehen daher von der Hypothese aus, dass die Behandlung von Diabetes und Bluthochdruck mit ACE2-stimulierenden Medikamenten das Risiko erhöht, schweres und tödliches COVID-19 zu entwickeln. Sollte sich diese Hypothese bestätigen, könnte dies zu einem Konflikt bezüglich der Behandlung führen, da ACE2 die Entzündung reduziert und als potenzielle neue Therapie für entzündliche Lungenerkrankungen, Krebs, Diabetes und Bluthochdruck vorgeschlagen wurde."

Hier das Pdf: "Are patients with hypertension and diabetes mellitus at increased risk for COVID-19 infection?"

Christian Destree Schau mal, das Virus richtet sich also nicht nur gegen Asiaten und Alte, sondern auch gegen die Engagierten, die Manager, gegen diejenigen, die die Welt bewegen und die ohne ihre Blutdruckmedikamente nicht leben könnten.

UPDATE: Sonntag, 15.03.2020 - 15:00 Uhr

Hallo Frau Festerling,
ich verfolge schon seit geraumer Zeit verschieden Quellen zum Thema Coronavirus, u.a. auch Ihre Infoseite.
Diese ist Ihnen toll gelungen und bietet einige Informationen.
Zuletzt haben Sie den Artikel zum Thema Blutdrucksenker und Coronavirus online gestellt. Das Thema ist allerdings nicht so einfach wie in dem zitierten kurzem Artikel dargestellt. Es gibt z.B. eine interessante Studie von Josef Penninger zum Thema ACE2 und SARS-Infektionen. Ohne ACE2 konnten die Mäuse zwar nicht infiziert werden, aber alle hatten einen schweren Verlauf bzgl. akutem Lungenversagen - ACE2 schützt! Link z.B.: "ACE2 und SARS-Infektionen"
Man sollte hier unterscheiden. Angiotensin-II-Typ-I-Rezeptorblockern (ARBs/Sartane) als Blutdrucksenker sind deshalb u.U. sogar hilfreich. Es gibt ein interessante Interviews mit Prof. Penninger der diese These auch für plausibel hält.

Quellen:
"SARS-CoV-2: Begünstigen ACE-Hemmer schwere Verläufe?"
"Mit löslichem ACE2 gegen COVID-19"
"COVID-19: Die Rolle von ACE-Hemmern und Sartanen"
"ACE-Hemmer unter Beobachtung"

Sollte es tatsächlich einen Zusammenhang zwischen Blutdrucksenkern und einem schwereren Verlauf geben, so m.E. eher im Zusammenhang mit reinen ACE-Hemmern (Ramipril etc.).
Diese greifen ja bereits in der Vorstufe ein und blockieren die Umwandlung von Angiotensin I zu Angiotensin II. ARBs blockieren hingegen selektiv die AT1-Rezeptoren und die wiederum sind für die schwere Verläufe bei Lungenerkrankungen ursächlich.
Auf die erhöhte Mortalität in Italien könnte man spekulieren, dass die ACE-Hemmer im Vergleich zu den Sartanen viel mehr verschrieben wurden. ACE-Hemmer sind immer noch aus wirtschaftlichen Gründen die erste Wahl, da um einiges günstiger. Insofern liegt es nahe, dass die Mehrzahl der Patienten ACE-Hemmer anstatt den ARBs nimmt.
Ob nun die schützende Funktion der ARBs überwiegt, oder man sich durch die erhöhte ACE2-Expression eher schlechter stellt ist wohl spekulativ - wir erinnern uns: ACE2 schützt eigentlich.
Ich für meinen Teil nehme übrigens ARBs aber in Kombination mit 100µg/200µg Selen... und im Notfall Quensyl (Hydroxychloroquin) und mehrfache Selen-Dosis.

Bleiben Sie Gesund & Danke für Ihre Arbeit!
M.M.


Der Landkreis Coburg veröffentlicht haarsträubende LÜGE

Sonntag, 15.03.2020 - 02:00 Uhr


Bildquelle: Screenshot - "Landkreis Coburg"

Jetzt wird es brandgefährlich! Der Landkreis Coburg veröffentlicht folgende haarsträubende LÜGE auf der Webseite:
"Wie das Gesundheitsamt soeben erfahren hat, gibt es im Landkreis Coburg drei bestätigte Corona-Infektionen. Das Gesundheitsamt erklärt, dass diese nicht ansteckend sind. Gemäß Robert-Koch-Institut erfolgt eine Ansteckung erst dann, wenn ein Patient Symptome hat. Diese Auffassung wird auch vom Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit geteilt. „Und die bestätigten Fälle, die im Landkreis Coburg aufgetreten sind, sind beschwerdefrei und ohne jegliche Symptome. Deswegen trifft hier die Erklärung von RKI und LGL zu“, so Dr. Roswitha Gradl, Leiterin des Fachbereichs Gesundheitswesen."

Wir WISSEN, durch zig Untersuchungen und Nachweise bestätigt - unter anderem durch den "Superspreader" Anfang Februar in den französischen Alpen, dass das Wuhan-Coronavirus schon in der Latenzphase hochansteckend ist, also dann, wenn der Infizierte noch keinerlei Symptome hat. Und dass hier von einer "Auffassung" gesprochen, nicht etwa um erwiesene Fakten, schlägt dem Fass den Boden aus. Man darf den deutschen Behörden in Sachen Wuhan-Coronavirus NICHTS, aber wirklich NICHTS mehr glauben! Sie fahren jetzt die volle Abwehr, um das eigene Versagen zu kaschieren. Sie leugnen, lügen und bagatellisieren, um vorzugaukeln, man habe die Lage noch unter Kontrolle.

Hier nur als Beispiel für das neue Allgemeinwissen zum Coronavirus, aus dem Bericht von N-TV vom 11. Februar 2020: "Die rasante Ausbreitung des Coronavirus soll so schnell wie möglich gestoppt werden. Ein Ansatzpunkt dafür könnten sogenannte Superspreader sein. Einer von ihnen wird nun identifiziert. Ein Brite steckt nachweislich elf Menschen aus drei Ländern an, obwohl er selbst keine Symptome hat." - Quelle: ""Superspreader" im Skigebiet - Mann steckt elf Menschen mit 2019-nCoV an"


Der Rest Europa´s schützt sich vor der Irren in seiner Mitte

Samstag, 14.03.2020 - 23:00 Uhr


Von wegen Amtseid: "Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, ...") blablabla, Schlooterbacke ist Irre und keiner wehrt sich. Deutschland hat fertig!


"Living With Corona"

Samstag, 14.03.2020 - 13:00 Uhr


Kann sich noch jemand dran erinnern, wie ich verhöhnt wurde, als ich SEHR früh, schon Anfang Februar dazu riet, sich im Notfall auch mit den einfachen OP-Masken einzudecken? Und mir sowohl damals, aber auch heute noch "Panikmache" unterstellt wird? Und die Superschlaudeutschen, statt sich mit Masken, Desinfektionsmitteln und Vorräten einzudecken, lieber darüber diskutierten, dass "diese Masken ja sowieso nix taugen."

Jetzt ratet mal, wer uns folgenden Rat gibt: "Gefährlich wird es nur, wenn beim Sprechen, Husten oder Niesen Tröpfchen ins Gesicht des Gegenübers spritzen. Die Sekrete fliegen beim Sprechen maximal einen, beim Husten oder Niesen zwei Meter weit. Zusätzlichen Schutz vor der “Tröpfcheninfektion” bieten eine normale Brille und eine einfache OP-Maske (Mund-Nasen-Schutz) oder ein über Mund und Nase gebundenes Stofftuch. Wer einem Huster oder Nieser nicht rechtzeitig ausweichen konnte, sollte die Maske sofort wechseln und das Gesicht desinfizieren oder mit Seife waschen. Ein Stofftuch ist nach Waschen bei 60 Grad wieder einsatzbereit." Hier geht's lang: "Living With Corona"


"Warum du jetzt handeln musst!"

Samstag, 14.03.2020 - 12:00 Uhr


Der Vollständigkeit halber hier nochmal die superinformative Seite auf Deutsch: "Warum du jetzt handeln musst!"


Bundesregierung will Versagen mit Forderung kaschieren

Samstag, 14.03.2020 - 02:00 Uhr


Bildquelle: Screenshot Twitter

Argentinien, Bolivien, Paraguay, Peru und Venezuela kündigen wegen des Corona-Outbreaks den Stopp von Flügen aus Europa an.
Argentinien stoppte auch Flüge aus China und den USA.
Die USA verhängen den Einreisestopp für alle EU-Bürger erstmal für die nächsten 30 Tage.
Polen will seine Grenzen wegen des Coronavirus schließen. Ministerpräsident Morawiecki erklärte, die Maßnahme gelte ab Sonntag. Polnische Staatsbürger, die ins Land zurückkehrten, würden für 14 Tage unter Quarantäne gestellt.
Dänemark schließt wegen der Coronavirus-Krise seine Grenzen. Wie Ministerpräsidentin Frederiksen mitteilte, gilt dies ab morgen 12 Uhr. Die Grenzkontrollen sollen bis einschließlich Ostern gelten.
Türkei stellt ab morgen früh wegen der Corona-Krise Flüge nach Deutschland und acht weitere europäische Länder vorübergehend ein.
Tschechien hat gleich ganz dicht gemacht.

Das ist nur ein kleiner Ausschnitt der Eindämmungsmaßnahmen, der gesamte asiatische Raum hat mehr oder weniger dicht gemacht, der Nahe Osten auch.
Und in Deutschland hat man NICHTS unternommen, um den Corona-Ausbruch einzudämmen. Das vollständige Versagen kaschiert man nun durch die Forderung einer 60-70 prozentigen "Durchseuchung", die angeblich so wichtig sei.
Aber was kommt danach? Wie wollen "durchseuchte" Deutsche dann noch reisen? Deutsche, die das Virus in sich tragen, das beim kleinsten Infekt jederzeit wieder ausbrechen und eine neue Epidemie auslösen kann?
Wie wollen durchseuchte Deutsche Geschäfte machen in der "nichtdurchseuchten" Welt? Diese Fragen stelle ich im Video. Sie sollten von allen gestellt werden - und zwar während sie, gut bevorratet in freiwilliger Quarantäne sitzen und alles dafür tun, NICHT INFIZIERT zu werden.

youtube.com: "Unfassbar: Politisch geforderte "Durchseuchung" der Deutschen! Und die Konsequenzen?"


"14% of Recovered Covid-19 Patients in Guangdong Tested Positive Again"

Samstag, 14.03.2020 - 00:00 Uhr


Jetzt muss man genau zuhören: Ganz schleichend ändert sich nämlich grade das Wording: Man spricht zunehmend nicht mehr von Re-Infektion oder Neuansteckung, sondern von REAKTIVIERUNG.

Wie passt das zur Immunität, die man angeblich entwickelt?
Und wie passt "Wenn Sie die Infektion haben, könnte sie ruhend und mit minimalen Symptomen bleiben, und dann können Sie eine Verschlimmerung bekommen, wenn sie ihren Weg in die Lunge findet", sagte Philip Tierno Jr., Professor für Mikrobiologie und Pathologie an der NYU School of Medicine, gegenüber Reuters. "Ich bin nicht sicher, ob es sich nicht um eine zweiphasige Erkrankung wie Anthrax handelt", fügte Tierno hinzu, was bedeutet, dass die Krankheit scheinbar verschwindet, bevor sie wieder auftritt."


"Bulgaria closes schools, restricts travel over coronavirus"

Freitag, 13.03.2020 - 23:30 Uhr


Bulgarien hat am Freitag Schulen geschlossen und Reisen in 14 Länder eingeschränkt, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, nachdem sich die Zahl der bestätigten Fälle im Balkanland innerhalb eines Tages auf 23 mehr als verdreifacht hat. Das bulgarische Parlament hat bis zum 13. April den Ausnahmezustand ausgerufen. Das Land bestätigte am Mittwoch den ersten Tod eines Patienten aufgrund des Virus, und am Donnerstag stieg die Zahl der bestätigten Fälle von 7 auf 23. Nach den Notstandsregeln bleiben Schulen, Universitäten und Kindergärten bis zum 29. März geschlossen, und der Besuch von Turnhallen, Kinos, Bars, Restaurants und Geschäften ist mit Ausnahme von Supermärkten und Apotheken verboten. Unternehmen werden ermutigt, den Mitarbeitern die Möglichkeit zu geben, aus der Ferne zu arbeiten, während die Schüler online unterrichtet werden. Der Ausnahmezustand, für den das Parlament einstimmig gestimmt hat, wird auch Reiseverbote in und aus Ländern mit großen Coronavirus-Ausbrüchen ermöglichen und es der Polizei erlauben, einzugreifen, wenn die verhängte Isolation der Infizierten nicht eingehalten wird. Premierminister Bojko Borissow appellierte an die Bulgaren, die Regeln zu befolgen, und drohte denjenigen, die sich nicht an die Quarantäne halten, mit einer einjährigen Haftstrafe. Das Außenministerium verbot Reisen in den Iran und verhängte unterschiedlich starke Beschränkungen für Spanien, Frankreich und Japan sowie acht weitere Länder. Es hat bereits Reisen nach China und alle nicht dringenden Reisen nach Italien verboten. Bulgarien plant vorerst keine Schließung der Grenzen, da es den Warentransport aufrechterhalten will, um weitere Auswirkungen auf die Wirtschaft zu vermeiden, die bereits mit den globalen Auswirkungen der Coronavirus-Ausbrüche zu kämpfen hat. Borissow warnte, dass die öffentlichen Einnahmen in diesem Jahr um 3 Milliarden Lew (1,71 Milliarden Dollar) geringer ausfallen könnten als geplant, wenn sie im derzeitigen Tempo weiter sinken. Die rasche Ausbreitung des Coronavirus hat die bulgarische Reise- und Tourismusindustrie in eine ihrer schlimmsten Krisen gestürzt, wobei etwa 90% der Reservierungen storniert wurden und zukünftige Buchungen nicht in Sicht sind, so die Tourismusbehörden. "Der Sektor befindet sich derzeit in einer sehr schwierigen Situation", sagte Tourismusministerin Nikolina Angelkova. "Vor etwa 10 Tagen begann eine sehr ernsthafte Stornierung von Reservierungen." Der Tourismus, der etwa 7% der Wirtschaftsleistung ausmacht, bleibt eine der wenigen ausländischen Einnahmequellen für die ärmste Nation der Europäischen Union.


"Coronavirus: Why You Must Act Now"

Freitag, 13.03.2020 - 22:15 Uhr


Bildquelle: Screenshot - "Coronavirus: Why You Must Act Now"

Diese Zusammenfassung ist so gut, sie muss geteilt werden! Ist alles drin, was man wissen muss zum Corona-Outbreak. Kann das bitte jemand für den Bankkaufmann übersetzen? In den USA werden zeitgleich ebenfalls diese Diskussionen geführt - auch dort wurde ewig lang fast NICHT getestet, auch dort rennen seit Monaten Infizierte durchs Land und sprühen das Virus, auch dort werden die Intensiv-Krankenhausbetten hinten und vorne nicht reichen. Mit Schrecken schauen Ärzte nach Italien und schätzen, dass sie in der Zeitachse voraussichtlich 3-4 Wochen hinter Italien liegen.


"Messehalle Wien wird für Groß-Lazarett vorbereitet"

Freitag, 13.03.2020 - 21:30 Uhr


Fast wie in Wuhan:
880 Betreuungsbetten, die Messehalle Wien wird als Groß-Lazarett vorbereitet. Und in Deutschland so? Lebt das THW eigentlich noch? Und die Bundeswehr?


"Corona-Krise - Trump ruft wegen Coronavirus nationalen Notstand aus"

Freitag, 13.03.2020 - 20:45 Uhr


Was ist mit Trump los? Ich sehe grade seine Pressekonferenz im Rosengarten des White House. Er hat National Emergency wegen des Coronavirus erklärt.
Ich habe ihn noch nie so kurzatmig und fertig gesehen.


"Lagebericht zum Coronavirus des Robert Koch Instituts"

Freitag, 13.03.2020 - 17:00 Uhr


Pressekonferenz des Robert Koch Instituts. Also die, die seit 2012 NICHTS zur Vorbereitung der Pandemie geleistet haben.
Schaut speziell im Video die Minuten 33:30 bis 39:00 an - kritische Fragen werden per Phrasenantwort abgewehrt.
DAS sind übrigens die, die für den Schutz der Bevölkerung zuständig sind.


Unfassbar:
Politisch geforderte "Durchseuchung" der Deutschen!
Und die Konsequenzen?

Freitag, 13.03.2020 - 12:00


Seit Mitte Januar konzentriere ich mich auf den Ausbruch des Wuhan-Coronavirus und habe unzählige Texte hier dazu geschrieben.

Trotz aller frühzeitigen Warnungen - das Coronavirus COVID-19 lässt sich nicht mehr stoppen und auch die Scheinbemühungen um eine Verlangsamung der Ausbreitung können die fahrlässigen oder vorsätzlichen Versäumnisse der Bundesregierung nicht mehr vertuschen. Deshalb fährt man nun eine neue Strategie: Man erklärt die "Durchseuchung" der Bevölkerung zum Ziel! Die Durchseuchung führe zur "Herdenimmunität" und damit angeblich zum Schutz der Nicht-Infizierten. Man hofft auf eine Immunität gegen ein mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit im Labor kreiertes Virus. Dabei weiß noch keiner, ob es diese Immunität überhaupt gibt; wenn es sie gibt, wie lange sie hält und so weiter. Deshalb lässt sich der Chef-Virologie der Charité, Christian Drosten, ja auch eine Hintertüre offen, er spricht nämlich nur von einer "zumindest vorübergehenden" Immunisierung. Drosten will laut N-TV, dass "zwei von drei Menschen zumindest vorübergehend immun sein müssen. In Deutschland wären das bei einer Gesamtbevölkerung von 83 Millionen fast 56 Millionen Menschen. Dieser Anteil müsste sich infizieren, um die Ausbreitung dann zu stoppen, so Drosten (...). Erst mit diesem Durchseuchungsgrad wird die Herdenimmunität erreicht, die dann auch nicht-immune Menschen vor Ansteckung schützt."

Quelle: "Corona-Ansteckung stoppen - Selbstansteckung für schnellere Durchseuchung?"

Wie kann man fordern, dass sich 56 Millionen Deutsche mit einem noch nahezu unbekannten Virus infizieren? Wie kann man eine "Durchseuchung" fordern, wenn in wissenschaftlichen Studien bereits bewiesen wurde, dass es zu Re-Infektionen kommt? Dass sich dieses Virus vermutlich - wie Milzbrand - bi-phasisch verhält? Wie kann man eine Durchseuchung Deutschlands fordern, ohne die Konsequenzen für die Zukunft - z.B. in Sachen Reisefreiheit und allem, was damit verbunden ist - zu bedenken? China wird sich gegen Wiederausbrüche der Pandemie von außen schützen und massive Einreiserestriktionen erlassen. Grade hat der Irak die Grenzen für Deutsche dicht gemacht. Man traut der deutschen Pandemiebekämpfung nicht über den Weg. Bedenkt keiner die Folgewirkungen?

PS: Ich tue es sehr ungern, möchte jedoch in diesem Zusammenhang auf mein Spendenkonto aufmerksam machen. Wem meine Arbeit, meine Informationen und Warnungen, meine konkreten Handlungsempfehlungen, die alle auf der eigens eingerichteten Corona-Infoseite nachzulesen sind, helfen, dann freut mich das sehr. Ich würde mich ebenfalls freuen, wenn meine Aufklärungsarbeit durch einen wie auch immer gearteten Obulus gewürdigt wird.

Stay safe! Passt auf Euch auf!

Bankverbindung (Euro): Kontoinhaber: Tatjana Festerling
DSK Bank
IBAN: BG79STSA93000024805060
BIC: STSABGSF

Für eine Spende in Bitcoin: 16hsBhif6RWPuEGFZG8BxA4w3AiJ3C6kyp

Herzlichen Dank!


"Bedarfsliste an Schutzausrüstung und Desinfektionsmitteln des BMG"

Freitag, 13.03.2020 - 12:00 Uhr


Na, kann einer von Euch liefern? Der "bestens vorbereitete" Bundesgesundheitsminister und sein Ministerium betteln JETZT (!) um folgende Ausrüstungsgegenstände, um mit dem Coronavirus fertig zu werden:

Bedarfsliste an Schutzausrüstung und Desinfektionsmitteln des BMG

1. Schutzbrillen (Stückzahl: 1,2 Millionen)
2. Vollgesichtsmasken (Stückzahl: 60.000)
3. FFP2 (Stückzahl: 10 Millionen)
4. FFP3 (Stückzahl: 6 Millionen)
5. OP-Masken (Stückzahl: 150 Millionen)
6. Schutzkittel (Stückzahl: 3,5 Millionen)
7. Ganzkörperschutzanzug (Stückzahl: 300.000)
8. Einmalhandschuhe (Stückzahl: 350 Millionen)
9. Probenentnahme Materialien (Stückzahl: 100.000)
10. Desinfektionsmittel (Stückzahl: 1,5 Mio Liter für Handdesinfektionsmittel, 5 Mio Liter für Flächendesinfektion)

Und dann bitten sie noch - das finde ich besonders erquickend - um Beatmungsgeräte inkl. Zubehör (zur Not kann statt einem Beatmungsgerät ein Narkosegerät verwendet werden) und Verbrauchsmaterial, Intensivbetten, Spritzenpumpen, Infusionspumpen, etc. Und sie betteln um Personal. Aber sie haben doch grade erst fast 3 Mio Fachkräfte importiert, ist denn unter all den Afro-Arabern keiner dabei, der moderne Intensivmedizin kann und die ECMO Maschinen bedienen kann?


"Nur 28.000 Betten - auf Deutschlands Intensivstationen wird es eng"

Donnerstag, 12.03.2020 - 12:00 Uhr


Nachdem sie so lange beschwichtigt haben und dem Bankkaufmann das Wort geredet haben, geht jetzt den Verantwortlichen im medizinischen Bereich und scheinbar auch Journalisten gewaltig der Stift. Denn es ist einfache Mathematik und nach der Rechenaufgabe wird auch dem dümmsten Honigfresser und "Panikmache!"-Brüllaffen klar, dass es für ihn oder sie eben kein Intensivbett und auch keine ECMO Beatmungstherapie mehr geben wird. Dann spätestens am 14. Mai gibt es keine freien Betten mehr auf der Intensivstation und Anfang Juni gehen sogar die regulären Krankenhausbetten aus. Es gibt nur 28.000 Intensivbetten und nur 60% aller Krankenhäuser verfügen überhaupt über Intensivbetten. Und jetzt der Knüller: Die Betten auf der Intensivstation sind schon jetzt zu 79% belegt. Nicht einkalkuliert wurde übrigens, dass auch das ultraknappe medizinische Personal schrumpfen wird, weil es selber durch Infektion außer Gefecht gesetzt wurde.


"USA verhängen 30 Tage Einreisestopp für Europa"

Donnerstag, 12.03.2020 - 05:30 Uhr


Tja, so geht das: Donald Trump macht ernst, Einreisestopp für EU-Bürger. Wir müssen draußen bleiben. „Wir werden alle Reisen von Europa in die USA für die nächsten 30 Tage aussetzen“, sagte Trump am Mittwochabend. Für Großbritannien gilt eine Ausnahme, klar, die haben sich ja auch aus dem EU-Gefängnis befreit.

So furchtbar ich die Vorstellung finde, nun nicht mehr in die USA zu können, so richtig ist diese Entscheidung natürlich. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass das mit 30 Tagen getan ist. In 30 Tagen fängt's in Deutschland an, richtig rund zu gehen.

PS: Übrigens ist nun auch Tom Hanks infiziert. Es trifft die ersten Prominenten.


"Cancel Everything"

Donnerstag, 12.03.2020 - 03:00 Uhr


Quelle: "Cancel Everything"

When the influenza epidemic of 1918 infected a quarter of the U.S. population, killing hundreds of thousands nationally and millions across the globe, seemingly small choices made the difference between life and death. As the disease was spreading, Wilmer Krusen, Philadelphia’s health commissioner, allowed a huge parade to take place on September 28; some 200,000 people marched. In the following days and weeks, the bodies piled up in the city’s morgues. By the end of the season, 12,000 residents had died. In St. Louis, a public-health commissioner named Max Starkloff decided to shut the city down. Ignoring the objections of influential businessmen, he closed the city’s schools, bars, cinemas, and sporting events. Thanks to his bold and unpopular actions, the per capita fatality rate in St. Louis was half that of Philadelphia. (In total, roughly 1,700 people died from influenza in St Louis.) In the coming days, thousands of people across the country will face the choice between becoming a Wilmer Krusen or a Max Starkloff. In the moment, it will seem easier to follow Krusen’s example. For a few days, while none of your peers are taking the same steps, moving classes online or canceling campaign events will seem profoundly odd. People are going to get angry. You will be ridiculed as an extremist or an alarmist. But it is still the right thing to do.

Harald Grundner (Übersetzter):

Als die Grippeepidemie von 1918 ein Viertel der US-Bevölkerung infizierte und dabei zehn Millionen Menschen tötete, machten scheinbar kleine Entscheidungen den Unterschied zwischen Leben und Tod aus. Als sich die Krankheit ausbreitete, ließ Wilmer Krusen, der Gesundheitsbeauftragte von Philadelphia, am 28. September eine riesige Parade zu; etwa 200.000 Menschen marschierten. In den folgenden Tagen und Wochen türmten sich die Toten in den Leichenhallen der Stadt. Bis zum Ende der Saison starben 12.000 Einwohner. In St. Louis beschloss der Gesundheitsbeauftragte Max Starkloff, die Stadt abzuriegeln. Er ignorierte die Einwände einflussreicher Geschäftsleute und schloss die Schulen, Bars, Kinos und Sportveranstaltungen. Dank seines mutigen und unbeliebten Handelns war die Pro-Kopf-Todesrate in St. Louis nur halb so hoch wie in Philadelphia. (Insgesamt starben in St. Louis etwa 1.700 Menschen an der Grippe). In den kommenden Tagen werden Tausende von Menschen im ganzen Land vor der Wahl stehen, ein Wilmer Krusen oder ein Max Starkloff zu werden. Im Moment wird es leichter erscheinen, Krusens Beispiel zu folgen. Für ein paar Tage, während keiner Ihrer Kollegen die gleichen Schritte unternimmt, wird es Ihnen zutiefst merkwürdig vorkommen, den Unterricht online zu verlegen oder Veranstaltungen abzusagen. Die Leute werden wütend werden. Man wird Sie als Extremist oder Panikmacher verspotten. Aber Sie tun immer noch das Richtige.


Das Drecksding will einfach nicht sterben!

Donnerstag, 12.03.2020 - 02:00 Uhr


Seit Anfang Februar ist bekannt, dass das Wuhan-Virus durch die Luft übertragen wird. Die chinesischen Gesundheitsbehörden rieten damals bereits dringend dazu, die zentralen Klimaanlagen in den Hochhäusern auszuschalten, wenn Infizierte im Block wohnen.

Nun gibt es eine neue Studie, die das beweist und sogar eine Zeitspanne mitliefert: Wissenschaftler aus Princeton, der UCLA und dem NIH weisen darauf hin, dass das COVID-19 in der Luft bis zu 3 Stunden lebensfähig bleiben kann. Die Testergebnisse deuten darauf hin, dass Menschen auch ohne direkten Kontakt mit einer infizierten Person durch die per Luft übertragenen Viren infiziert werden können.

Übrigens konnte das Virus auch bis zu 4 Stunden auf Kupfer, bis zu 24 Stunden auf Kartonagen und bis zu 2-3 Tage auf Kunststoff und Edelstahl nachgewiesen werden. Chinesische Wissenschaftler haben es auch noch nach 9 Tagen auf Metalltürklinken gefunden - das Drecksding will einfach nicht sterben!


Woher kommt dieser Atemstillstand?

Donnerstag, 12.03.2020 - 01:00 Uhr


Bildquelle: Screenshot
Der Leiter der Ärztekammer in der norditalienischen Provinz Varese, Roberto Stella, 67, ist nach der Ansteckung mit dem Coronavirus an Atemstillstand gestorben. Atemstillstand, das sagt sich so leicht - es ist ersticken.
Was für ein furchtbarer Tod! - RIP

Woher kommt dieser Atemstillstand?

Ich hatte die Studie schon mal verlinkt und zusammengefasst: "The clinical features of SARS-CoV-2 infection"

Für das Atemversagen von COVID-19-Patienten ist wohl das neuroinvasive Potenzial des Wuhan-Virus verantwortlich. Das Virus dringt in die Medulla und dort ins Atemregulationszentrum. Macht die Grippe das eigentlich auch?


"Live-Blog zum Coronavirus"

Mittwoch, 11.03.2020 - 15:00 Uhr


Bildquelle: Screenshot - "Live-Blog zum Coronavirus"

Das ist alles nur Vorgeplänkel, noch nicht mal das Vorspiel. Haltet Euch fest, Deutschland wird Corona-Weltmeister!


"Coronavirus: Health minister Nadine Dorries tests positive"

Mittwoch, 11.03.2020 - 03:00 Uhr


Oha! Die Britische Gesundheitsministerin wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Sie hatte noch bis vor kurzem Kontakt zu Boris Johnson, der sich weigerte, irgendwelche Coronavirus-Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen, im Gegenteil, stolz schüttelte er vor den Kameras Hände.

Großbritannien hat offiziell "nur" 382 bestätigte Fälle und 6 Tote durch Corona, um so merkwürdiger ist es, dass "schon" ein Regierungsmitglied betroffen ist. Inzwischen hat man über 25.000 Tests im Land verteilt, aber offenbar viel zu lax getestet und isoliert.


"Coronavirus-Epidemie: Infektionsrisiko noch nahe Null"

Dienstag, 10.03.2020 - 23:00 Uhr


Leute, macht Screenshots! Korruptionsstaat in Aktion - die Fotzokratie und ihre "Experten". Unfassbar!

Zitate aus dem verlinkten Artikel:

"Einen Beitrag zur Deeskalation der öffentlichen Aufregung um das neue Coronavirus SARS-CoV-2 lieferten Professor Dr. Sandra Ciesek, Direktorin des Instituts für Medizinische Virologie der Universitätsklinik Frankfurt, und Professor Dr. René Gottschalk, Leiter des Gesundheitsamtes der Stadt, vor rund 250 Zuhörern beim aktuellen Perspektivengespräch des House of Pharma & Healthcare. Man müsse die von dem Virus ausgelöste Krankheit Covid-19 ernst nehmen, dabei aber »die Kirche im Dorf lassen«, sagte Gottschalk. »Der öffentliche Gesundheitsdienst ist in der Lage, auch ohne medikamentöse Therapie und ohne einen Impfstoff jede Pandemie zum Stehen zu bekommen.«
(...)
»Zu keinem Zeitpunkt hat es einen exponenziellen Anstieg der Infektionszahlen gegeben«, betonte Gottschalk. Auch liege die Mortalitätsrate einer SARS-CoV-2-Infektion keinesfalls bei mehr als 3 Prozent, wie es die Zahlen suggerierten. Denn die bezögen sich nur auf symptomatische Fälle."
(...)
»Was macht das neue Coronavirus dann gefährlich im Vergleich zu einem Grippevirus?«, wurde Ciesek gefragt. »Eigentlich nichts«, lautete ihre Antwort. Abgesehen davon, dass es keinen Impfstoff gebe, resultiere nach heutigem Wissensstand die gefühlte Gefahr vor allem aus der Angst vor dem Unbekannten und der Angewohnheit mancher Medien, bevorzugt Experten zu interviewen, die möglichst reißerische Antworten geben"


Kracher zur Nacht

Dienstag, 10.03.2020 - 22:30 Uhr


Diese Packung zeigt die letzte Impfung, die heute noch im Hamburger Innenstadtbereich erhältlich war.

Ich habe noch einen echten Kracher zur Nacht. Bundesgesundheitstunte exposed sozusagen. Die Tunte empfohl in der Pressekonferenz gestern, sich gegen Pneumokokken impfen zu lassen. Aha. Unten erkläre ich Euch den Knüller, hier erst mal ein paar Links mit dieser Empfehlung des obersten Gesundheitsverantwortlichen des Merkel-Regimes:

WDR, Stand: 09.03.2020, 19:55 Uhr
"Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat Senioren angesichts der Corona-Krise dazu aufgerufen, ihre Kontakte in nächster Zeit zu reduzieren und sich gegen Pneumokokken impfen zu lassen."
Quelle: "Corona: Wie hilft eine Pneumokokken-Impfung?"

Tagesschau, Stand: 09.03.2020, 14:38 Uhr
"Älteren Menschen riet Spahn, sich gegen Pneumokokken impfen zu lassen, um schwere Verläufe nach einer Ansteckung zu vermeiden."
Quelle: "Schutz vor Corona-Epidemie"

Und das Robert-Koch-Institut vom 27.2.2020 - 22:18 Uhr
"Das RKI empfiehlt vor allem banale, aber wirksame Verhaltensregeln wie Händewaschen. Risikogruppen sollten sich aber gegen Pneumokokken und Keuchhusten impfen lassen."
Quelle: "Robert-Koch-Institut: Corona-Impfstoff nicht mehr dieses Jahr"

Wie schon gesagt, die Packung auf dem Foto oben zeigt die letzte Impfung, die heute noch im Hamburger Innenstadtbereich erhältlich war. Die grade noch von der Bundestunte empfohlene Impfung ist auch nicht zu bestellen. Also auch nicht zu liefern im best vorbereitetesten Deutschland aller Zeiten. Noch ein paar Tage, dann erreicht das deutsche Gesundheitssystem das Niveau eines afrikanischen Zulu-Dorfes und wird zu Behandlungen Schamanen einsetzen. Oder man wird gegen Viren, Krankheiten und Krebs eine Fatwa verhängen und ihnen den Dschihad erklären.


"Charité-Virologe Drosten warnt vor Sterberaten
von bis zu 25 Prozent bei Senioren"

Dienstag, 10.03.2020 - 19:00 Uhr


Gestern noch Systemling der Bundesgesundheitstunte mit Aussagen wie: "Der Virologe Prof. Christian Drosten von der Berliner Charité stuft das Risiko, nach einer Infektion mit dem Virus zu versterben, auf 0,4 bis 0,7 Prozent" zitiert in allen Medien.

Heute dann heißt's auf einmal Mortalität bis 25% bei Senioren? Hat der Dampf bekommen von internationalen Kollegen, dass er die Verharmloserei gefälligst lassen soll?


"Iran: Coronavirus fatalities exceed 2,600"

Dienstag, 10.03.2020 - 15:00 Uhr


Von wegen nur 291 Tote im Iran! Das hatte vor über einer Woche schon ein BBC Korrespondent widerlegt und durch Abfragen in den Hospitälern nachgewiesen, dass die Zahl der Toten da schon bei deutlich über 1.000 lag. Hier die Zählung der Oppositionellen im Iran:

Die Zahl der Opfer in Qom beträgt 500, in Teheran 420, Gorgan 204, Kaschan 142, Isfahan 121, Mashhad 205, Qazvin 98, Kermanshah 105, Gilan 450 und Alborz95.

Homayoun Yousefi, Parlamentsabgeordneter des Regimes und Mitglied des "Nationalen Komitees für das Coronavirus", sagte heute, dass "die Krankheit in den nächsten zwei Wochen ihren Höhepunkt erreichen wird" und die Zahl der Krankenhausaufenthalte um 10-15% täglich steigen wird.

Die Situation hat die Machtkämpfe zwischen den herrschenden Fraktionen verschärft. Ali Nowbakht, der Vorsitzende der Gesundheitskommission des Parlaments, verwies implizit auf die destruktive Rolle des IRGC: "Nicht-medizinische Angelegenheiten untergraben die Pläne des Gesundheitsministeriums zur Prävention und Kontrolle des Coronavirus. Ich betrachte das Virus als mehr als nur ein medizinisches Problem. Als ein wirtschaftliches, politisches, soziales, kulturelles, sicherheitstechnisches und juristisches Problem ... ist es nicht ernst genommen worden."

Unter diesen Umständen verschlechtert sich der Zustand in den Krankenhäusern des Landes aufgrund fehlender Einrichtungen kontinuierlich. Dutzende von engagierten Ärzten und Krankenschwestern haben sich während der Behandlung ihrer Patienten mit dem Virus infiziert und dabei ihr Leben verloren.


"Mutations can reveal how the coronavirus moves—but they’re easy to overinterpret"

Dienstag, 10.03.2020 - 14:00 Uhr


Kai Kupferschmidt, Wissenschaftsjournalist

Eines der erstaunlichsten Dinge bei diesem Ausbruch war es, zu beobachten, wie #SarsCoV2-Genome aus der ganzen Welt sequenziert, hochgeladen und dann in Echtzeit online und auf Twitter analysiert wurden. Hier ein kleiner Thread darüber, was uns diese Genome erzählen und was sie uns nicht erzählen. Zu Beginn des Ausbruchs waren die Genome verschiedener Patienten identisch: Das deutete darauf hin, dass das Virus nur einmal auf den Menschen übergegangen war. Hätte das Virus den Sprung mehrfach gemacht, hätte man von jedem Überlauf leicht unterschiedliche Versionen erwartet. Seitdem hat sich das Genom von #SARSCoV2 zu verändern begonnen. Im Durchschnitt werden sich wahrscheinlich ein oder zwei seiner etwa 30.000 Basenpaare pro Monat verändern. "Es ist etwa zwei- bis viermal langsamer als die Grippe", sagt @arambaut. (Und ähnlich wie Ebola oder Zika.) Das bedeutet: Sie erwarten alle paar Übertragungen eine Änderung. Im Durchschnitt! "Manchmal kann man fünf Mutationen in einem einzigen Übertragungsereignis sehen. Zu anderen Zeiten haben Sie vielleicht 10 Übertragungsereignisse und überhaupt keine Mutationen", sagte mir @K_G_Andersen. Es ist die Natur, es ist ein Zufall. Stellen Sie sich ein Telefonspiel vor, bei dem jemand einen Satz zwei Leuten erzählt und jeder von ihnen ihn zwei anderen Leuten erzählt und so weiter. Nicht jeder wird einen Fehler machen, aber Sie werden schnell viele Stämme unvollkommener Replikation erhalten, wobei sich jede einzelne Änderung anhäuft. Dasselbe gilt für Viren. Nun stellen Sie sich vor, Sie könnten nur einige wenige der Personen, die das Spiel gespielt haben, fragen, was genau sie gesagt haben. Wahrscheinlich könnten Sie für einige der Leute herausfinden, ob sie in der gleichen Kette des Spiels sind und in welcher Reihenfolge. Aber nicht für alle. Das ist die Position, in der sich die Wissenschaftler mit den Genomen von #SARSCov2 befinden: Es gab mehr als 100.000 Fälle von #covid19, aber bisher wurden nur etwa 350 Genome sequenziert und hochgeladen. Denken Sie darüber nach: Ein Raum mit 100.000 Leuten, die Telefon spielen, und Sie können nur 350 fragen! Zwei wichtige Lektionen daraus:

1. Die Phrasen einiger Leute werden so unterschiedlich sein, dass Sie sich sicher sein können, dass sie nicht Teil der gleichen Kette des Spiels waren. Es wird viel schwieriger zu beurteilen sein, ob Leute, die ähnliche Sätze gesagt haben, in der gleichen Kette waren oder ob es sich um Zufall handelt. Dasselbe gilt für virale Genome. Fast jeder Forscher, mit dem ich gesprochen habe, hat mir eine Version davon erzählt. Hier ist @EvolveDotZoo: "In der Regel sind die genetischen Daten in ihrer jetzigen Form viel besser geeignet, Hypothesen über epidemiologische Zusammenhänge zu verwerfen, als sie zu bestätigen".

2. Andere Informationen sind entscheidend. Wenn zwei Personen im Spiel nahe beieinander saßen, ist eine Verbindung plausibler. Dasselbe gilt für #covid19. Deshalb ist die genetische Verbindung im Staat Washington, die @trvrb frühzeitig hervorhob so plausibel: Zwei eng verwandte Viren in derselben Grafschaft (Snohomish)!

Die Verbindung zwischen den bayerischen #covid19-Fällen und dem Ausbruch in Italien wird dagegen viel weniger unterstützt. Dasselbe Virus, das die Kette in Bayern begann, könnte von jemand anderem nach Italien importiert worden sein. Viele Szenarien sind möglich, und die genetischen Daten können nicht zwischen ihnen unterscheiden. Gehen Sie also auf nextstrain.org: "Genomic epidemiology of novel coronavirus (hCoV-19)" und staunen Sie über die Tatsache, dass wir beobachten können, wie sich das Virus auf seiner Reise um die Welt fast in Echtzeit verändert - und staunen Sie, wie schön die Daten präsentiert werden!


"Former Iranian MP dies of coronavirus"

Dienstag, 10.03.2020 - 13:00 Uhr


Das große Politikersterben im Iran geht weiter. Gestern starb Mohammad Reza Rahchamani, ein ehemaliger iranischer Abgeordneter, am Coronavirus. Er war selber Arzt.

Vielleicht erwischt's ja auch Lauterbach? Weltweit öffentlich zelebriertes Schlottern dürfte auch zu den Vorerkrankungen zählen. Ich bin gespannt, welcher Personenschützer sich dann, wenn es wirklich hart auf hart losgeht, noch "schützend" opfert, um das schädliche und bösartige Dasein der Schlotterfotze zu schützen. Bei einer Triage dürfte das Ding jedenfalls keine Chance haben. Soll es sich in den Tod schlottern.


"Bitte, um Gottes willen, kommt nicht aus euren Häusern..."

Dienstag, 10.03.2020 - 12:00 Uhr


Übrigens: Das Wuhan-Virus wurde in China nachweislich schon im November 2019 von Mensch zu Mensch übertragen. Chinesische Forscher haben Abstriche und Proben von "Grippekranken" die von Anfang bis Mitte Dezember stammen, nachträglich positiv auf COVID-19 getestet.

Das bedeutet a) die Zahlen über Infizierte und Tote stimmen in keinster Weise (wissen wir sowieso, aber es ist ein weiterer Beweis) und b) das Virus hat sich seit Dezember längst außerhalb Chinas verbreitet, z.B. auch im Iran. Das würde die Masse der Infizierten und Toten dort erklären, denn das Mullah-Regime unternahm NICHTS zum Schutz der Bevölkerung. Dieses "Experiment" wird grade von den Mullah-Kumpels in Deutschland wiederholt.

"Bitte, um Gottes willen, kommt nicht aus euren Häusern... seit heute Morgen sind 100 Menschen vor meinen Augen gestorben", fleht diese Krankenschwester: "Bitte, um Gottes willen, kommt nicht aus euren Häusern..."

Und wir sollen den offiziellen Zahlen des Regimes von nur 291 Coronavirus-Toten glauben?


"COVID-19 Simulator"

Dienstag, 10.03.2020 - 01:45 Uhr


Diese Simulation zeigt, wie sich COVID-19 in den nächsten Wochen entwickeln kann: "COVID-19 Simulator"

Sie basiert auf 4 einfachen Annahmen, die variabel sind. Es ist daher kein exaktes Modell, sondern es soll vor allem die exponentielle Wachstumsdynamik mit Hilfe einer interaktiven Simulation darstellen.


Was ist los im Iran? Eine Annäherung durch Hochrechnungen

Dienstag, 10.03.2020 - 00:15 Uhr


Unser Augenmerk liegt im Moment auf Italien, dabei haben wir den Iran aus den Augen verloren. Das letzte, mit dem der Iran Schlagzeilen machte, sind seine Gläubigen, die sich durch Allah so gut vor Corona geschützt wähnen, dass sie die heiligen Schreine abschlecken.
Wir müssen uns mit dem Iran beschäftigen, denn das Mullah-Regime hat seine Bevölkerung genauso unvorbereitet, ungeschützt und uninformiert in die Katastrophe rasseln lassen, wie es jetzt den Deutschen geschieht. Deshalb sind diese Hochrechnungen eines Wissenschaftsjournalisten wichtig zu kennen, um gegebenenfalls noch eine richtungsweisende Entscheidung treffen zu können - solange das noch geht und Deutschland von außen nicht abgeriegelt ist.

Mehr dazu hier: Was ist los im Iran? Eine Annäherung durch Hochrechnungen


Mamma Mia!

Montag, 09.03.2020 - 22:30 Uhr


Ganz Italien ist Sperrzone!
Premierminister Conte hat die Reisefreiheit ausgesetzt, die Maßnahmen sind ab sofort in Kraft.

Viel zu spät und dennoch die einzig RICHTIGE MASSNAHME!
Jetzt ist die Frage: Wann sind Österreich und die Schweiz dran?


"Coronavirus, il medico di Bergamo:
«Negli ospedali siamo come in guerra. A tutti dico: state a casa»"

Montag, 09.03.2020 - 17:30 Uhr


Interview mit Christian Salaroli, Narkosearzt in Bergamo aus ‘Corriere de la sera’ vom 9.3.2020, übersetzt von Eva-Maria Michels:

Sie treffen also wirklich eine Auswahl ?
Selbstverständlich. In diese Einheit werden nur Personen aufgenommen, die wegen der COVID19 Lungenentzündung mit respiratorischer Insuffizienz haben. Die anderen : ab nach Hause !

Was geschieht dann ?
Sie bekommen nicht-invasive Beatmung. Das ist die erste Etappe.

Was sind die folgenden ?
Früh morgens kommt der Narkosearzt zusammen mit dem Pflegepersonal der Notaufnahme. Seine Meinung ist entscheidend.

Weshalb ist seine Entscheidung so wichtig ?
Neben dem Alter und dem allgemeinen Zustand bewertet er die Fähigkeit des Patienten, einen Eingriff zur invasiven Beatmung zu überleben.

Was heisst das genau ?
Die Infektion, die der Coronavirus verursacht, ist eine interstitielle Pneumonie. Eine sehr aggressive Form, die die Versorgung des Blutes mit Sauerstoff brutal behindert. Die am stärksten angegriffenen Patienten leiden unter Sauerstoffmangel : Sie haben nicht mehr genug Sauerstoff im Organismus.

Wann wird die Wahl getroffen ?
Sofort nach dem Besuch des Narkosearztes. Wir müssen diese Wahl treffen. Maximal ein oder zwei Tage nach der Aufnahme. Die nicht-invasive Beatmnung ist nur ein Zwischenschritt. Leider gibt es ein Missverhältnis zwischen den Krankenhausmitteln, den zur Verfügung stehenden Betten auf der Intensivstation und der Anzahl der Kranken in einem kritischen Zustand. Wir können nicht jeden intubieren, [d. h das Beatmungsschlauch wird nach einem Einschnitt in die Luftröhre direkt an diese angeschlossen, invasive Beatmung].

Was geschieht in diesem Moment ?
Diejenigen, für die wir entschieden haben, dass die Pflege fortgeführt wird, werden sofort intubiert. Wir legen sie auf den Bauch, um die Belüftung der unteren Lunge zu erleichtern.

Bezüglich der Entscheidung, gibt es eine schriftliche Regel ?
Aktuell, im Gegensatz zu dem, was ich lese, nein. In der Realität, auch wenn es schrecklich klingt, dies zu sagen, begutachten wir sehr genau die Kranken, die auch schwere kardio-respiratorische Krankheiten haben und die Personen mit schweren Herzkranzproblemen, weil sie sehr schlecht einen akuten Sauerstoffmangel vertragen und wenig Chancen haben, die kritische Phase zu überleben.

Und dann ?
Wenn jemand zwischen 80 und 95 Jahre alt ist und grosse Atemprobleme hat, führen wir in der Regel die Behandlung nicht fort. Das gleiche gilt, wenn eine mit dem Virus infizierte Person eine Insuffizienz in drei oder mehr lebenswichtigen Organen aufweist. Diese Personen haben statistisch gesehen keine Chancen, das kritische Stadium der Infektion zu überleben. Diese Personen werden bereits als tot angesehen.

Sie schicken sie also weg ?
Das auch, das ist ein schrecklicher Satz, aber die Antwort lautet ja. Wir haben nicht die Möglichkeiten das zu versuchen, was man gewöhlich ein Wunder nennt. Auch das ist die traurige Realität.

Normalerweise ist das nicht der Fall ?
Nein. In normalen Zeiten gibt es auch eine Beurteilung, um zu wissen, ob ein Mensch einen Hauch einer Überlebenschance bei einem Eingriff hat. Aber jetzt haben wir es mit einer ganz anderen Anzahl von Fällen zu tun.

Und Sie als Ärzte, ertragen Sie diese Situation gut ?
Einige von uns gehen daran kaputt. Vor allem die Jüngsten, die ganz Jungen, die gerade erst ihre Arbeit begonnen haben und nun plötzlich von jetzt auf nichts über die Frage nach dem Leben und dem Tod eines Menschen entscheiden müssen.

Und Sie ?
Bis jetzt schaffe ich es noch, nachts zu schlafen. Weil ich weiss, dass die Auswahl auf der Hypothese beruht, dass einige Fälle, fast immer die Jüngeren, bessere Überlebenschancen haben als andere. Wenigstens das tröstet.

Was denken Sie von den letzten Entscheidungen, die die Regierung getroffen hat ?
Eine Quarantäne, um den Virus auf bestimmte Zonen zu begrenzen, ist eine gute Idee. Aber es ist eine Massnahme, die mit zwei Wochen Verspätung kommt. Das wichtigste ist eh woanders.

Das heisst ?
Bleibt zu Hause, bleibt zu Hause, bleibt zu Hause. Ich kann es nicht genug wiederholen. Ich sehe zu viele Leute, die auf der Strasse spazieren gehen als sei nichts. Sie haben nicht die geringste Idee davon, was sich in den Krankenhäusern abspielt und Sie wollen es nicht wissen. Bleiben Sie zu Hause.

Fehlt Ihnen Personal ?
Ja. Wir arbeiten fast 24h und sind erschöpft. Körperlich aber auch emotional. Ich habe Krankenschwestern weinen sehen, die 30 Jahre Berufserfahrung haben, Ärzte erleiden einen Nervenzusammenbruch. Keiner kann sich vorstellen, was gegenwärtig in den Krankenhäusern geschieht. Aus diesem Grunde habe ich dieses Interview akzeptiert.

Gibt es noch ein Recht auf Behandlung ?
Gegenwärtig ist es dadurch bedroht, dass man nicht gleichzeitig eine gewöhnliche Situation und eine Ausnahmesituation managen kann. Die Standartbehandlungen können sich verzögern und das kann schlimme Folgen haben.

Können Sie ein Beispiel geben ?
Normalerweise wird ein Anruf wegen eines Herzinfaktes innerhalb von Minuten geregelt. Heute muss man eine Stunde und länger warten.

Haben Sie eine Erklärung für all dies ?
Ich bevorzuge es, nicht danach zu suchen. Ich sage mir, dass es so ist wie die Kriegschirurgie. Man rettet nur noch diejenigen, die eine Chance haben. Genau dies geschieht gegenwärtig.

Originalartikel: "Coronavirus, il medico di Bergamo: «Negli ospedali siamo come in guerra. A tutti dico: state a casa»"


"Seltsame Zahlen: Deutschland fällt bei COVID-19 aus dem Rahmen"

Montag, 09.03.2020 - 14:30 Uhr


Ja, wir wundern uns alle über die merkwürdigen Zahlen in Deutschland, nicht wahr? So viele Infizierte (ohne Dunkelziffer selbstverständlich) und dennoch im Vergleich keine Toten? Sollte das Coronavirus beim Edel-Germanen etwa nicht zuschlagen? Etwa zum Dank für die moralische Führung in Sachen "Refugees"? No, just kidding... Die Trickser und Täuscher machen es anders, um die Statistiken zu fälschen: Sie testen nur die Jungen und die Alten, die bereits an Corona gestorben sind, werden als normale Lungenentzündung gewertet. Sie tun das, was das kommunistische Regime in China gemacht hat. So simple.

Aus Sciencefiles:

"Wir haben einen Mediziner gefragt, ob er es für wahrscheinlich hält, dass Todesfälle, verursacht durch COVID-19 unerkannt bleiben. Hier seine Antwort: “Ihre Frage kann ich spekulativ mit einem klaren Ja beantworten. Genau so ist es möglich, dass noch vor dem „Kreis Heinsberg”, unerkannte COVID-19 Fälle in den Praxen aufschlugen und zunächst nicht als solche erkannt wurden, weil diese nicht den vom RKI genannten Risikokriterien unterlagen. Möglich ist vieles, der nachträgliche Nachweis jedoch schwer zu erbringen. Inwiefern man nach dem Tod eines Patienten noch eine Obduktion vornimmt bzw. nachträglich kritisch prüft, ob hier vielleicht ein COVID-Fall vorlag, wird gewiß auch von der kaufmännischen Seite einer Klinik entschieden werden. 1. kostet es die Klinik Geld (keine Erstattung), 2. würde bei einem positiven Ergebnis u. U. die Klinik unter Quarantäne gestellt werden müssen. Das kostet noch mehr und Verantwortliche in hohen Positionen sind stets bemüht gut auszusehen und sich die Hände in Unschuld zu waschen. Wie Sie sehen habe ich kein Vertrauen mehr zu Verantwortungsträgern.”

Ich sowieso nicht, ich habe dem Spahn von Anfang an nicht ein Wort geglaubt.


"Why it's better to panic early: Nassim Nicholas Taleb & Yaneer Bar-Yam"

Montag, 09.03.2020 - 02:30 Uhr


Nassim Nicholas Taleb & Yaneer Bar-Yam, two of my heroes on the coronavirus pandemic and the question: Why it's better to panic early!
So viel zur "Panikmache" angesichts einer Pandemie mit unklaren Erkenntnissen über Mortalität und die mittel- bis langfristigen Folgeschäden.

"Panikmache!" brüllen bloß Dumme und Verantwortungslose. Mit einem worst case Denken - also dem, was die Dummen als "Panikmache" abwerten und abwehren - ist man klar auf der Seite der Intelligenten. Bloß was nützt einem das, wenn die Dummen jedes Risiko ignorieren, sich infizieren und als Virenschleudern dann auch noch andere anstecken? Man muss sich von Dummen fernhalten. Deshalb die freiwillige Isolation zu Hause. So lange wie möglich.


"Coronavirus desease - compare countries"

Sonntag, 08.03.2020 - 20:00 Uhr


Ich habe ihn schon mal geteilt und empfehle wieder, dem Mathematiker Andrzej Leszkiewicz zu folgen.
Er macht sich sehr viel Mühe und bereitet die Corona-Zahlen immer wieder neu und hervorragend auf.

Hier vergleicht er Italien vs China - das ist krass!

Tag 1 (verschobene Zeitleiste)
China: 62 Fälle, 2 Todesfälle
Italien: 62 Fälle, 2 Todesfälle

Tag 16
China 14.375 Fälle, 304 Todesfälle
Italien 7.375 Fälle, 366 Todesfälle

Italien hat 51% der Fälle in China und 120% der Todesfälle in China.


"Coronavirus: Bulgarian government closes cinemas, theatres, restricts sports events"

Sonntag, 08.03.2020 - 19:00 Uhr


България, обичам те!

Bulgarien hat nun auch vier offiziell bestätigte Corona-Fälle und macht jetzt ernst. Da Familienzusammenhang und Nationalstolz hier sehr ausgeprägt sind, schätze ich, dass die Bulgaren sehr verantwortungsbewusst mit dieser Pandemie umgehen werden. Das Tragen von Masken gehört hier schon seit Wochen zum Bild in Kaufhäusern, Malls und anderen Innenräumen.

Wie ich höre, sind Flüge aus Italien seit heute ausgesetzt, Bulgarian Air fliegt schon seit 25. Februar nicht mehr nach Mailand, Wizz Air hat das Flugangebot nach Italien ebenfalls seit 1. März sehr stark eingeschränkt. Als nächstes dürften die Flüge aus Deutschland dran sein. Die Tourismus-Saison in diesem Jahr kann man sich wohl abschminken, so langsam dämmert das den Leuten hier. Auch das Facebook-Freunde-Treffen Ende Mai sage ich ab - hatte das mit einigen bereits bilateral geklärt und werde das auch auf der Seite noch einmal schreiben. Schade.

++++

"Nach der Bestätigung von vier Fällen eines neuen Coronavirus in Bulgarien ordnete die Regierung des Landes ein Verbot aller kulturellen Veranstaltungen an, einschließlich der Schließung von Theatern und Kinos. Das Kabinett des bulgarischen Ministerpräsidenten Boiko Borissov trat am Morgen des 7. März in einer Dringlichkeitssitzung zusammen, um über die vom nationalen Krisenstab empfohlenen Maßnahmen gegen das neue Coronavirus zu entscheiden. Das landesweite Verbot kultureller Veranstaltungen ging über die Empfehlung des Krisenstabs hinaus, der das Verbot nur in den beiden Städten Pleven und Gabrovo verhängen wollte, wo die Fälle bestätigt worden waren. Kulturminister Boil Banow schlug das landesweite Verbot vor und sagte, dass "400 bis 500 Menschen in geschlossenen Räumen für zwei bis drei Stunden ein hohes Risiko darstellen". Fußballspiele der ersten und zweiten Liga werden ohne Publikum ausgetragen, ebenso wie Sportveranstaltungen in der Halle. Das Kabinett stimmte für ein Exportverbot von Operationsmasken und anderen Schutzausrüstungen. Borissow befahl dem Innenministerium und der Nationalen Sicherheitsbehörde, gegen Spekulationen mit solchen Gegenständen vorzugehen. Er lehnte eine Empfehlung zur Schließung von Städten ab, in denen Fälle von Coronaviren bestätigt wurden. Gesundheitsminister Kiril Ananiev wurde beauftragt, sich nach Plewen und Gabrovo zu begeben, um die Situation in den beiden Städten zu überprüfen. Borissow befahl allen Mitgliedern seines Kabinetts, ihnen 24 Stunden am Tag zur Verfügung zu stehen und nicht in ihre Ministerien zu gehen. Borissow unterstrich die Notwendigkeit, dass die Bulgaren persönliche Disziplin und verantwortungsbewusstes Verhalten an den Tag legen und nicht in Panik geraten dürfen. Er sprach sich nachdrücklich gegen Panikkäufe und Horten aus und sagte, dass die großen bulgarischen Einzelhandelsketten über ausreichende Lagerbestände verfügten. Es gebe genügend Coronavirus-Testkits, sagte er. Das Kabinett stimmte dafür, dem Gesundheitsministerium die notwendigen Mittel für Masken und andere Geräte zur Verfügung zu stellen und zusätzliche Betten bereitzustellen. Borissow sagte, dass er am 7. März um 14 Uhr mit Vertretern großer Unternehmen, die an der Herstellung von medizinischem Material beteiligt sind, zusammentreffen werde. Generalmajor Wentsislaw Mutaftschijski, Leiter des Krisenstabs gegen das Coronavirus, sagte, dass alle Personen, die engen Kontakt zu Patienten mit bestätigten Fällen haben, vorrangig gesucht werden, danach würden alle Personen mit Zweitlinienkontakt gesucht. Krankenhäuser, in denen es bestätigte Fälle gibt, werden unter Quarantäne gestellt und dürfen nur in extremen Notfällen, wie Herzinfarkt und Schlaganfall, aufgenommen werden. In Gebieten mit bestätigten Fällen sind alle außerschulischen Aktivitäten wie Ausflüge verboten."


"Coronavirus - 133 Tote an einem Tag in der Lombardei"

Sonntag, 08.03.2020 - 15:00 Uhr


Se la popolazione non capisce che deve stare a casa, la situazione diventerà catastrofica."

Der Chefkoordinator der lombardischen Intensivmediziner, Dr. Antonio Pesenti: "Wenn die Bevölkerung nicht versteht, dass sie zu Hause bleiben soll, wird die Situation katastrophal werden."

+++ Wie will man in den narzisstischen, egoistischen, bindungslosen westlichen Gesellschaften noch sowas wie Verantwortung für das Gemeinwohl erwarten? Und wir reden hier von Italien, wo es zumindest noch sowas wie Familiensinn gibt. Wie das erst in Deutschland aussehen wird. +++

"Wir entkernen ganze Krankenhauszimmer, um Platz für ernsthaft erkrankte Patienten zu schaffen", sagt Dr. Pesanti: "Einer der besten Gesundheitsdienste der Welt, der der Lombardei, ist einen Schritt vom Zusammenbruch entfernt." "Die Lage ist so ernst, dass es eine Erhöhung der intensivmedizinischen Wiederbelebungsorte um das Zehnfache der derzeitigen Verfügbarkeiten erfordert. Bis zum 26. März werde es in Italien schätzungsweise 18.000 Coronavirus-Patienten geben und davon "zwischen 2.700 und 3.200" auf den Intensivstationen stationär behandelt werden müssen. Bereits heute gibt es mehr als tausend Patienten auf den Intensivstationen und solche, bei denen die Gefahr besteht, dass sie sich von einer Minute auf die andere verschlechtern. Wir überwachen die Situation 24 Stunden am Tag".


"Mendes Blog - Wider den Einheitsbrei"

Sonntag, 08.03.2020 - 12:00 Uhr


Aus China: Ein kleines Update von Philipp A. Mende, der mit seiner Familie in Peking lebt und ab morgen in die 7. Woche der häuslichen Quarantäne geht.

"Wir sitzen zwar immer noch zuhause, aber die Lage scheint sich in Beijing schrittweise zu verbessern. Die Stadt ist hermetisch abgeriegelt und niemand aus Risikogebieten kann einfach so hereinspazieren. Jeder muss in Quarantäne, egal wie angereist wird. Angesichts des Umstandes, dass wir hier inoffiziell fast 30 Millionen Einwohner haben, ist das schon beachtlich. Ich hatte vor einigen Wochen zu meiner Frau gesagt, dass wir in der Hauptstadt vielleicht einen Vorteil haben, nachdem Xi, seine Frau und seine Tochter ebenfalls hier wohnen. Wir haben darüber hinaus mittlerweile alle eine Corona-App, die uns mitteilt, zu welchem Zeitpunkt und in welcher Entfernung von uns irgendjemand als infiziert diagnostiziert wurde. Insgesamt wirkt es auf jeden Fall so, als würde das Leben etwas mehr auf die Straßen zurückkommen. Ich sehe mehr Leute draußen, natürlich alle nach wie vor mit Maske. Es gab hier scheinbar auch seit über zwei Wochen keinen neuen Toten. Aber es ist krass, wenn man bedenkt, dass Beijing von Wuhan über doppelt so weit entfernt ist als beispielsweise die Lombardei von Bayern. Und trotzdem hat es uns hier erwischt. Der gemeine Buntbürger geht erstmal ins Stadion und hetzt gegen Unternehmer. Auch lustig sind die Sprüche von wegen "interessant, wer von Freiheitlichen jetzt nach einem starken Staat ruft". Meine Fresse, wie realitätsfremd kann man eigentlich werden? Ein Buntbürger, der sich seit etlichen Jahren ohne staatliche Genehmigung nicht einmal die Schuhe selbstständig binden kann und will, soll jetzt auf einmal "seine Freiheiten ausleben müssen" und Selbstdisziplin an den Tag legen können? Dass ich nicht lache. Dass es einem Virus zudem scheißegal ist, wenn er wegen Bequemlichkeitsverblödung ignoriert wird, scheint ebenfalls nicht begriffen zu werden. Was ist ein allgemeines Ignorieren bei alltäglichen Vergnügungen künftig eigentlich wert, wenn man stets im Hinterkopf darum weiß, sich oder Familienmitglieder infizieren zu können? Ich hätte jetzt jedenfalls keine allzu große Freude daran, mit meiner Kleinen im Bällebad herumzuhüpfen. Einfach aus vorübergehender Vorsicht! Es IST nunmal jetzt eine Plage, die wir alle überstehen müssen, bevor wir wieder einen normalen Alltag haben können."

Philpps Blog: "Mendes Blog - Wider den Einheitsbrei"


Corona holt sich alle

Sonntag, 08.03.2020 - 02:30 Uhr


Corona holt sich alle, auch Politiker und Journalisten.

Bild 1:
In Italien hat das Virus nun den Vorsitzenden der Demokratischen Partei, Nicola Zingarelli, getroffen, einer der mächtigsten Politiker Italiens.
Weitere Politiker werden grade getestet.
Im Falle einer tödlichen Pandemie entpuppen sich Zagen, Zögern und Zaudern als Schuss nach hinten: Italien hat den Entwurf eines Notstandsgesetzes wegen des Coronavirus veröffentlicht, das die gesamte Region Lombardei - inklusive der Hauptstadt Mailand, Venedig, Padua, Parma und acht weitere Städte abriegelt und Ein- und Ausfahrten verbietet. Ebenso sind Hochzeiten und Beerdigungen verboten. Kinos, Turnhallen, Kneipen und Museen sind alle geschlossen. Jeder, der gegen das Gesetz verstößt, kann verhaftet und mit einer Geldstrafe belegt werden.
Doch leider.... ist es bisher eben nur ein Entwurf, Premierminister Giuseppe Conte hat es noch nicht unterzeichnet. Die Leute haben es in den Mainstream-Medien gelesen, fix die Koffer gepackt und grade flüchten sie zu Massen aus Mailand!

All das haben wir schon vor sechs Wochen in Wuhan und Hongkong gesehen - warum kann man nicht aus den Fehlern der anderen lernen?

Bild 2:
In Frankreichs Parlament breitet sich Corona aus, bisher liegen zwei Abgeordnete in kritischem Zustand auf der Intensivstation und auch im Iran stirbt die Mullah-Führungsmanschaft aus.

Jetzt warten wir natürlich ganz gespannt, wann Karma-Corona in der Bundesregierung zuschlägt.

Bild 3:
Neuste Gerüchte, hochgekocht vor allem durch Demokraten: Donald Trump ist möglicherweise durch seinen Freund Matt Schlapp dem Coronavirus ausgesetzt worden. Matt Schlapp, der Vorsitzende des CPAC, erklärte, dass er mit dem CPAC-Teilnehmer, der sich mit dem Coronavirus infiziert hatte, die Hand schüttelte und mit ihm interagiert hatte. Zum Ende der Konferenz schüttelte Schlapp dann auch Trump und Pence die Hand..


10% aller Covid-19 Infizierten benötigen Behandlung auf der Intensivstationen!

Sonntag, 08.03.2020 - 00:00 Uhr


Diese Tatsache verbunden mit der exponentiellen Ausbreitung des Coronavirus - je nach Land verdoppeln sich die Fälle alle 3-6 Tage - werden das deutsche Gesundheitssystem zum Zusammenbruch bringen - vermutlich spätestens Mitte April. Dann bleiben ethische Fragen: Wer darf ins Intensivbett? Schließlich gibt es neben den 10% schwerstkranken Corona-Infizierten ja auch noch die "normalen" Schwerkranken, die Intensivmedizin benötigen. Nimmt man dann eher die Alten, oder die Jungen? Die Entscheidungen werden nach Wertigkeit des Lebens getroffen. Natürlich stellen sich all diese Fragen nur, wenn noch genug medizinisches Personal zur Verfügung steht, das die Apparatemedizin bedienen kann.

Darum wird in Deutschland so wenig getestet: Wer nicht testet, hat keine Infizierten, den Trick hat man schon in China angewendet. Anhand der nach unten manipulierten Zahlen möchte man verhindern, dass den Leuten bewusst wird, wie schnell der Zusammenbruch ihres vermeintlich so sicheren Lebens bevorsteht.

Man hat nur noch eine winzige Chance, den Schuss durch die Decke bei den Infektionen zu bewältigen und das geht nur, in dem das exponentielle Wachstum verlangsamt wird. Wichtigster Faktor dabei: Massenansammlungen verbieten, Schulen schliessen, Flug-/Zug-/Autoverkehr einstellen. Und Eigenverantwortung - die Selbstisolation. Ich werde noch gesondert über die NPI - Non Pharmazeutical Interventions schreiben.

PS: Die USA testen ähnlich wenig wie Deutschland und haben daher kaum realistische Zahlen zur Verfügung. Viele Zeitfenster für wirkungsvolle Maßnahmen wurden auch dort verpennt. Konservativ hochgerechnet wird das US-Gesundheitssystem vermutlich Anfang Mai zusammenbrechen.

Sehr sehenswert dazu: "Coronavirus: Why The US Is In Deep Trouble"


"Chinese doctor discovers novel coronavirus in patient's cerebrospinal fluid"

Freitag, 06.03.2020 - 19:30 Uhr


+++ Ärzte stellten das #Coronavirus in der Rückenmarksflüssigkeit eines ca. 20-jährigen japanischen Mannes fest, was japanische Ärzte zu der Vermutung veranlasst, dass das Virus auch in das menschliche Gehirn eindringt. +++

Solche Nachrichten gehen mir ans Gemüt: Ich habe Ende der 90er eine bakterielle Meningitis überlebt und werde nie vergessen wie es sich anfühlt, wenn das Gehirn in Flammen steht.

Dass das Wuhan-Virus Covid-19 in die Medulla eindringt und dort das Atemregulationszentrum außer Kraft setzt, wissen wir ja bereits - ich habe dazu schon vor paar Tagen etwas geschrieben. Hier nun wurde das Virus im Liquor eines Patienten nachgewiesen. Kurz zusammengefasst: Je kränker man wird, desto größer scheint die Wahrscheinlichkeit, dass sich das Virus bis ins Hirn frisst.

Hier die Übersetzung aus dem Original Artikel der Global Times: "Chinese doctor discovers novel coronavirus in patient's cerebrospinal fluid"

"Ein chinesischer Arzt hat davor gewarnt, dass das neuartige Coronavirus das zentrale Nervensystem einer Person angreifen kann, da bei der Gensequenzierung im Pekinger Ditan-Krankenhaus ein Coronavirus im Liquor eines 56-jährigen bestätigten COVID-19-Patienten mit Enzephalitis gefunden wurde, was ein Beweis dafür ist, dass COVID-19 in das Nervensystem der Patienten eindringen kann, genau wie SARS und MERS. Es ist der erste Fall, der beweist, dass das neuartige Coronavirus das zentrale Nervensystem von Menschen schädigen kann, berichteten die Medien am Mittwoch. Liu Jingyuan, Dekan der ICU-Abteilung des Pekinger Ditan-Krankenhauses und behandelnder Arzt des 56-jährigen Patienten, warnte davor, dass die Ärzte bei plötzlichem Ein- und Ausschlüpfen in das Bewusstsein der Patienten den Liquor untersuchen sollten, um die Sterblichkeitsrate kritischer Patienten zu senken. Der Patient erholte sich und wurde am 25. Februar aus dem Krankenhaus entlassen. Er wurde einen Monat zuvor wegen Atemversagens ins Krankenhaus eingeliefert. Die Ärzte führten eine Gensequenzierung seines Liquors durch, da er nach tagelanger Behandlung Symptome einer neurologischen Störung wie Zuckungen im Gesicht zeigte, während ein CT-Scan und biochemische Testergebnisse die Ursachen dafür identifizieren konnten. Eine Woche vor der Aufdeckung des Falles gaben chinesische Forscher eine vorläufige Warnung heraus, dass das COVID-19 möglicherweise das Nervensystem des Patienten beeinträchtigen könnte, wie Medienberichten zu entnehmen ist. Das Papier wurde von einem Team unter der Leitung von Hu Bo, einem Arzt vom Union Hospital der Huazhong University of Science and Technology, verfasst und wurde nicht von einem Peer-Review-Team geprüft. Darin hieß es, dass 30 Prozent der 214 Patienten, die das Team untersuchte, Symptome in ihrem Nervensystem zeigten, und die Rate ist bei kritischen Patienten mit 45,5 Prozent sogar noch höher. Die Autoren warnten, dass Ärzte auf die Ausprägungen des Nervensystems achten und Virustests durchführen sollten, wenn sie Symptome sehen, um Fehldiagnosen oder eine verzögerte Diagnose zu vermeiden, was auch dazu beitragen würde, die Verbreitung des Virus zu verhindern. China hat am Dienstag den siebten Behandlungsleitfaden für COVID-19 herausgegeben, der Ergebnisse von Autopsien enthält und klarstellt, dass das neuartige Coronavirus verschiedene Organe, einschließlich des Hirngewebes, schädigen könnte."


"Trotz Coronavirus: Gladbach-Dortmund findet statt"

Freitag, 06.03.2020 - 15:30 Uhr


Bildquelle: Google Maps

"Obwohl Nordrhein-Westfalen von der Verbreitung des Coronavirus besonders betroffen ist, können sich die beiden Borussias aus Mönchengladbach und Dortmund wie geplant am Samstag um 18.30 Uhr (LIVE! bei kicker) gegenüberstehen. Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach sehe keinen Grund für eine Absage des Bundesliga-Duells, erklärte der nordrhein-westfälische Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann am Mittwoch in Düsseldorf. Am Morgen hatte es ein Treffen im Innenministerium gegeben." - "Trotz Coronavirus: Gladbach-Dortmund findet statt"

Ich nenne das vorsätzliche Verseuchung der Deutschen durch die Bundesregierung!

Andere Länder machen die Grenzen dicht, isolieren Verdachtsfälle, aber Deutschland macht nicht einmal Anstalten, ein Fußballspiel im der am stärksten betroffenen Region des Covid19-Ausbruchs abzusagen. Epidemiologen und Bio-Informatiker können eine solche "Reaktion" auf den Ausbruch eines tödlichen Virus nicht mal ansatzweise modellieren.

Ich wiederhole mich: Die Welt schaut auf Deutschland - spätestens ab Mitte April werden wir dort ein epochales Katastrophen-Szenario sehen, willentlich herbeigeführt durch die Merkel-Regierung.


Houston, wir haben ein Problem

Freitag, 06.03.2020 - 01:00 Uhr


Bildquelle: Screenshot
Transmissionselektronenmikroskopische Aufnahme eines Isolats aus dem ersten US-Fall von COVID-19, früher bekannt als 2019-nCoV.
Die kugelförmigen, blau gefärbten Viruspartikel enthalten Querschnitte durch das virale Genom, die als schwarze Punkte gesehen werden.

Also in den USA gibt es sowas wie einen "strategischen Vorrat" an Schutzmasken für den Fall einer Epidemie. Er ist nur zu knapp berechnet mit mehr als 100 Millionen N95 und chirurgische Masken. Vor 10 Jahren schätzte das Health Department, dass die USA allein 30 Milliarden Masken, davon 27 Milliarden chirurgische und 5 Milliarden N95 benötigen würde, um mit einer großen Pandemie fertig zu werden.

Und jetzt kommt die Nachricht aus Weltmeister-Deutschland: Deutschland hat NULL strategischen Vorrat. Da ist nix. Vermutlich dachte der Bankkaufmann, man könne sich einen Refugee vor die Nase binden, davon sind ja reichlich da und der Nachschub scharrt schon mit den Hufen.

Zur Info hier noch eine Statistik über die zur Verfügung stehenden "Reguläre Krankenhausbetten pro 1.000 Bürger" (laut OECD):

Japan 13
South Korea 12
Russia 8
Germany 8
France 6
Switzerland 4.5
China 4.3
Scotland 4.2
Australia 3.8
Norway 3.60
Italy 3.6
Finland 3.28
Spain 2.97
Ireland 2.96
USA 2.77
Denmark 2.61
England 2.3
Sweden 2.22

Houston, wir haben ein Problem.


"PA shutters West Bank,
Israel quarantines Bethlehem after coronavirus found"

Donnerstag, 05.03.2020 - 23:45 Uhr


Bethlehem wird ab Mitternacht wegen des Coronavirus gesperrt. Die Entscheidung, Bethlehem zu sperren, wurde von Israel in Abstimmung mit der Palästinensischen Autonomiebehörde getroffen. Ab Mitternacht darf niemand die Stadt betreten oder verlassen.

Sieben Palästinenser aus Bethlehem wurden positiv auf das Virus getestet, die ersten Fälle, die in den palästinensischen Gebieten gemeldet wurden. Die sieben arbeiteten in einem Hotel, in dem eine Gruppe griechischer Touristen Ende Februar übernachtete. Die Touristen wurden nach ihrer Rückkehr nach Griechenland positiv auf das Virus getestet. Israelische Beamte sagten, sie arbeiteten eng mit ihren palästinensischen Kollegen zusammen, um das Virus einzudämmen. Israelische und palästinensische Gesundheitsbeamte hielten am Donnerstag ein Treffen ab, um ihr weiteres Vorgehen zu koordinieren und Informationen über die Verbreitung des Virus auszutauschen.

COGAT, die israelische Verteidigungsbehörde, die für palästinensische Zivilangelegenheiten zuständig ist, lieferte 250 Testkits an die Palästinenser und koordiniert gemeinsame Trainingseinheiten für israelische und palästinensische medizinische Mitarbeiter. Israel, das bisher 17 bestätigte Corona-Fälle hat, hat strenge Maßnahmen gegen Reisende aus vielen europäischen Ländern verhängt, um die Krankheit einzudämmen. Israel und die Vereinigten Staaten haben auch den Rest einer gemeinsamen Militärübung in Deutschland am Donnerstag gestrichen.

Die israelische Armee kündigte an, dass ab Freitagmittag alle Streitkräfte daran gehindert werden, Israel zu verlassen, sei es "auf persönlichen Reisen oder im Dienst", um zu verhindern, dass sich das Virus in den Reihen des Militärs ausbreitet.


"Berliner Firma produziert Corona-Tests für die ganze Welt"

Donnerstag, 05.03.2020 - 14:00 Uhr


"Olfert Landt ist in diesen Tagen wohl das, was man einen Zweckpessimisten nennen könnte. „Wir erleben ein kapitales Versagen der Administration“, meint er. Es sei zu spät, Covid-19 noch unter Kontrolle zu bekommen. Und er habe zwar nichts übrig für Verschwörungstheorien, aber die die Zahl von 3000 Todesopfern in China halte er nicht für plausibel. „Es dürften eher bereits 40.000 bis 60.000 sein.“ Er verweist auf Berichte über Überstunden in den Krematorien des Landes und die Bemühungen der chinesischen Regierung, Probleme kleinzureden. (...) Seinen eigenen Eltern habe er geraten, einen Vorrat an Medikamenten und Lebensmittel anzulegen, damit sie das Haus nicht mehr verlassen müssten – auch nicht für einen Arztbesuch. Und seine erwachsenen Kindern möchte er nicht mehr in Clubs tanzen gehen sehen. Überall wo Menschen in zufälliger Zusammensetzung zusammen kommen, ist eine Ansteckungsgefahr gegeben“, meint der Experte. Deshalb besuche er als Opern-Freund auch keine Vorstellungen mehr. In Schulen und Kirchengemeinden, wo in der Regel immer dieselben Personen zusammentreffen, hält Landt das Ansteckungsrisiko aber für „eher gering“."

Kluger Mann und unabhängiger Mann vor allem, der beugt sich nicht wie Droste dem politischen Narrativ und macht sich mitschuldig dafür, den Outbreak total verharmlost und die Menschen damit trügerische Sicherheit vermittelt zu haben.

Ich stimme nur mit seinem letzten Satz nicht überein: Grade der rasante Ausbruch in Süd-Korea, der von einer Glaubensgemeinschaft ausging (eine Frau war infiziert und hat das Virus auf ihre Gemeinde übertragen) zeigt, dass nur eine infizierte Person reicht, um als Superspreader ein vollkommen neues Cluster zu entfachen.


"Indonesia bans travelers from South Korea, Iran,
and Italy due to coronavirus outbreak"

Donnerstag, 05.03.2020 - 13:00 Uhr


Seit WOCHEN schreibe ich, dass man sich in FREIWILLIGE ISOLATION begeben muss - und zwar lange BEVOR das Virus im näherem Umkreis auftaucht. Ihr müsstet ALLE schon mit Vorräten bestückt zu Hause bleiben!

Oder wollt Ihr wie üblich warten und hoffen? Etwa darauf, dass Euch der Bankkaufmann sagt: "So liebe Mitbürger und Mitbürgerinnen, jetzt ist das Virus leider da und nun müssen wir mal ausprobieren, ob Quarantäne was bringt."

Lasst Euch doch nicht von den Verächtlichmachern und Spottern, den Hybris-Idioten verunsichern!

Oder nehmt zur Kenntnis, dass IHR volles Risiko fahrt, Euch das Virus für immer einzufangen ohne zu wissen, wie es sich in der Zukunft verhält, aber mit dem Wissen, dass Ihr selber zu einer andere Menschen infizierenden Viren-Bombe werdet?

Schon jetzt hat die Verbreitung des Coronavirus weltweit für Ein- und Ausreiseverbote, Quarantänen und Reisebeschränkungen gesorgt - wer maßt sich eigentlich heute an zu wissen, wann die aufgehoben werden? Na?

Wenn es Schnelltests gibt, die obligatorisch vor dem Besteigen eines Flugzeugs oder spätestens bei Ankunft gemacht werden, werdet Ihr nirgendwohin fliegen dürfen oder ins Land gelassen werden, wo man den Outbreak unter Kontrolle bekommen hat. Ihr seid nämlich dann wie Zombies, ein Risiko für einen nächsten Outbreak, vermutlich sogar mit einem in Euch mutierten Virus.

(Wenn ich "Ihr" schreibe, meine ich mich damit natürlich auch - nur bin ich mehr oder weniger bereits in häuslicher Quarantäne und passe extrem auf, mich nicht zu infizieren.)

China hat damit angefangen, Israel und USA haben nachgezogen, jetzt komme andere, verantwortungsbewusste Länder hinterher: Sie halten sich Besucher aus Viren-Hochburgen vom Hals. Als Italiener und schon sehr bald auch als Deutscher aus Deutschland kommt man dann nicht mehr ins Land: Sie wollen nämlich keinesfalls einen nächsten Outbreak mit einem mutierten Virus riskieren.

Dann ist nix mehr mit Bali. Sind Euch all diese Konsequenzen eigentlich überhaupt nicht klar?

Oben im Bild nur ein aktuelles Beispiel, da werden noch viele folgen und ihre Grenzen dicht machen: "Indonesia bans travelers from South Korea, Iran, and Italy due to coronavirus outbreak"


"A Beijing Hospital Confirms Covid-19 Attacks Central Nervous System"

Donnerstag, 05.03.2020 - 12:00 Uhr


Dass eine Infektion mit einem Coronavirus (CoV) - es handelt sich dabei um eine ganze Virusfamilie, es gibt Hunderte verschiedene Coronaviren! - nicht nur Erkrankungen der Atemwege verursacht, sondern sich auch im zentralen Nervensystem (ZNS) ausbreiten kann, ist keine neue Erkenntnis. Es gibt Studien von vor 30 Jahren, die darauf hinwiesen, dass das menschliche ZNS für einige der Coronaviren anfällig ist.

Inzwischen weiß man, dass einige Coronaviren in der Lage sind, über Synapsen aus der Lunge und den unteren Atemwegen ins Atemzentrum im Hirn zu gelangen, direkt in die Medulla. Dazu gehören das SARS-Coronavirus, das wie jetzt das neue Wuhan-Coronavirus SARS-CoV2 akute, hochgradig tödliche Lungenentzündungen mit Atemstillstand verursacht.

Da sich das ursprüngliche SARS-Coronavirus und das neue Wuhan-Coronavirus SARS-CoV2 sehr gleichen, ist es nicht so erstaunlich, dass dieses neue Virus nun erstmals im Atemregulationszentrum im Hirn eines Infizierten nachgewiesen werden konnte und es wohl für die akuten Atemausfälle der COVID-19-Patienten verantwortlich ist.

Warum die chinesischen Medien nun ausgerechnet von einem "rare case" also einem seltenen Fall sprechen, können wohl nur sie selber beantworten und dürfte mit der in diesem Outbreak beispiellosen Vertuschungspolitik zu tun haben. Von Beginn an wird von chinesischen Ärzten über den plötzlichen Atemstillstand berichtet. Und nicht umsonst kommen in China bei der Behandlung der Covid-19 Patienten in der Intensivmedizin die ECMO Maschinen zum Einsatz.

Die Behandlung ist sehr aufwändig, erfordert Massen an Medikamenten und konnte wohl nur fallweise zu Forschungszwecken in China gemacht werden. Dieser neue Befund wirft daher wieder nur die Frage auf, wie das medizinisch unterversorgte, mangelhaft ausgestattete Deutschland mit diesen Patienten umgehen will:

Einfach ersticken lassen?

PS: Großbritannien hat übrigens genau 15 dieser Intensivbetten zur Behandlung.

Quellen:
"Rare case shows novel coronavirus could attack central nervous system"
"Human Coronaviruses and Other Respiratory Viruses: Underestimated Opportunistic Pathogens of the Central Nervous System?"
"Coronavirus infects and causes demyelination in primate central nervous system"
"Coronavirus: England only has 15 beds for worst respiratory cases"


Bravo Israel!
So geht verantwortungsvolle Seuchenpolitik!

Donnerstag, 05.03.2020 - 03:00 Uhr


Das israelische Gesundheitsministerium hat einen Regelkatalog herausgegeben, der ab sofort gilt.

Derzeit befinden sich 100.000 Israelis in Quarantäne und Israel verbietet nun die Einreise aus EU-Ländern. Premierminister Benjamin Netanjahu sagte: "Wir müssen es so nennen, wie es ist, wir befinden uns inmitten einer globalen Pandemie, der schlimmsten des vergangenen Jahrhunderts." Er forderte die Menschen auch auf, sich nicht die Hände zu schütteln.

Netanjahu wiederholte, was er auf früheren Konferenzen sagte, dass Israel lieber über- als unterbereitet sei und die Regierung deshalb strenge Maßnahmen ergreife, darunter ein Einreiseverbot für Ausländer aus Deutschland, Frankreich, Österreich, der Schweiz und Spanien. Israelis, die aus diesen Ländern zurückkehren, müssen sich nun selbst unter Quarantäne stellen.

Diese Länder erweitern die Liste der Länder, für die bereits die Isolierungspflicht gilt, dazu gehören China, Hongkong, Macao, Thailand, Singapur und Italien.

Versammlungen von über 5.000 Personen und internationale Konferenzen sind ab sofort in Israel verboten.

Darüber hinaus gelten die neuen Richtlinien des Gesundheitsministeriums auch für mehr als 150 Mitarbeiter von El Al, darunter Piloten und Flugbegleiter, wonach jeder, der in den letzten 14 Tagen eine Reihe europäischer Länder (Deutschland, Spanien, Italien und andere) besucht hat, in häusliche Quarantäne zu gehen hat.

In einer Erklärung des Gesundheitsministeriums wurden die Schritte benannt, die Israel zum Schutz der israelischen Bürger vor dem Coronavirus durchführt:

1. Israelis, die aus Frankreich, Deutschland, der Schweiz, Spanien und Österreich zurückkehren, müssen sich selbst unter Quarantäne stellen, und die Anweisungen gelten rückwirkend ab dem Tag der Abreise.

2. Nichtisraelische Staatsbürger aus diesen Ländern dürfen nicht nach Israel einreisen, es sei denn, sie weisen nach, dass sie über eine Möglichkeit zur Selbstquarantäne verfügen. Die Umsetzung dieses Beschlusses wird in den kommenden Tagen in Kraft treten.

3. Es besteht ein umfassendes Verbot, internationale Konferenzen in Israel abzuhalten.

4. Einwohner Israels, die von internationalen Konferenzen im Ausland zurückkehren, müssen 14 Tage lang Selbstquarantäne durchführen.

5. Den Mitarbeitern des Gesundheitswesens ist es verboten, ins Ausland zu gehen.

6. Massenveranstaltungen und Versammlungen von über 5.000 Personen sind verboten.

7. Personen, die aus dem Ausland zurückgekehrt sind, dürfen 14 Tage lang nicht an Versammlungen mit mehr als 100 Personen teilnehmen.

8. Es wird empfohlen, dass der Beauftragte für den öffentlichen Dienst [der für die Verwaltung von Regierungsangestellten zuständig ist] den Mitarbeitern ein Reiseverbot ins Ausland erteilt.

9. Es wird empfohlen, dass Personen über 60 Jahren und Personen mit chronischen Krankheiten wie Herzkrankheiten, Diabetes, Bluthochdruck, Atemwegserkrankungen und Immunsuppression Versammlungen und den Kontakt mit Personen, die von einem Zielort im Ausland zurückkehren, oder Personen mit Symptomen oder Krankheitsverdächtigen vermeiden.

10. Touristen, die sich in den letzten 14 Tagen im Iran, Irak, Syrien oder Libanon aufgehalten haben, dürfen nicht ins Land einreisen.

11. Das Gesundheitsministerium empfiehlt, strenge Hygiene zu praktizieren und Händeschütteln zu vermeiden.


"Coronavirus outbreak: The terrifying way technology could have mistakenly created virus"

Mittwoch, 04.03.2020 - 19:00 Uhr


Die erschreckende Art und Weise, wie Technologie fälschlicherweise Viren erzeugt haben könnte

Übersetzung von Andre Schmidt:

CORONAVIRUS könnte fälschlicherweise durch den Missbrauch von Technologie entstanden sein, hat ein taiwanesischer Wissenschaftler behauptet.

VERÖFFENTLICHT: 00:04, Di, 3. März 2020 | AKTUALISIERT: 00:31, Di, 3. März 2020

Ein führender Spezialist für Infektionskrankheiten und Epidemiologe an der National Taiwan University (NTU) hat vorgeschlagen, dass der Ausbruch des Coronavirus möglicherweise von Menschen inszeniert wurde. Fang Chi-tai argumentierte, dass es aufgrund der ungewöhnlichen Struktur des Virus wahrscheinlich von Menschen gemacht ist .

Bei einem Seminar über das neuartige Coronavirus, auch bekannt als COVID-19, das von der Taiwan Public Health Association an der NTU veranstaltet wurde, ging Herr Fang auf das Argument ein, dass das Virus irgendwie aus der Biosicherheitsstufe vier des Wuhan Institute of Virology ausgetreten ist oder aus diesem freigesetzt wurde Labor.

Er bekräftigte, was bereits bekannt ist: Viele tödliche Viren wie SARS und Ebola befinden sich derzeit in der Forschungseinrichtung und erwähnte, dass Chinas Erfolgsbilanz in Bezug auf Gesundheit und Sicherheit in der Vergangenheit überprüft worden sei.

Bei dem Versuch, eine Geschichte darüber zusammenzustellen, wie das Virus vom Menschen verursacht werden könnte, zog Herr Fang Parallelen zwischen COVID-19 und dem Fledermausvirus RaTG13, von dem bekannt ist, dass es im Labor untergebracht ist.

Herr Fang zitierte ein französisches Forschungsteam, das feststellte, dass die beiden Viren zu 96 Prozent ähnlich sind, wobei COVID-19 vier Aminosäuren mehr als RaTG13 enthält, was die Ausbreitung der Krankheit erleichtert.

Fang Chi-tai hat argumentiert, dass das Virus möglicherweise vom Menschen verursacht wurde

Die Ergebnisse veranlassten einige Wissenschaftler, zu spekulieren, dass chinesische Wissenschaftler der Ansicht waren, dass der SARS-Ausbruch vor 17 Jahren zu einfach zu bewältigen sei, und wollten daher eine „aktualisierte Version“ erstellen.

Dies wäre angesichts der schnellen technologischen Fortschritte, die seit dem ursprünglichen SARS-Ausbruch erzielt wurden, leicht erreichbar, so Fang.

Die zusätzlichen vier Aminosäuren interessieren die taiwanesischen Wissenschaftler am meisten, da er behauptet, dass es in der Natur "unwahrscheinlich ist, dass vier Aminosäuren gleichzeitig hinzugefügt werden".

Er schloss: "Aus akademischer Sicht ist es daher tatsächlich möglich, dass die Aminosäuren im Labor von Menschen zu COVID-19 hinzugefügt wurden."


Italia 😭😭😭

Mittwoch, 04.03.2020 - 18:30 Uhr


Italien meldet 587 neue Fälle von Coronavirus und 28 neue Todesfälle, was einer Gesamtzahl von 3.089 Fällen und 107 Toten entspricht. E la fine non è in visto.


"WHO says coronavirus death rate is 3.4% globally,
higher than previously thought"

Mittwoch, 04.03.2020 - 15:30 Uhr


#Coronavirus WHO: weltweite Todesrate 3,4%

Huch! Ja, darf die WHO das denn? Ist das nicht schon unzulässige "Panikmache"?

Laut WHO ist die Sterblichkeitsrate durch das Coronavirus jetzt nämlich doch höher als bisher angenommen. Man muss gar nicht so erstaunt tun, wer weiss, wie (komplex) die Letalitätsberechnung ist, dem war schon lange klar, dass die Quote von offiziellen Stellen in unverantwortlicher Weise nach unten relativiert wurde.

Und solche "verwirrten Panikmacher" wie ich versuchen Euch seit Anfang Februar zu warnen.

Während sich das COVID-19 verbreitet, erfahren die Wissenschaftler mehr über die Sterblichkeitsrate der Krankheit. "Weltweit sind etwa 3,4% der gemeldeten COVID-19-Fälle gestorben", sagte Tedros Adhanom Ghebreyesus, der Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation, bei einer Pressekonferenz in Genf. Das ist mehr als die bisherigen Schätzungen, die bei etwa 2% lagen, und die Grippetodesrate von weniger als 1%.

Und was sagt Droste nun? Er verkündete doch grade erst in der Bundesbeschwichtigungskonferenz eine Mortalitätsrate von deutlich unter einem Prozent?

Aber schön weiter 'ne ruhige Kugel schieben in Deutschland und die verhöhnen, die sich mit Vorräten für eine freiwillige Isolation eingedeckt haben und warnen.


"Alarming video shows man, 25, wearing medical mask passed out in the middle of the sidewalk in New York during the coronavirus outbreak"

Mittwoch, 04.03.2020 - 15:00 Uhr


Ein Bild, wie man es aus China und aus dem Iran kennt. Ein alarmierendes Video zeigt einen Mann, 25 Jahre alt, der am Dienstagnachmittag auf dem Bürgersteig in Flushing, Queens, auf einem Bürgersteig zusammenbrach. Polizei und Rettungssanitäter brachten ihn ins Krankenhaus. Der Mann trug eine medizinische Maske, aber noch ist unklar, ob es eine Verbindung zum Coronavirus gibt.

Bislang hat der Bundesstaat New York zwei offizielle Coronavirus-Fälle, aber keinen in Queens. Flushing ist ein ethnisch chinesisches Viertel und Knotenpunkt für den Pendlerverkehr.

PS: In den USA weiß übrigens kein Mensch, wie viele Infizierte dort schon rumlaufen.

PPS: Der indische Premier Modi hat seine Landsleute aufgerufen, ab sofort nicht mehr an Massenveranstaltungen teilzunehmen. Indien hat derzeit 25 bestätigte Fälle. Drei Fälle in Kerala seien "recovered" - ich mag es nicht mit "geheilt" übersetzen. Im unverantwortlich tatenlosen Deutschland mit 240 bestätigten Fällen, geht man unbesorgt zur Bundesliga und verhöhnt die, die sich durch Bevorratung auf eine Isolation vorbereiten.


"Coronavirus: China orders travellers quarantined amid outbreak"

Dienstag, 03.03.2020 - 15:00 Uhr


China verhängt 14-tägige Zwangsquarantäne für Reisende aus Ländern mit schweren Coronavirus-Ausbrüchen. Reisende aus den Virus-Hotspots Südkorea, Japan, Iran und Italien, die in der Hauptstadt ankommen, müssen sofort isoliert werden, sagte ein Beamter aus Peking. Shanghai und Guangdong haben bereits früher ähnliche Maßnahmen angekündigt.

Die Behörden befürchten, dass das Virus wieder in das Land eingeführt werden könnte. Obwohl (noch) die meisten Virustoten in China zu beklagen sind, gab es am Montag neunmal mehr Neuinfektionen außerhalb Chinas als in China.

Noch ein paar Tage, dann steht Deutschland auch auf der Liste. Denn Deutschland unternimmt - wie der Iran - ja NICHTS, um das Virus einzudämmen.


Wer soll das kontrollieren? Wie soll das durchgesetzt werden?

Dienstag, 03.03.2020 - 14:30 Uhr


Wer will die narzisstische, an substanzloser Besserwisserei leidende, durchmischte und dauerbelehrende No-Border-Bevölkerung ohne Zusammenhalt, von moralischer Überlegenheit selbstbesoffen und keine Grenzen akzeptierende Meute disziplinieren?


Die "Hockeyschläger-Kurve"

Dienstag, 03.03.2020 - 14:00 Uhr


Die Charts zeigen, wie Epidemien funktionieren. Man sollte allerdings ein wenig Grips anknipsen, um sie zu verstehen. Wer weiter das politische Narrativ GLAUBEN will, soll sich trollen - los, weg hier!

Es geht NICHT um die Frage, ob der Verdoppelungsfaktor 1,5 oder 7 der richtige ist (das sind Beispiele), sondern darum aufzuzeigen, dass diese selbstgefällige, tatenlose Ruhe angesichts der derzeit noch geringen Anzahl von Fällen unfassbar dumm ist.

Abbildung 1: Wenn man eine geschätzte Verdoppelungszeit von COVID-19 von 1,5 Tagen zugrunde legt, sieht es aus, als ob die Epidemie schwelen würde und zwei Wochen lang "nichts passiert". Man wiegt sich in der falschen Hoffnung eines kleinen, unbedeutenden, regionalen Ausbruchs - wie der Bayern z.B. Doch dann, ohne Intervention, EXPLODIERT sie einfach. Bämm!

Bildquelle: facebook

Abbildung 2: Diese Kurve nimmt eine Verdoppelungszeit der COVID-19 Infizierungen von 7 Tagen an. Wie bei der kürzeren Verdoppelungszeit sieht es aus, als ob die Epidemie recht lange, hier über 2 Monate, schwelt, bis sie dann explodiert.

Bildquelle: facebook

Das, was beide Charts zeigen, nennt man übrigens "Hockeyschläger-Kurve", der Begriff tauchte bereits um den 20. Januar auf, als Bio-Informatiker die damals veröffentlichten Zahlen extrapolierten. Der 1,5 Verdoppelungswert leitet sich von den ersten gemeldeten Zahlen aus Wuhan ab, noch bevor die drastischen Lock-Down und Quarantäne Maßnahmen griffen, also ohne Intervention... so ähnlich, wie es grade in Deutschland praktiziert wird.

Solche Informationen findet man ua. bei Harvard + Yale Wissenschaftlern. Aber vielleicht sind die ja alle auf dem Holzweg und die rechthaberischen, allwissenden und vor allem glaubenden Deutschen werden die Welt eines Besseren belehren. Indem sie die Pandemie mit Formblättern und Hybris abwehren. Ich werde weiter genau hinschauen.

Deutschland wird sich noch wundern, warten wir die Inkubationszeit ab. Leute, die sagen, dass die Zahl der COVID19-Fälle in Deutschland im Verhältnis doch so gering sei und sie die Aufregung und diese "Panik" nicht verstehen, sind Leute, die das exponentielle Wachstum nicht verstehen.

Wir sprechen uns noch!


Neues zur "Spa(h)nischen Grippe*"

Dienstag, 03.03.2020 - 12:00 Uhr


Im Iran sterben die Menschen wie die Fliegen am Coronavirus - es sollen bereits deutlich über 1000 Tote sein nach Zählungen der oppositionellen Widerstandsgruppe (PMO/MEK), dh. 20 mal so viel wie die offiziell veröffentlichten Zahlen.
Quelle: "Iran coronavirus outbreak: More than 1,000 dead—MEK sources"

Wie jetzt bekannt wurde, wusste das Mullah-Regime bereits seit Ende Januar vom Ausbruch des Virus im Iran und unternahm nichts zum Schutz der Menschen. Statt dessen bunkerten sie dringend benötigte medizinische Ausrüstung für sich, so fand man z.B. grade 28 Mio medizinischer Handschuhe in einem geheimen Lager. Die IRGC setzten weiter unbekümmert ihre Flüge nach China fort

Das Virus hat im Iran leichtes Spiel: In den sozialen Medien kursieren Videos, die zeigen, wie Gläubige an Schreinen lecken und sagen, es sei ihnen egal, was passiert, oder wie sie ausrufen: "Ich habe keine Angst vor dem Coronavirus."
Quelle: "People In Iran Are Licking Shrines To Prove They’re Not Scared Of Coronavirus"

+++ Mit dieser Art von Trotzreaktion der "Ist nur Panikmache!"-Brüller rechne ich eigentlich auch in Deutschland. Man könnte doch Türgriffe und Rolltreppengeländer ablecken, um zu beweisen, dass das Wuhan-Virus "bloß sowas wie Schnuppen ist". +++

Der Oberste Führer des iranischen Regimes, Ali Khamenei, wurde in einem Interview in seiner Bibliothek mit einer Art Pager in der Hand gesehen, um bei Bedarf nach Ärzten zu rufen. Einer seiner Berater ist bereits nach der Infektion mit dem Coronavirus gestorben, weitere hohe Funktionäre sind infiziert. Trotz der Sanktionen haben die USA dem Iran bereits vor Tagen medizinische Hilfe angeboten, das Mullah-Regime lehnt weiterhin ab. Krankenhäuser wie das Imam-Hossein-Krankenhaus in Teheran sind gerammelt voll mit COVID-19-Patienten, dennoch kommen die Rettungswagen weiter im 5 Minuten-Takt. Es bleibt nicht mal Zeit, die Toten in den Leichensäcken zeitnah aus den Gängen zu räumen (Video auf der Corona-Infoseite und VK). Es sind Bilder, wie wir sie aus Wuhan kennen, doch die Chinesen verfügten über ein striktes Regime, den Willen, das Virus einzudämmen, sie haben die Power, innerhalb von wenigen Tagen spitalähnliche Lager zu errichten und vor allem verfügen sie über modernste Apparate-Medizin und Forschung. Im Iran, so der Eindruck, lässt man alles einfach laufen... Angesichts des Chaos und der Hilflosigkeit, mit dem man in Deutschland auf diese tödliche Pandemie reagiert, hält sich auch Steinmeier mit Hilfsangeboten an seine Freunde des Mullah-Regimes auffallend zurück. Inzwischen wird das Virus durch Iraner weiter in alle Welt gestreut, wohl denen, die sehr früh die Grenzen zum Iran dicht machten und jeden Kontakt untersagten. Die Lufthansa hat erst vor wenigen Tagen die Flüge nach Teheran bis Ende April ausgesetzt.

Am 28.2.2020 hieß es in der Hessenschau noch so (Auszug):
"++ Flughafen Frankfurt: Keine weiteren Verschärfungen ++ 14:15 Uhr: Die Vorsichtsmaßnahmen am Frankfurter Flughafen sollen nicht weiter verschärft werden. Das sagte der Leiter des Frankfurter Gesundheitsamts René Gottschalk in der Pressekonferenz. "Die Piloten müssen melden, dass kein Patient an Bord ist." Außerdem müssten die Passagiere Fragebögen zu ihrer Gesundheit ausfüllen sowie Aussteigerkarten mit der Angabe, wo sie zu erreichen sein. Diese würden an das Gesundheitsamt in Frankfurt weitergegeben. "Mehr kann man eigentlich nicht machen."
Quelle: "Corona in Hessen"

* Danke für die Wortschöpfung an: Katzrin Burger


Videos aus Qom im Iran

Dienstag, 03.03.2020 - 03:00 Uhr


Wie sich die Videos gleichen - in China waren es die orangenen Leichensäcke, die sich in den Gängen der Krankenhäuser stapelten, im Iran verpackt man in Schwarz oder Weiss.

Die Stimme im Video sagt: "All diese Leichen in diesen Räumen sind Coronavirus-Opfer und viele liegen schon seit Tagen hier"

Den offiziellen Zahlen darf man nicht trauen, inoffiziell wird von 300 Toten in Qom, 209 in Teheran, 61 in Isfahan, 92 in Gilan, 58 in Golestan, 48 in Central, 45 in Kermanshah, 37 in Fars und mehr als 100 in Mazandaran ausgegangen.

Ach, ich vergaß: Es ist ja bloß sowas wie Grippe.

Ein Bürger aus Hashtgerd, Nordiran: "Keine der Apotheken hat Handschuhe, Masken, Franzbranntwein oder Handdesinfektionsgele. Die Behörden, insbesondere die Vertreter in Zivil, haben alle Apotheken und Kliniken unter strenger Aufsicht.

Das sind ja Zustände wie in Deutschland!

Alle Ladenbesitzer, die über Überwachungskameras verfügen, wurden angewiesen, die Behörden zu informieren, wenn jemand bei der Aufnahme von Filmmaterial gesehen wird. Die Staatspolizei geht umher und lädt das gesamte Filmmaterial der Überwachungskameras in den Geschäften in der ganzen Stadt herunter.

Die besten medizinischen Ressourcen sind dem Obersten Führer des iranischen Regimes Ali Khamenei, anderen Regimebeamten und der Revolutionsgarde (IRGC) zugewiesen wurden. Am 27. Februar wurde auf der staatlichen Website Khabar Fouri berichtet, dass Coronavirus-Testkits in das Haus von Vizepräsident Masoumeh Ebtekar und all ihre Kollegen und Familienangehörigen gebracht wurden. In einem anderen Fall wurde Khamenei bei einem Interview in seiner Bibliothek mit einem pagerähnlichen Gerät in der Hand gesehen, um bei Bedarf Ärzte zu rufen.


"Scientist says Covid-19 is man made and was released from Wuhan lab"

Montag, 02.03.2020 - 17:30 Uhr


Na also!
Das, was für Beobachter der ersten Stunde aufgrund von Äußerungen chinesischer Ärzte, Forscher im Exil und Oppositionellen längst klar war, hat es nun in den britischen EXPRESS geschafft.
Mit einem Professor, der diese These stützt: "Coronavirus LIVE: Student at school in Devon tests positive – 40 cases CONFIRMED in UK"

Das Coronavirus wurde höchstwahrscheinlich von Menschen geschaffen. Jetzt fehlt also nur noch das Eingeständnis, dass es sich dabei um eine vermutlich durch Laborunfall entwichene Biowaffe handelt:

"Professor Fang Chi-tai von der National Taiwan University (NTU) sagte, dass das Virus, das sich über den Globus verbreitet, aufgrund seiner ungewöhnlichen Struktur wahrscheinlich von Menschenhand geschaffen ist. Prof. Fang sagte, es gebe eine Theorie, dass das Virus irgendwie aus dem Wuhan-Institut für Virologie ausgetreten sei oder aus diesem freigesetzt wurde. Er sagte, dass viele tödliche Viren wie SARS und Ebola in der Einrichtung erforscht worden seien und dass Chinas Erfolgsbilanz in Bezug auf Sicherheitsstandards und Labormanagement in der Vergangenheit in Frage gestellt worden sei. (...) Und der Professor sagte, dass es möglich sei, dass chinesische Wissenschaftler das Virus durch Hinzufügen von vier Aminosäuren zu einem bestehenden Fledermausvirus, das im Labor in Wuhan gelagert wird, geschaffen hätten. (...) Dr. Fang sagte, dass die vier Aminosäuren die Übertragung der Krankheit erleichtern. Es sei möglich, dass dies in der Natur vorkomme, aber "die Chancen sind sehr gering" sagte Dr. Fang: "Die in dem neuartigen Coronavirus gefundenen Mutationen sind im akademischen Sinne ungewöhnlich. (...) "Es ist in der Tat möglich, dass es sich um ein vom Menschen hergestelltes Produkt handelt. "Vom akademischen Standpunkt aus ist es in der Tat möglich, dass die Aminosäuren im Labor von Menschen zu COVID-19 hinzugefügt wurden."


"People can get the coronavirus more than once, experts warn — recovering does not necessarily make you immune"

Montag, 02.03.2020 - 13:45 Uhr


Während also in der Bundesverharmlosungskonferenz Jens Spahn und seine "Experten" beschwichtigten und relativierten auf Teufel komm raus und Prof. Droste einfach nicht an Reinfektionen "GLAUBEN" will, äußern sich weltweit ernstzunehmende Experten, darunter viele direkt von der Front aus China und Japan. Ein Professor hält es sogar für möglich, dass sich das Wuhan-Coronavirus bi-phasisch verhält - wie z.B. Milzbrand:

"Menschen, die das neue Coronavirus bekommen und sich erholt haben, können es in Zukunft wieder bekommen, sagen die Gesundheitsbehörden - der Körper wird nach der Infektion nicht immun."

Am Mittwoch berichteten die japanischen Behörden über den ersten bestätigten Fall einer Reinfektion. Ein Reiseleiter in Osaka wurde Ende Januar zunächst positiv auf das Coronavirus getestet, dann wurde er vor drei Wochen aus dem Krankenhaus entlassen, nachdem er Anzeichen einer Genesung zeigte. Sie kehrte jedoch ins Krankenhaus zurück, nachdem sie Hals- und Brustschmerzen entwickelt hatte, und wurde erneut positiv auf das Coronavirus getestet.

Zhan Qingyuan, Direktor für die Prävention und Behandlung von Lungenentzündung am China-Japan Friendship Hospital, warnte im vergangenen Monat davor, dass dies passieren könnte.

"Bei den Patienten, die geheilt wurden, besteht die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls", sagte Zhan in einer Besprechung am 31. Januar. "Der Antikörper wird erzeugt; bei bestimmten Personen kann der Antikörper jedoch nicht so lange anhalten."

Auch aus China wurde über Reinfektionen bei Patienten berichtet.

Wenn ein Virus in den menschlichen Körper eindringt, versucht es, sich an Wirtszellen anzulagern und diese zu übernehmen. Als Reaktion darauf produziert unser Immunsystem Antikörper: Proteine, die Viren erkennen und entfernen. So wird der Mensch gegen bestimmte Krankheiten immun. Kinder, die sich zum Beispiel mit Windpocken angesteckt haben, sind als Erwachsene gegen die Krankheit immun. Impfstoffe sind eine weitere Möglichkeit, eine Immunität zu entwickeln.

"Bei vielen Infektionskrankheiten kann eine Person nach einer Exposition oder Infektion eine Immunität gegen einen bestimmten Stamm entwickeln", sagte Amira Roess, Professorin für Globale Gesundheit und Epidemiologie an der George Mason University, gegenüber Business Insider. "Oftmals wird diese Person bei einer späteren Exposition nicht wieder krank".

Aber im Falle des neuen Coronavirus, so Zhan, glauben die Ärzte nicht, dass die Antikörper, die die Patienten entwickeln, stark oder langlebig genug sind, um sie davon abzuhalten, sich erneut anzustecken.

"Wenn man die Infektion einmal hat, könnte sie ruhend und mit minimalen Symptomen bleiben, und dann kann es zu einer Verschlimmerung kommen, wenn sie den Weg in die Lungen findet", sagte Philip Tierno, ein Professor an der NYU School of Medicine, gegenüber Reuters.

Dieser Professor Tierno sagt übrigens auch noch: "Ich bin nicht sicher, ob es sich nicht um eine zweiphasige Erkrankung wie Anthrax handelt" und fügt hinzu, "...was bedeutet, dass die Krankheit scheinbar verschwindet, bevor sie wieder auftritt." (Reuters)

Die chinesischen Gesundheitsbehörden, namentlich Song Tie, stellvertretender Direktor des Guangdong Center of Disease Control And Prevention (Guangdong CDC), nennen inzwischen Zahlen über Reinfektionen bzw. neuerdings nennt man es wohl eher "Reaktivierung".

"Etwa 14% der Patienten, die sich von dem neuartigen Coronavirus erholten und aus Krankenhäusern in der südchinesischen Provinz Guangdong entlassen wurden, wurden bei späteren Untersuchungen wieder positiv getestet, so die örtliche Gesundheitsbehörde. Ein positiver Test deutet darauf hin, dass die genesenen Patienten das Virus noch immer in sich tragen könnten, was die Bemühungen um die Kontrolle des Ausbruchs noch komplizierter macht. Es gibt keine klare Schlussfolgerung darüber, warum dies geschieht und ob solche Patienten immer noch infektiös sein könnten, sagte Song Tie, stellvertretender Direktor des Guangdong Center of Disease Control And Prevention (Guangdong CDC), bei einer Besprechung am Dienstag. Nach der vorläufigen Einschätzung gehen Experten davon aus, dass sich die Patienten noch von den Lungeninfektionen erholen und doch nicht völlig gesund sind, so Song. Nach den neuesten Behandlungsrichtlinien für das Covid-19, die von der Nationalen Gesundheitskommission herausgegeben wurden, können Patienten als genesen betrachtet und aus dem Krankenhaus entlassen werden, wenn ihre Rachen- oder Nasenabstriche in zwei aufeinander folgenden Tests negativ sind, wobei ein CT-Scan keine Lungenverletzungen anzeigt und wenn sie keine offensichtlichen Symptome wie Fieber haben. Die Leitlinien schlagen vor, dass genesene Patienten ihren Gesundheitszustand überwachen und die Aktivitäten im Freien für zwei Wochen nach dem Verlassen des Krankenhauses einschränken und sich in den folgenden Wochen zu erneuten Tests anmelden sollten."

Quellen:
reuters.com: "PM Abe asks all of Japan schools to close over coronavirus"
Und hier noch der Link, der auf FB verboten ist - thelivefeeds.com: "14% of Recovered Covid-19 Patients in Guangdong Tested Positive Again – Caixin Global"


" Coronavirus im Iran - Bilder wie aus China"

Montag, 02.03.2020 - 12:30 Uhr

 Coronavirus im Iran - Bilder wie aus China
Bildquelle: Screenshot

Während die Bundesgesundheitstunte mit seinen "Experten" die Pandemie grade in der Bundesbeschwichtungskonferenz vor Journalisten in unverantwortlicher Weise verharmlost, schauen wir doch mal auf Videomaterial aus dem Iran.

Kombinierte Filmausschnitte zeigen, wie Menschen im Iran aufgrund des Coronavirus plötzlich in sich zusammenfallen - es sind die gleichen Bilder, die wir schon in China gesehen haben. Wohlgemerkt, dies sind nur die Fälle, die vor einer Kamera geschehen sind und aufgenommen wurden. Keiner weiß, wie viel mehr Menschen auf diese Weise zusammengebrochen sind.

Und der obrigkeitsgläubige Deutsche so: Aber vielleicht sind die ja nur betrunken!? Oder vielleicht haben die ein Kreislaufproblem? Hör auf mit der Panikmache!


"Schwerwiegendes Problem bei Entwicklung von Corona-Impfstoff"

Sonntag, 01.03.2020 - 16:30 Uhr


Wer sich seit Wochen auf dieser Seite informiert, ist klar im Vorteil. Dass Reinfektionen viel gefährlicher, dh auch tödlicher verlaufen, wissen meine Leser längst und haben (hoffentlich) beherzt, was ich gebetsmühlenartig wiederhole: Oberstes Ziel muss sein, sich nicht zu infizieren!

Nun sickern nach und nach - typisch deutsche Salamitaktik - die Informationen durch, die Leute wie ich, die sich nächtelang durch Postings und Studien chinesischer Ärzte lesen, längst wissen. Ich gebe alles, was mir wichtig erscheint, an Euch weiter, grade das von deutschen "Experten" bisher geleugnete Risiko der Re-Infektion. Grade gestern zB., Ihr könnt es nachlesen, ich zirire mich mal selber:

"Chinesische Erfahrungen: Dort wird in Studien beschrieben, dass die Reinfektion deutlich stärker und tödlicher verlaufe - was übrigens das Sterben des jungen medizinischen Personals erklärt. Die Folgeschäden und Auswirkungen auf die Mortalität in 3-5 Jahren (Lungenfibrose, Zytokin-Sturm, multiples Organversagen) werden in Deutschland ebenfalls noch völlig unter den Tisch gekehrt. So wie im Übrigen auch die Frage, ob es sich bei diesem Virus um ein "designtes Virus" handelt, das möglicherweise durch einen Unfall aus dem Level4-Labor entwichen ist. Die Frage scheint bei der Ursachenforschung quasi tabu zu sein und wird sofort durch "Verschwörungstheorie" abgewehrt."

Und jetzt die WiWo. Immerhin. Sie berichten... Ein bisschen.

Kommentar von Philippe Gianni Cenarro:
"Wie ich schon andernorts schrieb - Infektionsdynamik und Pathogenität dieses Erregers sind schlichten Sinnes von deutlich komplexen und größtenteils noch unbekannten Faktoren abhängig, die einen Vergleich mit der saisonalen Influenza völlig absurd erscheinen lassen; das ist etwa so, wie eine Amöbenruhr mit HIV zu vergleichen - erstere ist heutzutage bei vielen Patienten ungleich letaler, trotzdem nähme ich als sportlicher Mann mittleren Alters dann doch mit einer Woche explosiven Sprühstuhles vorlieb. Dazu kommt, dass die Grippe epidemiologisch durch eine gewisse Herdenimmunität gegen fast alle Linien der Influenzaviridae selbstlimitierend verläuft. SARS-CoV-2 hingegen stellt angesichts der langen Inkubationszeit und eines Kontagiösitätsindex, der schlimmstenfalls in der Nähe von Masern verortet sein könnte, eine ganz eigene Risikoklasse dar. Eine Durchseuchung von 70% der Weltbevölkerung ist dabei ein durchaus nicht unrealistischer worst case. Die extreme Antigendrift der Virusoberfläche macht ein viables Vakzin - ungeachtet anderslautender Behauptungen - sehr unwahrscheinlich. Nach einer Impfung gegen verbreitete Rhinoviren etwa, die sich ähnlich verhalten und den saisonalen Schnupfen auslösen, wird seit etwa 30 Jahren gesucht - ohne Erfolg. Die Zahlen zu Todesfällen sind irreführend, weil schätzungsweise 20% aller klinisch Erkrankten (wohlgemerkt nicht lediglich Infizierten) intensivmedizinischer Betreuung bedürfen, nicht selten auch ECMO - alleine dieser Faktor in Verbindung mit schwersten Verläufen bei mehreren der in D bekannten (teilweise jungen und vorerkrankungsfreien) Patienten macht die Erkrankung kaum beherrschbar, weil die nötige Infrastruktur hierzulande nicht zur Verfügung steht. Die chinesischen Opferzahlen passen nicht zu der Mortalität von über 3%, die sich etwa bei den Passagieren der 'Diamond Princess' und anderen isolierten Kohorten ergeben haben. Dass ein großer Teil der Infektionen nahezu klinisch stumm verläuft, ist einer rapiden Verbreitung ebenfalls sehr zuträglich. Dazu kommt, dass die Reliabilität der aktuell verfügbaren Tests durch Abstrich, Bronchiallavage und PCR ausgesprochen miserabel ist - falsch negative Befunde kommen mit bestürzender Regelmäßigkeit vor. Bei den dokumentiert zum zweiten Mal infizierten Patienten, die von einer Ärztegruppe aus Thailand beschrieben wurden (Link gerade nicht parat), ist allerdings eine von Beginn an starke Cytokinantwort mit massiver Lungenbeteiligung dokumentiert, während der Verlauf der Ersterkrankung eher milde beschrieben wird. Es gibt anekdotische Evidenz für schwerste Verläufe bei Zweitinfektionen; der Gedanke liegt also nahe, dass ein Covid-19-Vakzin nicht nur wegen der beachtlichen Antigendrift schwierig zu entwickeln ist, sondern sich wegen extremer inflammatorischer Auswirkungen überschießender Immunreaktionen unter Umständen verhängnisvoll auf den Krankheitsverlauf auswirken könnte. Take care."